WERBUNG:

Rückkehr der Jungle-Pets? Riot leakt wohl Pläne der Preseason

Geposted von Craine,
Riot Games hat am späten Mittwochabend wohl versehentlich in einem Entwicklerupdate die für die diesjährige Preseason geplanten Jungle-Änderungen in League of Legends enthüllt. Im Fokus des Entwicklerstudios sollen neue Wege für den Clear, Kommunikationshilfen, überarbeitete Leash-Mechaniken und die erneute Integration von Jungle-Pets stehen. Der Artikel ist mittlerweile wieder deaktiviert, weswegen es sich wohl um eine versehentliche Veröffentlichung der Informationen handelte. Er kann aber beispielsweise über die Wayback Machine aufgerufen werden. Das Entwicklerteam schrieb darin auch nur über seine Ideen für mögliche Änderungen, sodass das Beschriebene keineswegs in Stein gemeißelt sein muss.

Leichterer Einstieg



Als Gründe für die eigenen Ideen wurde im Artikel genannt, dass Spieler:innen es in ihren Games aktiv vermeiden, die Rolle des Junglers zu übernehmen. Dies liege insbesondere am sehr hoch erscheinenden Spielverständnis, das für diese Position erforderlich ist. Um dies in Zukunft zu verhindern, möchte das Team wohl die Jungle-Mechaniken vereinfachen, damit Unerfahrene nicht das Gefühl haben, verloren oder überfordert zu sein. Der Jungle solle jedoch trotzdem noch "an den richtigen Stellen" Komplexität aufweisen, so Riot in dem Update.

Vor allem das Pathing könnte angepasst werden, damit eine größere Varianz im Jungle möglich ist. Dies beziehe sich sowohl auf das Set-Up von Ganks als auch auf die im Jungle spielbaren Champions. Gerade in den höheren Rängen und dem Pro-Play werden nur jene Champions gepickt, die das bestehende System am besten ausnutzen können. Riot möchte laut des Artikels, dass Skill für Spieler:innen aller Champions belohnt werde und nicht nur für die, deren Champions den aktuellen Jungle effektiv clearen können. Daher werde das Studio die Komplexität der Clear-Optimierung reduzieren und diese dafür auf andere Bereiche verlagern.

Pets als Hilfe im Jungle



Die wohl größte Ankündigung des Updates sind jedoch die angedachten Änderungen an den Jungle-Items, da Riot das Gefühl habe, dass sich die aktuellen Gegenstände im Vergleich zu älteren wie Spirit of the Elder Lizard weniger einflussreich anfühlen. Deshalb arbeite das Team derzeit daran, ein Konzept der LoL-Vergangenheit zurückzubringen: Jungle-Pets. Diese sollen, wie beim Devourer früher, dem Jungler dabei helfen, Camps zu clearen oder epische Monster zu bezwingen.

Währenddessen soll das Pet mit jedem Camp langsam stärker werden, bis es mächtig genug ist, den Jungler zu verstärken. Wie genau diese Unterstützung ausfällt, wolle das Entwicklerteam noch nicht verraten. Allerdings gab es bereits Bilder der aktuellen Tests. Dieses Konzept sei jedoch noch nicht final und werde sehr wahrscheinlich noch visuell abgeändert.

Die von Riot geplanten Änderungen umfassen wohl ein Jungle-Pet, das den Jungler im späteren Spiel bufft.


Auf Reddit hat die Community bereits über die geplanten Änderungen gescherzt. Ein User kritisierte an der Pet-Idee des Entwicklers, dass er bereits in jedem seiner Spiele vier hilflose Tiere habe, die gefüttert werden müssten, weswegen er kein fünftes in Form des Jungle-Pets brauche. In einem anderen Kommentar wurden hingegen ernsthafte Bedenken geäußert: Ein User befürchtet, dass die momentan besten Champions auf dieser Position durch die mögliche Vereinfachung des Clears zu permanent gankenden Jungle-Maschinen werden. Daher glaube er, dass diese Neuerungen schnell wieder aus dem Spiel entfernt werden könnten, obwohl er die Idee eines Pets sehr befürworte.

Was haltet ihr von den geleakten Ideen? Wie findet ihr das Comeback der Jungle-Pets?

Alle Bilder von Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: