WERBUNG:

Rückenwind durch ersten LEC-Titel - Rogue im Worlds-Steckbrief

Geposted von Craine,
Rogue startet dank des ersten Titelgewinns aus seinem erfolgreichsten LEC-Jahr in die World Championship 2022. Für das Team um den LoL-Veteranen Andrei 'Odoamne' Pascu ist es die dritte Weltmeisterschaftsteilnahme in Folge, bei der Europas First-Seed nun erstmals die Knock-Out-Stage erreichen will. Mit dem eingespielten Star-Roster und dem Rückenwind durch den LEC-Titel stehen die Chancen dafür besser denn je.

Der Weg zur World Championship



Region: Europa (LEC)

Seed: #1 - Erster Platz im LEC Summer Split (3:0 gegen G2 Esports)




Roster



ro lol_top Andrei 'Odoamne' Pascu
kr lol_jun Geun-seong 'Malrang' Kim
se lol_mid Emil 'Larssen' Larsson
gr lol_bot Markos 'Comp' Stamkopoulos
pl lol_sup Adrian 'Trymbi' Trybus

Größte Erfolge




  • 1 x LEC-Champion
  • 2 x Worlds-Gruppenphase




So lief das Jahr 2022



Bereits im Spring Split konnte das erst 2019 in die LEC eingestiegene Rogue seine diesjährige Qualität unter Beweis stellen. Mit 14 Siegen aus 18 Spielen beendete das Team um Mid-Laner Emil 'Larssen' Larsson die reguläre Saison auf dem ersten Platz. Dieser Erfolg war trotz der starken Vorsaison allerdings keineswegs selbstverständlich, da Rogue mit zwei Neuzugängen in den Frühling startete: Ex-LCK-Jungler Geun-seong 'Malrang' Kim und der LEC-erfahrene Markos 'Comp' Stamkopoulos traten dem Team im Dezember 2021 bei und waren somit zum Start des Splits gerade einmal etwas mehr als einen Monat lang Teil des Rosters. Dennoch wiederholte Rogue daraufhin sein bis dato bestes Split-Resultat und startete als First-Seed im Upper-Bracket der Playoffs.

In Runde eins der Spring Playoffs eliminierten die Schurken das überraschend auf dem dritten Platz gelandete Misfits Gaming mit 3:1 und trafen daraufhin im ersten Halbfinale auf den Second-Seed des regulären Splits, Fnatic. Mit einem spektakulären Reverse-Sweep schickten sie Martin 'Wunder' Hansen und Co. ins Lower-Bracket und zogen auf direktem Weg ins Finale ein. Im Endspiel traf Rogue schließlich auf G2 Esports, das sich nach der Niederlage in der ersten Runde des Upper-Brackets durch das komplette Lower-Bracket spielen musste, dabei jedoch kein einziges Spiel verlor. Der Anschein, dass Rasmus 'caPs' Winther und sein Team in Topform waren, bestätigte sich im Finale: Chancenlos musste Rogue eine 0:3-Niederlage hinnehmen und verpasste so nach seinem bisher besten Split auf den letzten Metern die erste MSI-Teilnahme.

Deutliches Straucheln im Summer Split



Der Rückschlag aus dem Frühling war im Summer Split noch immer deutlich zu erkennen: Über die Saison hinweg geriet Rogue einige Male ins Straucheln und absolvierte trotz eines unveränderten Rosters mit nur elf Siegen seinen schlechtesten Summer Split seit seinem LEC-Einstiegsjahr. Dennoch startete das Team des E-Sport-Veteranen Odoamne als Drittplatzierter im Upper-Bracket in die Summer Playoffs 2022.



Die Gegner der ersten Playoff-Runde waren die MAD Lions, die den regulären Summer Split zusammen mit G2 auf dem ersten Platz beendeten. Die in der Saison stark aufspielenden Löwen rund um Neuzugang Yasin 'Nisqy' Dinçer lieferten sich mit Rogue einen spannenden Schlagabtausch, unterlagen in der umkämpften Serie letztlich jedoch mit 2:3. Im Halbfinale trafen die Schurken daraufhin einmal mehr auf ihren Angstgegner G2 Esports.

Wie schon im Spring Split unterlagen Adrian 'Trymbi' Trybus und Co. eindeutig mit 0:3 und mussten im zweiten Semi-Final somit gegen Fnatic ran, das bereits drei Teams im Lower-Bracket eliminiert hatte. Nach der Niederlage in Game 1 drehte Rogue die Serie und zog mit einem 3:1-Erfolg ins Endspiel ein, in dem es ein Rematch mit G2 gab. Doch entgegen aller Erwartungen spielten die Schurken den Rekordmeister an die Wand und gewannen den ersten LEC-Titel ihrer Organissation. Vor allem für den seit 2014 in der europäischen Königsklasse spielenden Odoamne war der erste Titelgewinn ein emotionaler Meilenstein.



Ausblick auf die Worlds



Die diesjährigen Worlds bilden Rogues dritte Rückkehr auf die größte internationale Bühne des LoL-E-Sports. Nach ihren Teilnahmen 2020 und 2021, bei denen sie jeweils in der Gruppenphase scheiterten, könnte das royalblaue Quintett in diesem Jahr seine beste Worlds-Performance abliefern und erstmals die K.o.-Phase des Turniers erreichen. Mit Blick auf Gruppe C erscheint dies auch durchaus realistisch: Die bisher feststehenden Kontrahenten Rogues sind LPL-Vizemeister Top Esports und Vietnams First-Seed GAM Esports. Auch wenn letztere immer für eine Überraschung gut sind, hat der LEC-Champion auf dem Papier bislang gute Chancen auf ein Weiterkommen.

Der letzte Platz der Gruppe wird über die Play-Ins entschieden, dabei kann Rogue im schlimmsten Fall noch das LCK-Team DRX oder mit den MAD Lions das vierte EU-Team zugelost werden. Sollten diese Fälle nicht eintreten, ist die Qualifikation der Schurken aller Wahrscheinlichkeit nach nicht gefährdet. Da Rogue in den letzten Jahren auf internationaler Bühne stets hinter den Erwartungen zurückblieb, will das Star-Line-Up um Larssen bei der League of Legends World Championship 2022 nun endlich seine Spitzenqualität unter Beweis stellen.



Mehr Infos und Artikel rund um die World Championship findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: