WERBUNG:
Jaxon 2021

Die Tops und Flops der Regular Season in LEC und LCS

Geposted von Maxellent,
Bevor es in der LEC und in der LCS in die Playoffs geht, ziehen wir eine Zwischenbilanz: Das waren unsere Tops und Flops der Regular Season. Die Erwartungshaltung im Vorfeld des Splits haben so manche Teams und Spieler übertroffen oder sind ihr nicht gerecht geworden. Die bemerkenswertesten Tops und Flops schauen wir uns genauer an. Wer versetzte uns in Staunen? Wer enttäuschte auf ganzer Linie?

Top: Cloud9s überragender Lauf



Auch in einer schwächelnden LCS ist eine 17:1-Bilanz eine große Leistung, die so definitiv nicht zu erwarten war. Cloud9 spielte einfach in einer anderen Liga als die restlichen Teams Nordamerikas und ist somit nun Top-Favorit auf den Titel im Spring Split.

Mit Zven und Vulcan hat C9 zwei Top-Transfers abgewickelt


In der Off-Season hat man bei C9 die richtigen Schlüsse gezogen. Den Abgang von Dennis 'Svenskeren' Johnsen konnte der junge Robert 'Blaber' Huang anders als erwartet mühelos kompensieren und die Bot-Lane-Neuzugänge Jesper 'Zven' Svenningsen und Philippe 'Vulcan' Laflamme entpuppten sich als Top-Transfers. Ein Erfolg auf ganzer Linie für die Himmelblauen.

Flop: FORG1VENs Rückkehr und sein Rückfall



Als schwieriger Charakter war Konstantinos-Napoleon 'FORG1VEN' Tzortziou längst bekannt, doch trotz seiner langen Abstinenz von der LoL-Pro-Szene galt der Veteran als begnadeter AD-Carry. Seine Rückkehr auf die europäische Bühne mit dem Schalke 04 Esports war für den Griechen aber ein Desaster.

FORG1VEN versagte bei seiner Rückkehr als Teamkollege und Profi


Der 27-Jährige spielte nicht besonders gut, was aber auch an der fehlenden Synergie des Teams lag. Nach allem, was wir mittlerweile wissen, kann man aber fast schon davon ausgehen, dass FORG1VEN nicht zu einer angenehmen Atmosphäre bei den Königsblauen beigetragen hat. Sein Abgang, der wie einst bei Origen mit Vorwürfen an die Organisation und seine Mitspieler einherging, war unprofessionell und dürfte ihn für die meisten potenziellen Arbeitgeber ins Aus befördert haben.



Ohne den Griechen lief es für Schalke dann auch wesentlich besser. Mit Nihat Dzhelal 'Innaxe' Aliev entdeckte man aus der Not heraus ein hochkarätiges Bot-Lane-Talent.

Top: Erfolgreiche Talentförderung bei Misfits und MAD Lions



Die LEC rühmt sich gerne für ihre Rookies und hat damit auch im Spring Split Recht behalten. Die MAD Lions und Misfits Gaming setzten beide unter anderem auf talentierte neue Gesichter und schafften es auf diese Weise in die Playoffs. Dabei blieben schwächere Phasen zwar nicht aus, doch beiden Teams gelangen auch große Upsets gegen die Schwergewichte der Liga.

MAD Lions' Rookie-Bot-Lane um Carzzy und Kaiser mischte die LEC auf


Ob Norman 'Kaiser' Kaiser, Zhiqiang 'Shad0w' Zhao, Matyáš 'Carzzy' Orság oder Iván 'Razork' Martín Díaz: Die meisten Rookies haben uns auch in diesem Split wieder begeistert.

Flop: Team Liquid geht mit Hammer-Lineup unter



Impact, Broxah, Jensen, Doublelift und CoreJJ. Mit diesem Lineup nicht um den ersten Platz in der LCS mitzuspielen, ist eine Enttäuschung. Als Titelverteidiger mit solchen Hochkarätern im Team Vorletzter zu werden und die Playoffs zu verpassen, ist hingegen eine Blamage. Team Liquid ging sang- und klanglos unter in einer Liga, die hinter Cloud9 ein überschaubares Niveau bot.

Zunächst konnte Broxah nicht spielen, doch auch mit ihm war TL erschreckend schwach


Ob es am Abgang von Jake 'Xmithie' Puchero lag, ob Mads 'Broxah' Brock-Pedersen keinen Zugang zum Team fand oder ob den alternden TL-Stars einfach die Motivation abhanden kam, ist schwer zu sagen. Klar ist aber, dass die Organisation bis zum Summer Split hart arbeiten muss, um das Debakel vergessen zu machen.

Top: Der schnelle Wechsel in den Online-Modus



An dieser Stelle wollen wir auch ein Lob an Riot Games und die Verantwortlichen für die LEC und die LCS aussprechen. Trotz der Coronakrise waren beide Ligen nur eine Woche lang unterbrochen, ehe es online weiterging. Durch die schnelle Arbeit der Veranstalter mussten wir keine langen Pausen wie in China oder Südkorea hinnehmen, sondern können wie geplant die Finals beider Turniere am 19. April live verfolgen.

An der Notwendigkeit der Maßnahme dürfte ohnehin kein Zweifel bestehen, denn derartige Offline-Veranstaltungen sind in der derzeitigen Lage zu riskant und hierzulande sogar verboten. Doch auch im Online-Modus erwarten uns hoffentlich noch ein paar hochklassige Partien.

Flop: Counter Logic Gamings tiefer Fall



Einen Flop haben wir noch und er kommt wieder aus der LCS. CLG hat einen katastrophalen Split hinter sich und wurde folgerichtig mit nur drei Siegen Letzter. Im Summer Split 2019 hatte das Team noch als Dritter die Playoffs erreicht, im Frühling folgte nun der tiefe Fall.

Die Abgänge von Tristan 'PowerOfEvil' Schrage und Vincent 'Biofrost' Wang wogen schwerer als gedacht und das, obwohl man mit Min-ho 'Crown' Lee und Andy 'Smoothie' Ta auf dem Papier guten Ersatz bekam.

Nach unterirdischen Auftritten für CLG endet Crowns NA-Abenteuer vorerst


Doch vor allem Crown kam überhaupt nicht zurecht und verkündete schließlich seinen vorzeitigen Abgang. Mit Eugene 'Pobelter' Park lief es etwas besser für CLG, doch für den Playoff-Kampf reichte es nicht annähernd. Erneute Änderungen am Lineup bis zum Summer Split sind daher durchaus denkbar.

Was waren für euch die Tops und Flops der bisherigen Saison?



Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Mehr Infos und Artikel rund um die LCS findet ihr in unserer Coverage!




Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare

WERBUNG:
Jaxon 2021
WERBUNG:
Jaxon 2021