Unsportliches Verhalten in der LCS?

Geposted von SirHookalot,
In letzter Zeit häufen sich die Ereignisse von unsportlichem Verhalten, sowohl in der LCS als auch in der CS. H2K trollt, weil sie nicht gewinnen können und die Teams von Kimchi werden aufgrund von Manipulation ihrer Spiele disqualifiziert. Und jetzt soll Alliance auch nachgezogen haben? Das SpielHierbei handelt es sich um das Spiel Alliance gegen Copenhagen Wolves, denn hier soll das Team rund um Froggen und Nyph aus Gründen der Demütigung die Items Mejais Seelenstehler und das Schwert des Okkulten gebaut haben, da sie ihren Gegner angeblich nicht als ihnen ebenbürtig erachteten. So sollen sie das Spiel unnötig in die Länge gezogen haben, um auf allen vier dieser Gegenstände die maximale Anzahl an Aufladungen, also 20, zu haben. Ob dies nun eine Tatsache ist, wurde in den sozialen Medien stark diskutiert. Hierbei trat oft eine Meinung hervor, jedoch haben auch die Spieler selbst Stellung zu dem Thema bezogen.

Die SpielerBesonders hart hat es emotional wohl die Spieler von CW getroffen. So gab es Tweets und Facebookeinträge über die Enttäuschung und Erniedrigung dieses Spiels. So sagt Youngbuck zusammengefasst auf seiner Facebookseite, dass er sehr enttäuscht sei, darüber, wie sie von respektierten Menschen, teilweise sogar guten Freunden, behandelt und gedemütigt worden sind. Er habe mehr von ihnen erwartet, vor allem, da man sich auch außerhalb der LCS gut verstehe, und sich zum eigenen Freundeskreis zähle.
Unlimited
Auch Unlimited machte seiner Meinung zu dem Spiel auf Facebook kund. Sein erster Eintrag zu diesem
Thema wirkte etwas verbittert, da er sagte, dass dieses demütigende Spiel von Alliance ihn dazu motiviert hätte, nicht mit League of Legends aufzuhören, sondern weiterzuspielen, um es wieder in die LCS zu schaffen, egal bei welchem Team, um Alliance zu zeigen, wie man einen Gegner „zerstört“, ohne ihn zu demütigen. In einem zweiten Post weist er darauf hin, dass er hoffe, dass Alliance nicht für das bestraft werde, was sie getan haben. Es sei nie seine Intention gewesen, dies herbeizuführen. Er räumt ein, dass das Kaufen des Mejais Seelenstehlers auf Kassadin eine vollkommen nachvollziehbare Entscheidung gewesen sei, jedoch das spätere Spielverhalten eine unnötige Übertreibung darstelle.
Froggen
Auch ein Spieler von Alliance meldete sich zu diesem Thema zu Wort. So sagte Froggen in einem Tweet, dass er nicht verstehe warum es sich beim Kauf von Stacking-Items um unsportliches Verhalten handle, da es zu diesem Zeitpunkt das kosteneffizienteste Item gewesen sei. Hier fragten sich auch viele der Fans: Wenn das Spiel so eindeutig verlaufen ist, warum hat CW dann nicht aufgegeben, um diese Demütigung zu verhindern? Und ist es nicht vollkommen rechtens, die Items zu bauen, die Riot in dem Spiel zur Verfügung stellt, ohne dafür eine Strafe erwarten zu müssen?


Die CommunityDiese Fragen wurden unterschiedlich beantwortet. Die Mehrheit der Spieler war der Meinung, dass es kein Fehler oder unsportliches Verhalten seitens Alliance war, die Stackingitems zu bauen. Sie haben diese Art des Spiels nur als eine sehr sichere Variante des Spielens gesehen, und nicht als geplante Demütigung des Gegners. Manch einer ging sogar so weit, zu sagen, dass CW das Spiel hätte aufgeben müssen. Einige Fans fanden jedoch die Art und Weise, wie das Spiel beendet wurde, nicht gerechtfertigt, da Alliance das Spiel doch auch schneller hätte beenden können.

“Spiele das Spiel bis es zu Ende ist, und nicht bis du denkst, dass es zu Ende ist“. - Brokenshard 2014
Zu der Aufgabe des Spiels sagte Unlimited auf seiner Facebookseite, dass es nicht ihre Art sei, ein Spiel aufzugeben, sondern bis zur letzten Sekunde weiterzuspielen, bis der Nexus zerstört sei. So hat auch der neue Jungler von CW, Brokenshard, einmal gesagt :“Spiele das Spiel bis es zu Ende ist, und nicht bis du denkst, dass es zu Ende ist“.


MonteCristo
MonteCristo
Sogar MonteCristo meldete sich via Twitter zu Wort. So stellte er zuerst infrage, was falsch daran sei, mit Items, die für den Schneeballeffekt geschaffen sind, auch eben diesen zu nutzen. Des Weiteren erwähnt er, dass CW durch den massiven Kauf dieser Items seitens ALL die Chance hatten, in das Spiel zurück zu kommen, und wenn sie dass nicht schaffen konnten, dann war es ein verdienter Sieg für Alliance. Denn man dürfe hier nicht vergessen, dass diese Gegenstände komplett nutzlos würden, wenn man es nicht schafft ihre Aufladungen zu halten und zu steigern. Hätte CW also die Aufladungen verhindert, hätten sie gewinnen müssen. Harte Worte, aber auch faire?


Riots ReaktionEine Reaktion seitens Riots soll angeblich gewesen sein, direkt nach dem Spiel eine Prüfung des Sachverhaltes angekündigt zu haben. So sollte dann, ähnlich wie in dem H2K-Fall, geprüft werden, ob das Spiel geplant lang gezogen wurde, oder ob es nur sicher gepspielt wurde. Ob diese Prüfung stattgefunden hat oder nicht, ist nicht bekannt, jedoch gab es ein Statement eines Riotlers, in welchem bekannt gegeben wurde, dass nichts gegen Alliance unternommen werde.

MVP der Situation
Woolite
Eine Person, die sich während dieses ganzen Streites sehr vorbildlich verhielt, und sich weder beschwert, noch gerechtfertigt hat, war Woolite. Dieser gratulierte Alliance in einem Tweet zu dem dominanten Sieg und wünschte sich selbst, auf einem Schwert des Okkulten 20 Aufladungen gehabt zu haben. So war Woolite der Einzige in seinem Team, der mit Humor an die Sache herangegangen ist.




Was ist eure Meinung zu dem Thema? Hat Alliance sicher gespielt, oder wurden die Copenhagen Wolves gedemütigt? Und was haltet ihr von dem Verhalten der einzelnen Spieler? Teilt es uns hier in den Kommentaren mit, damit wir zusammen darüber diskutieren können.

Dieser Artikel wurde verfasst von Christopher Gudde, Summoner's Inn Redakteur.Als Redakteur verfasst Er nicht nur interessante News und Stories, sondern beschäftigt sich auch Tag ein Tag aus mit unser aller Lieblingsspiel, um immer gute Inhalte liefern zu können. Hamburg, Deutschland

Kommentare