G2 Esports schreibt Geschichte: 4. LCS-Titel in Folge

Geposted von Funk1ll3r,
G2 Esports hat auch den Summer Split der EU LCS gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich im großen Finale in Paris verdient mit 3:0 gegen die Misfits durch. Damit ist G2 das erste Team in der Geschichte, das viermal in Folge die LCS gewinnt. Die Misfits zeigten in dieser Serie vereinzelt gute Aktionen, konnten aber Goldvorteile nicht in einen Sieg umwandeln. G2 Esports präsentierte sich, wie schon im Halbfinale gegen H2k-Gaming, in bestechender Form und nutzte die Fehler des Gegners gnadenlos aus.

So lief das Match ab

Das erste Game startete sehr langsam, beide Finalisten tasteten sich zunächst ab. In der 24. Minute holte sich G2 erstmals einen nennenswerten Goldvorteil, als der Titelverteidiger Tristan 'PowerOfEvil' Schrage sowie Barney 'Alphari' Morris in einem Team-Fight eliminierte und den ersten Mid-Lane-Tower zerstörte.



Mit einem stärkeren Tank in der Side-Lane und einem zweiten Teleport auf Luka 'Perkz' Perković bedrohte G2 anschließend die Bot-Lane. Nach einem Kill gegen Alphari zerstörte der Favorit den Inhibitor dort. Wenige Minuten später erzwang das Team ein 5v5 am Baron, gewann dieses klar und beendete das Spiel zum 1:0.



Game 2

Im zweiten Spiel ging First Blood an die Misfits, bei denen Nubar 'Maxlore' Sarafian auf Rengar setzte. Nachdem PowerOfEvil Perkz auf wenig Leben herunterbrachte, schnappte sich der britische Jungler den ersten Kill und überlebte dank Alpharis Shen-Ultimate.



Mit knappen 2.000 Gold mehr versuchten die Misfits in der 20. Minute, den Rift Herald in der Mitte als Ablenkung zu nutzen, um zeitgleich Baron Nashor zu starten, als dieser gespawnt ist. Dies klappte aber nicht. Über mehrere Minuten startete G2 diverse Baron-Versuche und holte dabei einige Kills.



Als in der 29. Minute die Misfits etwas zu spät waren, ging der Buff an den Titelverteidiger. Zudem holte sich Perkz zwei Kills. Mithilfe des Buffs zerstörte G2 den ersten Inhibitor, fand danach in der Misfits-Base den perfekten Engage und beendete das Spiel.



Game 3

Mit dem Rücken zur Wand stehend packte Lokalmatador Steven 'Hans sama' Liv in Game 3 seinen Draven aus. Wie schon in Game 2 erspielten sich die Misfits bis zum Mid-Game einen Vorteil von knapp 2.000 Gold. Der Außenseiter erwischte in Minute 25 Perkz und Hans sama bekam dadurch seinen ersten Kill, der ihm dank seiner Draven-Passive über 1.600 Gold einbrachte.

Nach 29 Minuten starteten die Misfits Baron Nashor. Dieser Versuch stellte sich aber als Fehlentscheidung heraus. Drei Kills gingen an G2, das anschließend selbst das neutrale Monster angriff. PowerOfEvil starb dabei früh und das Objective ging an den Titelverteidiger. Wie schon in den ersten beiden Spielen nutzte das Team diesen Vorteil eindrucksvoll und beendete das Spiel.


Mit dem Sieg verteidigt G2 Esports ein weiteres Mal den eigenen Titel und reist als erster europäischer Seed zur Season 7 World Championship nach China. Fnatic, H2k-Gaming, die Unicorns of Love und Splyce kämpfen von Freitag bis Sonntag um den letzten Worlds-Slot.

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter
oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!


Kommentare