MAD Lions drehen Serie gegen KOI und buchen LEC-Finale mit G2

Geposted von Funk1ll3r,
Die MAD Lions sind der zweite Finalist der LEC Winter Season 2023. Die Löwen setzten sich am Samstagabend im Lower-Bracket-Finale nach 0:1-Rückstand mit 3:1 gegen KOI durch. Top-Laner Dong-hyeon 'Chasy' Kim glänzte mit Jayce und Irelia. KOI eröffnete das erste Spiel mit dem First Blood in der Nähe der Bot-Lane und legte am ersten Rift Herald mit insgesamt fünf Kills den Grundstein für einen erfolgreichen Verlauf. Schnell führten die aktuellen LEC-Gewinner mit über 3.000 Gold und kontrollierten so das Geschehen. Ohne Mühe schnappten sie sich nach 23 Minuten den Baron und brachten ihren Goldvorsprung in den fünfstelligen Bereich. Nur wenige Augenblicke später folgte das Ende in diesem Game. Emil 'Larssen' Larsson und Markos 'Comp' Stamkopoulos sammelten mit Tristana und Kalista zusammen satte 18 Kills.

Ab dem zweiten Spiel wurde es chaotischer, denn dieses war von vielen kleinen Kämpfen geprägt. KOI und die MAD Lions lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, ehe die Löwen in der 22. Minute zwei Kontrahenten ausschalteten, den Baron erlegten und einen großen Schritt in Richtung Ausgleich machten. Anschließend wehrten sie jegliche Versuche des Gegners, eine Antwort zu finden, ab und beanspruchten knapp zehn Minuten später die Infernal Soul für sich. Folgerichtig fiel danach der Nexus von KOI. Viel Arbeit in diesem Game verrichtete Chasy, der mit Jayce über 1.300 Schaden pro Minute verursachte.

Top-Lane-Debakel im letzten Spiel



Im dritten Spiel erspielte sich KOI über die eigene Bot-Lane einen nennenswerten Vorteil und war auf einem guten Weg, in dieser Best-of-Five-Serie erneut in Führung zu gehen. Ein einziger Teamfight am dritten Drachen genügte den MAD Lions aber, um den Spieß umzudrehen: Diese Konfrontation gewannen sie mit 4:1 Kills, die Belohnung dafür war der Baron. Mit dem Momentum auf der eigenen Seite und einem Ace nach einer halben Stunde machten sie das 2:1 perfekt.



Das vierte Game begann aus Sicht von KOI mit einer absoluten Katastrophe. Zwei frühe Auseinandersetzungen auf der Top-Lane gingen jeweils an die Löwen, sodass Chasy mit Irelia nach rund zehn Minuten 3.000 Gold mehr als sein direkter Gegenüber Mathias 'Szygenda' Jensen hatte. Zunächst schlug KOI in diesem wilden Spiel zurück, am zweiten Rift Herald sicherten sich die MAD Lions jedoch vier Kills und sorgten für die Vorentscheidung. Nach Erhalt des Baron-Buffs betrug ihr Vorsprung über 8.000 Gold - auch mehrere Shutdowns für den Kontrahenten änderten nichts an dessen Niederlage in der 30. Minute.

Für KOI endet die LEC Winter Season damit auf dem dritten Platz. Die MAD Lions stehen währenddessen im großen Finale und fordern am Sonntagabend ab 18:00 Uhr G2 Esports. Der Gewinner qualifiziert sich als erstes Team weltweit für das Mid-Season Invitational im Mai.



Alle Partien der LEC könnt ihr wie gewohnt live auf unseren YouTube- und Twitch-Kanälen verfolgen.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare