Der Mann gegen Mann-Vergleich zum ESLM-Finale

Geposted von OceanAir,
Diesen Sonntag geht es in der Carl-Benz Arena in Stuttgart heiß her. Die Finalspiele der ESL Meisterschaft werden entscheiden, welches Team sich das beste Team der deutschsprachigen Szene nennen darf. Aufeinandertreffen werden SPGeSports und Wind and Rain Germany sowie Titelverteidiger Mysterious Monkeys und EURONICS Gaming. Die Vergleiche basieren auf der subjektiven Einschätzung des Autors. Wenn ihr anderer Meinung seid, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren hinterlassen.




Die Finals der ESL Meisterschaft könnt Ihr am Sonntag, dem 17. Dezember, ab 10:00 Uhr live bei uns verfolgen.



SPGeSports vs. Wind and Rain Germany





Top-Lane: Tolkin vs. Fl4mer



Letzte Saison scheiterte SPG noch denkbar knapp und erreichte die Playoffs nicht. In diesem Split legte das Team deutlich zu und schaffte es souverän zu den Offline-Events. Ein Grund für die Leistungssteigerung dürfte SPGs neuer Top-Laner Tolkin sein, der zu Saisonbeginn von AeQ verpflichtet werden konnte.



Obwohl Cullmann (Top-Laner aus der Sommermeisterschaft) nie ein Problem für SPG war, ist das Team doch deutlich stabiler mit Tolkin unterwegs. Der Deutsche scheint sich in der Rolle als Tank sehr wohl zu fühlen und das spiegelt sich ebenfalls in seiner KDA, in seinen CS pro Minute und vor allem seiner Killbeteiligung wider. Kaum ein Top-Laner hat so viel Einfluss wie er und da kann auch sein Kontrahent Fl4mer nicht mithalten.

Dieser hat jedoch auch einiges vorzuweisen und das obwohl er in den letzten Monaten vor der Wintermeisterschaft nicht in der ersten Spielklasse zu sehen war. Seine Entwicklung ist sehr positiv und auch wenn es die meisten von ihm erwartet haben, macht er seinen Job auf der Top-Lane bei WAR sehr gut.

Beide Spieler konnten mit Jarvan, Cho’Gath und insbesondere Maokai ihre Konstanz beweisen, doch Fl4mer zeigte zudem vermehrt Shen, der von SPG noch überhaupt nicht gespielt wurde.

Dieser Champion-Vorteil von WAR könnte unter Umständen sehr wichtig werden, doch es scheint unwahrscheinlich. Tolkin überzeugte mehr und zeigte jeden Spieltag aufs Neue, warum ihn SPG verpflichtet hat.

Der erste Punkt geht an SPG - 1:0.


Jungle: Lurox vs. TynX



Einer der beiden verbleibenden Spieler aus dem Sommerkader von SPG ist Jungler Lurox. In der aktuellen Meta findet er sich gerade so zurecht, denn ursprünglich war er für Tanky- und Engage-Champions bekannt. Es ist zwar immer noch möglich, eben diese Champions zu spielen, jedoch sind richtige Carrys aktuell wohl besser.

An diesem Punkt bietet es sich an, einen Blick auf WARs Jungler zu werfen, denn TynX ist genau dieser Carry. Mit Kha’Zix oder Xin Zhao konnte er schon so manches Spiel an sich reißen und für sein Team entscheidende Akzente setzen.

Dabei benutzte der Däne seinen womöglich besten Champion (Nidalee) noch gar nicht in dieser Saison. Wenn SPG nicht genau aufpasst, kann sich dieses Duell schnell zu einem zu krassen Missmatch entwickeln und außer Kontrolle geraten.

Der Meta-Vorteil sowie der Spielstil seitens WAR entscheiden dieses Duell, welches zu einem anderen Zeitpunkt möglicherweise auch hätte anders laufen können.

TynX holt sich den Punkt und gleicht aus – 1:1.


Mid-Lane: Alcaffee vs. Zazee



Man könnte das Duell auf der Mid-Lane auch als Generationenkonflikt betrachten, denn SPGs Alcaffee ist einer der erfahrensten Spieler überhaupt, während Zazee gerade mal sein zweites Halbfinale bestreitet. Trotzdem ist Alcaffee kein Stück eingerostet – im Gegenteil sogar, denn der Gewinner des Winter-Splits 2015 zeigte bisher grandiose Leistungen und konnte das ein oder andere Mal wirklich sehr überzeugend auftreten.

Mit seiner Erfahrung und seinem Wissen ist er ein ganz wichtiger Teil des Teams und sowohl auf den Utility-Champions als auch auf den Hard-Carrys seine Leistung abrufen.

Ihm gegenüber steht möglicherweise eine der Entdeckungen aus diesem Jahr. Zazee konnte bereits bei der Sommermeisterschaft (damals noch bei ATR) richtig aufdrehen und sogar das Finale erreichen.

Der Spielstil von WAR ist über große Strecken des Spiels daher auch sehr auf die Mid-Lane fokussiert. Dreh- und Angelpunkt ist die oftmals tödliche Kombination von TynX und Zazee auf und um die Mid-Laner herum. Kein Team konnte so konstant und verlässlich Spiele mit dieser Taktik für sich entscheiden.



Obwohl beide Spieler richtig stark in dieser Saison spielen, muss man den Punkt an den individuell besseren Spieler geben, gerade weil WARs System auch um Zazee herum aufgebaut ist.

Junges Blut schlägt Erfahrung - 1:2 für WAR.




Mit deinem Kommentar unter diesem und anderen Artikeln nimmst du bei unserem Website-Gewinnspiel teil und erhältst die Chance auf 25x Riot Points im Wert von 20€!


Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • OceanAir

    OceanAir

    Philipp
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Berlin, Deutschland

Kommentare