WERBUNG:

Der Schatten des Jungles: Lurox' (Off-)Tank Nocturne - LoL Quick Tips

Geposted von Craine,
Im Viertelfinale der Amazon European Masters spielte Lukas 'Lurox' Thoma, der Jungler der Unicorns of Love Sexy Edition, Nocturne. Entgegen aller Erwartungen setzte er auf einen Off-Tank- anstelle eines Assassin-Builds. Wir schauen auf seine Runen, Items und mehr.


Die Vorteile von Nocturne im Überblick



  • Die Ultimate Paranoia bietet einen sicheren Engage und sorgt für Verwirrung im Gegnerteam
  • Ist einer der besten Couter-Ganker des gesamten Spiels
  • Verfügt über verlässlichen Follow-Up mit Duskbringer (Q) sowie seiner Ultimate
  • Besitzt unglaubliches Snowball-Potenzial, wenn er früh im Spiel Kills erzielt
  • Gilt dank Unspeakable Horror (E) und Shroud of Darkness (W) als ein äußerst starker Duellant.
  • Hat einen guten und schnellen Jungle-Clear durch seine Passive Umbra Blades
  • Der Champion verfügt über keine komplizierten Mechaniken und ist vergleichsweise einfach zu spielen


Runen, Items, Summoner Spells und Skill-Order



Im vierten Spiel des Best-of-Fives gegen den spanischen Meister entschied sich Lurox auf Nocturne wenig überraschend für die Summoner Spells Smite und Flash. Seine Keystone-Rune war dabei Lethal Tempo, durch die der Träger in längeren Kämpfen gegen Champions ein deutlich erhöhtes Angriffstempo erlangt. Zusätzlich rüstete sich der Prime-League-Champion mit Triumph, Legend: Tenacity und Coup de Grace aus dem Precision- sowie Cheap Shot und Ultimate Hunter aus dem Domination-Tree.

Bei seinen Runen setzte der Jungler vor allem auf Lethal Tempo aus dem Precision- sowie Ultimate Hunter aus dem Domination-Tree.


Auf Level 1 skillte der erprobte Jungler seine Q-Fähigkeit Duskbringer. Damit konnte er nicht nur AoE-Schaden an den Camps anrichten, sondern sich auch schneller durch den Jungle bewegen. Um früh seine Laner durch Ganks zu unterstützen, setzte er auf Level 2 einen Punkt in Shroud of Darkness (W). Auf Level 3 lernte er dann Unspeakable Horror (E), damit er auf all seine Spells zugreifen konnte. Von da an maximierte er die Q-Fähigkeit, gefolgt von seinem E-Spell. Die Reihenfolge der Maximierung war somit (R >) Q > E > W. Seine Ultimate skillte Lurox immer dann, wenn es möglich war.

Noch vor seinem Mythic baute er jedoch das legendäre Item Chempunk Chainsword, das ihm neben einer moderaten Menge HP auch Angriffsschaden verlieh. Entscheidend ist jedoch die Item-Passive, mit der angegriffenen Gegnern klaffende Wunden zugefügt werden. Als Mythic Item wählte der LoL-Veteran Frostfire Gauntlet, das Grundangriffe nach Einsatz einer Fähigkeit verstärkt und ein Feld der Verlangsamung erschafft. Zwischendurch erwarb Lurox noch die Ionian Boots of Lucidity für zusätzliche Ability Haste.

Die Core-Items von Lurox' Off-Tank-Nocturne umfassen HP und Angriffsschaden sowie eine Lebensversicherung über den Guardian Angel.


Das letzte Core-Item seines Builds war der Guardian Angel, der ihm bei waghalsigen Engages mit der Ultimate als Absicherung dienen sollte, den er allerdings zum Ende des Spiels nicht fertigstellen konnte. Weitere Optionen für die verbleibenden Slots sind beispielsweise die legendären Gegenstände Death's Dance, Black Cleaver sowie Thornmail oder Force of Nature. Ein alternatives Mythic Item bietet sich auch Stridebreaker an, das den Spieler:innen einen zusätzlichen Dash samt Slow geben.

Mehr zu diesem Pick



Im vierten Spiel gegen den spanischen Meister Team Heretics setzte Lurox vor allem darauf, seinen Mid-Laner ahead zu bringen. Mit seinem Nocturne-Pick sorgte der 23-Jährige für wichtige Engages auf die Backline der Gegner oder fungierte dank des Tank-Builds neben Ornn als weitere Frontline für Lucian und Viktor. In Kombination mit einem Laner, der über Crowd Control verfügt, synergiert Nocturne bei Ganks bereits ab Level 3 hervorragend, da er seinerseits viel Schaden und eine eigene Hard-CC mitbringt. Durch die CC des Laners kann Nocturnes Gank-Schwäche, ein fehlender Gap-Closer, ganz einfach ausgeglichen werden, sodass er sich an sein Ziel heften kann.

Nocturne eignet sich besonders gut gegen Teams mit wenig Frontline. Als Assassin schaltet er Feinde schnell aus, während er als Tank vor allem mit seinem Fear und der Sichteinschränkung seiner Ultimate für Utility sorgt. Je nach Spielverlauf und Team-Komposition, können Spieler:innen während der Partie über ihre Items spontan zwischen einer Damage- oder (Off-)Tank-Variante wählen. Außerdem sorgt der Pick mit seiner Ultimate oftmals für chaotisch gespielte Teamfights des Gegnerteams und sichert leichte Kills auf fliehende oder abseits-stehende Feinde.

Was haltet ihr von Off-Tank-Nocturne? Ist der Pick eurer Meinung nach immer spielbar oder nur situativ einzusetzen?

Teaserbild: Strauss Prime League - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: