Geposted von Funk1ll3r,
Fnatic hat zum siebten Mal die EU LCS gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich das Team gegen einen starken Schalke 04 Esports mit 3:1 durch. Dadurch ist Team Vitality als zweiter Seed für die World Championship qualifiziert. Schalke 04 startete stark und ging mit 1:0 in Führung. Fnatic glich die Serie aus, doch die Königsblauen blieben im Anschluss kompetitiv. Am Ende entschied ein großer Team-Fight das vierte Spiel des Finals. Damit ist Fnatic nun mit sieben LCS-Titeln der alleinige Rekordhalter in Europa und Nordamerika.

Amazing und Schalke überraschen Fnatic



Das Early-Game des ersten Spiels gehörte ganz Schalke und insbesondere Jungler Maurice 'Amazing' Stückenschneider. Mit Skarner erspielte der Deutsche seinem Team auf beiden Side-Lanes große Vorteile.



Ein Solokill von Rasmus 'Caps' Winther gegen Erlend 'Nukeduck' Våtevik Holm nahm S04 allerdings für einige Minuten den Wind aus den Segeln.

In der 23. Minute lockten die Schalker Fnatic jedoch erfolgreich in den River und nahmen zwei Gegner aus dem Spiel. Der Außenseiter erlegte anschließend Baron Nashor.



In den nächsten Minuten vergrößerten die Königsblauen ihren Vorsprung und beendeten das Spiel mit einem überzeugenden Push zum 1:0.



Fnatic findet passende Antwort



Fnatic eröffnete das zweite Game mit einem großen Bot-Lane-Dive, angeführt vom eingewechselten Paul 'sOAZ' Boyer. Aus diesem ging der Titelverteidiger mit einem Vorteil und dem ersten Tower des Spiels hervor.

Im Anschluss war es aber Schalke, das mehrere erfolgreiche Aktionen zeigte und einen leichten Goldvorsprung aufwies. Wieder hatte Amazing, dieses Mal auf Sejuani, großen Anteil daran.

In der 25. Minute machte Fnatic jedoch einen großen Schritt in Richtung Ausgleich. Der sechsmalige EU LCS-Sieger zerstörte alle Wards des Gegners und lockte Amazing in einen Facecheck. Nach diesem Kill schnappte sich das Team Baron Nashor.



Noch vor Ablauf des Buffs machte Fnatic das 1:1 perfekt.

Ein Team-Fight bringt die Entscheidung



Das Early-Game in Spiel drei war umkämpft, hatte aber nur wenige Highlights. Fnatic gewann einen großen Fight und konnte dadurch einen kleinen Goldrückstand egalisieren. Zudem gingen die ersten beiden Dragons auf das Konto des Titelverteidigers.



In der 28. Minute ging ein Engage von Schalke nach hinten los. Fnatic durfte sich über mehrere Kills und Baron Nashor freuen.



Wenige Augenblicke später entschied der Titelverteidiger einen weiteren Fight und damit das Spiel für sich.



Rekkles-Quadra macht Titel perfekt



In den ersten 10 Minuten des vierten Spiels brachten zwei erfolgreiche Amazing-Ganks und ein Solokill von Nukeduck gegen Caps Schalke 04 einen Vorsprung von rund 1.500 Gold. Fnatic antwortete anschließend mit mehreren Kills und glich die Golddifferenz aus.

Nach einem Kill gegen Nukeduck startete der Favorit Baron Nashor. Es kam zu einem spektakulären Team-Fight, aber das neutrale Monster blieb am Leben.



Auf intensive Minuten um den Baron herum kam es zum entscheidenden Team-Fight in diesem Finale: Martin 'Rekkles' Larsson nahm dabei vier Schalker aus dem Spiel und ebnete damit den Weg zum siebten EU LCS-Titel.





Vitality darf nach Südkorea



Durch den Triumph von Fnatic ist Team Vitality sicher für die World Championship qualifiziert.

Schalke 04 muss somit an den Regional Finals teilnehmen, ist mit 90 Championship Points aber direkt im letzten Match des Wettbewerbs um den dritten europäischen Worlds-Slot gesetzt.




Mehr Infos und Artikel rund um die EU LCS findet ihr in unserer Coverage!



Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r
    Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Autor:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare