WERBUNG:

TFT-Patch 12.20: Cutthroat-Augmentierung entfernt und Drachen-Nerfs

Geposted von Craine,
Mit Patch 12.20 schraubt Riot Games am Mittwoch weiter an Set 7.5 von Teamfight Tactics herum. Im Zuge des Balancings hat sich das Entwicklerteam nun für einen drastischen Schritt entschieden und die Augmentierung Cutthroat aus dem Spiel entfernt.
Die Änderungen von TFT-Patch 12.20 in der Übersicht.


Nachdem das TFT-Team mit dem Drachen-Buff im letzten Patch über das Ziel hinausgeschossen ist, werden nun vier legendäre Drachen stärker generft. Besonders bitter: Sy'fen wurde erst in Patch 12.19 gebufft und steht nun direkt auf der Nerf-Liste. Außerdem werden gleich mehrere Augmentierungen abgeschwächt, überarbeitet oder in Form von Cutthroat sogar aus dem Spiel entfernt.

Zahlreiche Augmentierungen abgeändert



Auf der Nerf-Liste des aktuellen Patches finden sich gleich acht Augments wieder, dazu zählen auch Double Trouble, Beast's Den und Gadget Expert. Bei der letztgenannten Augmentierung wurde der zusätzliche absolute Schaden von 33% auf 25% reduziert, während der Attack- und Movement-Speed von Beast's Den beinahe gleichstark von 35% auf 25% abfällt. Die Verbesserung Double Trouble hingegen verleiht dem User je nach Stufe nur noch 20/30/40 anstatt 22/33/44 Bonusschaden und -Resistenzen.

Allerdings wurden auch einige Augmentierungen überarbeitet: Die Dragonflight Crown gewährt Spieler:innen nun das Item Titan's Resolve anstelle von Protector's Vow. Ebenfalls bringt die Entscheidung für Personal Training nun einen Jax anstelle eines Olafs, während Mage Crown fortan eine Lux statt Sylas gewährt. Außerdem lässt die Augmentierung Preparation die Champions nun mit einem Stack in den Kampf starten. Dafür erhalten sie pro Aufladung weniger Leben, AP und AD. Darüber hinaus wird Think Fast nicht mehr in Stage 2-1 angeboten.

Mit Patch 12.20 bereichern Chibi-Ashe und ihr Dragonmancer Skin als Little Legends das TFT-Universum.


Trait-Anpassungen: Guild und Ragewing überarbeitet



In Patch 12.20 überarbeitet Riot den Guild-Trait, damit die Spieler:innen "sich ein bisschen mehr für ihren Erfolg bemühen müssen", heißt es in den Patchnotizen. Dazu wird der Attack-Speed von 13% auf 11% sowie der Omnivamp von 4% auf 3% verringert. Außerdem wird der Multiplier auf den höheren Stufen abgeschwächt. Ragewing hingegen wird für das Late-Game gebufft: Auf höchster Stufe gewährt der Trait nun 275% Attack-Speed anstatt 250%. Zusätzlich steigt der Omnivamp auf letzter Stufe von 75% auf 85%.

Größere Drachen-Nerfs: Ao Shin, Daeja, Sy'fen und Sohm betroffen



Gleich vier Drachen erhalten in Patch 12.20 größere Nerfs. Daejas Windblast verursacht vor allem auf höheren Leveln deutlich weniger Schaden: Auf Stufe drei fehlen dem Angriff 250 Schadenspunkte im Vergleich zum vorherigen Patch. Sohms Tideblossom büßt sogar auf allen Stufen Damage ein. Bei Sy'fen hingegen entschied sich Riot für einen Mana-Nerf. Das maximale Mana des Drachen beträgt nun 170 anstatt 160 Punkte, der erste Cast in einem Kampf benötigt aber nicht mehr Mana als zuvor. Der einzige Tier-5-Drache in dieser Liste ist Ao Shin, dessen Mana-Werte von 0/175 auf 0/190 gesetzt werden.



Der neue Patch wurde am Mittwoch auf die Server gespielt und ist ab sofort spielbar. Alle Änderungen lassen sich auch in den deutschen Patchnotizen nachlesen.




Was sagt ihr zu den Patchnotes? Wurde Cutthroat zu Recht aus dem Spiel entfernt?

Alle Bilder von Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Craine

    Craine

    Alexander Wiechmann
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Deutschland

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: