WERBUNG:

Fnatic, Rogue oder G2: Wer gewinnt den 20. Split der LEC-Geschichte?

Geposted von Funk1ll3r,
Das letzte Wochenende in Europas Königsklasse im Jahr 2022 steht an. Am Samstag und Sonntag wird im schwedischen Malmö ermittelt, wer die LEC Summer Season gewinnt und sich im 20. Split der europäischen Top-Liga die Krone aufsetzt. Titelverteidiger G2 Esports hat dabei die zehnte Trophäe fest im Blick. Der Rekord-Champion Europas strauchelte zwischenzeitlich in der regulären Saison des Summer Splits, meldete sich allerdings rechtzeitig zurück und verbuchte bislang in den Playoffs eine sehr eindrucksvolle Form. Auf das solide 3:1 über Misfits Gaming folgte am vergangenen Samstag im Upper-Bracket-Finale ein einseitiges 3:0 gegen Rogue. G2 steht zum elften Mal im LEC-Endspiel und hat die Chance auf den zehnten Titel. Ein Sieg am Sonntag im Jubiläumsfinale, dem 20. der Liga, würde bedeuten, dass die Organisation die Hälfte aller Spielzeiten gewonnen hat - obwohl sie erst zum Jahr 2016 aufgestiegen ist und somit ihren 14. Split spielt.

Auch für Mid-Laner Rasmus 'caPs' Winther, der einmal mehr im wichtigsten Teil der LEC groß aufspielte und bedeutenden Anteil am Einzug ins Finale hatte, wäre ein Triumph die Fortsetzung einer außergewöhnlichen Statistik: Der Däne stand vor diesem Sommer in sieben Endspielen des europäischen Wettbewerbs und entschied alle sieben für sich. Seine ersten zwei Titel holte der Star mit Fnatic, anschließend folgten fünf mit seinem aktuellen Arbeitgeber. Sollte caPs die Quote von 100% beibehalten, würde er zudem mit seinem ehemaligen Mitspieler Luka 'Perkz' Perković gleichziehen. Der Kroate gewann die LEC als erfolgreichster Profi der Region achtmal mit G2.



Ein Schlüsselfaktor im großen Finale am Sonntag könnte Support-Spieler Raphaël 'Targamas' Crabbé sein. Der Belgier brillierte am vergangenen Wochenende gegen Rogue in allen drei Spielen, insbesondere in den ersten zwei mit Senna. Der frühere LCK-Caster und Coach Nick 'LS' de Cesare lobte die Auftritte des 22-Jährigen mit dem Champion in den höchsten Tönen. Targamas ist in den Playoffs beispielsweise in drei Games mit Senna bei 47 Kill-Beteiligungen noch ohne Tod.

Nach den jüngsten Auftritten und dem Status als Titelverteidiger muss G2 Esports im Endspiel als Favorit angesehen werden. Auf wen der aktuelle Champion in der letzten LEC-Begegnung dieses Jahres trifft, wird sich am Samstagabend ab 17:00 Uhr im Lower-Bracket-Finale herausstellen. In dieser Partie kämpfen Fnatic und Rogue um eine Chance auf den Titel.

Übertrifft Fnatic den Lauf vom Vorjahr?



Bereits die erste Best-of-Five-Serie an diesem Wochenende verspricht viel Brisanz. Fnatic und Rogue standen sich im Spring Split im Upper-Bracket-Finale gegenüber, die Schurken siegten damals nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und hatten somit großen Anteil daran, dass das Star-Ensemble am Ende das Endspiel verpasste. Um sich auch dieses Mal durchzusetzen, müssten sich Andrei 'Odoamne' Pascu und seine Kollegen im Vergleich zur Pleite gegen G2 jedoch deutlich steigern, denn gegen den Titelverteidiger ließen ihre Leistungen stark zu wünschen übrig.

Fnatic hingegen hat in der jüngsten Vergangenheit nach dem knappen 3:2 gegen Excel Esports zum Auftakt der Playoffs mächtig an Fahrt aufgenommen. Weder Misfits Gaming noch die MAD Lions waren zuletzt in der Lage, dem siebenmaligen LEC-Champion wirklich gefährlich zu werden. Dieser fertigte seine Kontrahenten mit 3:0 und 3:1 ab, qualifizierte sich als letztes Team der Region für die World Championship und will nun das Finale gegen den großen Rivalen G2 erreichen.

Dabei weist Fnatic eine bemerkenswerte Parallele zum Sommer 2021 auf: Vor einem Jahr legte das Team als fünfter Seed einen Lower-Bracket-Run hin und zog nach vier Best-of-Five-Erfolgen hintereinander überraschend ins Match um den LEC-Titel ein. Damals Gegner beim deutlichen 3:0 im LB-Endspiel: Rogue. Ob sich Geschichte an dieser Stelle wiederholt und die Schurken erneut Fnatic unterliegen, muss sich allerdings erst noch herausstellen. Insbesondere Emil 'Larssen' Larsson wird zusätzlich motiviert sein, die Partie am Samstag zu gewinnen und vor heimischer Kulisse im schwedischen Malmö das erste Finale außerhalb Berlins seit drei Jahren zu erreichen.



Auf der anderen Seite hofft dafür Elias 'Upset' Lipp, dass sich das Ergebnis gegen Rogue vom Vorjahr wiederholt. Der deutsche Profi beendet an diesem Wochenende sein fünftes Jahr in der europäischen Königsklasse und wartet, trotz teilweise individuell herausragender Leistungen, noch immer auf seinen allerersten Titel. Mit einem Triumph über den Vize-Champion würde er zum dritten Mal im LEC-Endspiel stehen, nachdem er dieses im Sommer 2018 und Sommer 2021 jeweils verloren hatte. Wer der Herausforderer von G2 Esports wird, könnt ihr am Samstag ab 17:00 Uhr mitverfolgen.



Den deutschen LEC-Broadcast könnt ihr wie gewohnt auf unseren YouTube- und Twitch-Kanälen verfolgen.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage




Teaserbild: Riot Games / Twitter @LEC

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: