TFT Qualifier nun online!
Melde dich jetzt an und werde TFT-Champion!

Vitality und Excel mit Großangriff, KOI-Profis wollen Titelverteidigung: LEC-Vorschau Teil 3

Geposted von Funk1ll3r,
Nach einem verkorksten Jahr 2022 greift Team Vitality mit vier neuen Gesichtern an. Auch Excel Esports hat sich auf dem Papier verstärkt, während die Spieler von KOI ihren Titel verteidigen wollen. Zudem ist Team BDS auf ein besseres Jahr aus. Der letzte Teil unserer großen LEC-Vorschau. Team Vitality war mit ambitionierten Zielen ins Jahr 2022 gegangen und hatte viel Geld in die Hand genommen, um mit Luka 'Perkz' Perković, Matyáš 'Carzzy' Orság und Barney 'Alphari' Morris um Europas Krone mitzuspielen. Stattdessen reichte es lediglich für Platz fünf und sieben, obwohl vor dem Summer Split personell umgestellt wurde. Die extrem enttäuschenden Auftritte führten dazu, dass lediglich Superstar Perkz im Team geblieben ist.

Die größte Hoffnung ist ohne Zweifel Jungler Yang-Bo 'Bo' Zhou, der bereits im Juni einen Vertrag unterschrieben hat und nun seine Chance als Stammspieler bekommt. Der Chinese debütierte im Januar 2021 in der LPL für FunPlus Phoenix und gewann fünf Best-of-Three-Serien jeweils mit 2:0, ehe er aufgrund seiner Verwicklung in einen Manipulationsskandal gesperrt und entlassen wurde. In der LEC will der sehr talentierte 20-Jährige einen Neuanfang starten. Top-Laner Gyu-tae 'Photon' Kyeong ist zudem noch ein unbeschriebenes Blatt, denn der 21-Jährige verbrachte die jüngsten zwei Jahre in der südkoreanischen Challengers League.



Auf der anderen Seite der Karte darf sich Team Vitality wohl auf eine stabile Bot-Lane freuen. Norman 'Kaiser' Kaiser zählt seit seinem Debüt 2020 zu den besten Supports der Liga und Matus 'Neon' Jakubcik spielte bei Misfits Gaming ein gutes Jahr 2022, in dem er insbesondere in puncto Verlässlichkeit überzeugte. Mit Perkz und Bo als Antrieb könnte dieses Vitality-Roster, wenn intern alles passt, mit einem Jahr Verspätung die Spitzenplätze in der LEC angreifen.

Excel: Alle Augen auf Vetheo



Excel Esports ist nach dem mit zwei sechsten Plätzen bislang besten LEC-Jahr ebenfalls in die Transferoffensive gegangen. Die britische Organisation holte vier neue Teamkollegen für den sehr soliden Bot-Laner Patrik 'Patrik' Jírů. Der Tscheche wird fortan mit dem früheren G2 Esports-Support Raphaël 'Targamas' Crabbé spielen. Der Belgier hatte bei der renommierten Organisation ein gutes Jahr und war kein offensichtlicher Kandidat für einen Abgang.

Die andere Seite der Map gehört dem rumänischen Duo Andrei 'Odoamne' Pascu und Andrei 'Xerxe' Dragomir. Ersterer gewann mit Rogue im Sommer die LEC und ist seit vielen Jahren ein wahrer Fels in der Brandung. Xerxe hingegen gab bei Astralis den Ton an und war einer der wenigen Lichtblicke im Team. Das Excel-Roster komplettiert Mid-Laner Vincent 'Vetheo' Berrié, von dem viel abhängen wird.



Der Franzose brillierte im vergangenen Frühling für Misfits Gaming und wurde zum MVP der regulären Saison gewählt. Auch im Sommer spielte er zahlreiche gute Partien, in den Playoffs beider Splits tauchte er jedoch unter. Mit einem starken Lineup um sich herum muss der 20-Jährige in diesem Jahr auch in bedeutenden Serien seine Klasse zeigen. Sollte dies gelingen, könnte Excel Esports zur Spitze gehören und womöglich um den Titel kämpfen. Eine Platzierung in der oberen LEC-Hälfte und damit ein neues bestes Resultat für die Organisation ist das absolute Minimum.

KOI ohne Odoamne: Fehler oder Chance?



Durch eine umfassende Zusammenarbeit mit der spanischen Organisation wird Rogue in diesem Jahr unter dem Namen KOI antreten. Am Roster, das im September verdient die LEC gewonnen hatte, hat sich allerdings nur auf einer Position etwas geändert: Top-Laner Odoamne wurde abgegeben, Nachfolger des erfahrenen Rumänen ist Mathias 'Szygenda' Jensen. Der Däne spielte zuletzt für das Academy-Lineup von Team Vitality. 2021 kam er in den Reihen der französischen Organisation unter chaotischen Umständen auf mehr als eineinhalb Splits LEC-Erfahrung.

Nun bekommt der 21-Jährige bei KOI in einem funktionierenden Team eine richtige Chance, seine eigenen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Die Trennung von Odoamne, der bestens dafür bekannt ist, erfolgreich den gegnerischen Druck zu absorbieren, ist eine riskante Entscheidung, gleichzeitig aber auch eine Chance. Denn: Szygenda bietet Carry-Potenzial, wodurch das Team eine neue Identität erhalten könnte. Mit dem Quartett aus Rogue-Zeiten muss KOI um den LEC-Titel mitspielen. Sollte der Däne einschlagen, könnte dem Quintett eine sehr rosige Zukunft bevorstehen.

BDS: Academy-Trio soll für Aufschwung sorgen



Team BDS sicherte sich vor dem abgelaufenen Spring Split den LEC-Slot von Schalke 04 und debütierte dementsprechend Anfang 2022 in der europäischen Top-Liga. Das erste Jahr war für die Schweizer Organisation aber eine einzige Enttäuschung: Von 36 Best-of-Ones konnten nur sieben gewonnen werden. Mid-Laner Ilias 'nuc' Bizriken erhält trotz eines dürftigen Jahres eine weitere Chance, auf den anderen vier Positionen stellen die Verantwortlichen um.



Top-Laner Adam 'Adam' Maanane kehrt dabei nach einem Split im Academy-Roster von Team BDS wieder zurück. In der Ligue Française de League of Legends (LFL) und bei den EU Masters überzeugte der 21-Jährige zwar, zuvor hatte er allerdings im ersten LEC-Split der Organisation massive Schwierigkeiten. Neben ihm haben auch Jungler Théo 'Sheo' Borile, der vor seinem Debüt auf höchstem Niveau steht, und Bot-Laner Juš 'Crownie' Marušič eine Beförderung erhalten. Der Slowene verfügt über die meiste LEC-Erfahrung in diesem Lineup und wird von dieser Gebrauch machen müssen.

Das Roster von Team BDS komplettiert Labros 'Labrov' Papoutsakis. Der Support-Profi und Crownie kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Team Vitality. In der LEC wartet der Grieche allerdings noch auf einen echten Durchbruch. Bei Team BDS startet er den nächsten Anlauf, der ohne Zweifel eine große Herausforderung sein wird. Das Quintett wirkt, basierend auf den eigenen Leistungen in der jüngsten Vergangenheit, zusammen mit Astralis wie die schwächste Adresse in der LEC. Ein erstes Ziel dürfte sein, die Gruppenphase zu erreichen und nicht bereits nach der kurzen regulären Saison auszuscheiden.

Der neue Winter Split der LEC startet am Samstag, dem 21. Januar mit der ersten Woche der regulären Saison. G2 Esports und Excel Esports eröffnen diesen um 18:00 Uhr im direkten Duell. Die Partien der Königsklasse für die EMEA-Region könnt ihr wie gewohnt live auf unseren YouTube- und Twitch-Kanälen verfolgen.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol / Lance Skundrich - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare