WERBUNG:

TFT-Patch 12.15: Nami-Nerfs, Anpassungen für Shyvana & Trainer-Trait

Geposted von Craine,
In Teamfight Tactics ist am Mittwoch Patch 12.15 auf die Live-Server gekommen. Neben Nerfs für Nami und das Item Gargoyle Stoneplate werden darin gleich fünf Champions gebufft. Außerdem erhalten Shyvana und der Trainer-Trait Anpassungen. Wir fassen den aktuellen TFT-Patch für euch zusammen.


Nomsy und Trainer-Trait werden angepasst



Nomsy, das dem Gromp ähnelnde Pet des Trainer-Traits, wird in Patch 12.15 für das spätere Spiel gebufft. Während Nomsys Damage über den Feuerball im Early-Game mit Trainer-1-Trait abgeschwächt wird, wird der Schaden des Pets auf Stufe 3 massiv erhöht: Der Damage-Increase wird von 100 auf 200 Prozent angehoben und der Fireball verursacht auf allen Stufen deutlich mehr Schaden als vorher.



Bei den Tier-1-Units wird Ezreal gebufft, indem der Damage seiner Fähigkeit auf allen Leveln um 25 erhöht wird. Senna hingegen wird dahingehend angepasst, dass sie 5 Attack-Damage verliert, ihre Fähigkeit dafür jedoch mehr Schaden verursacht. Auf Level 3 steigt dieser sogar um 100 Punkte an.

Nami-Nerfs und Shyvana-Anpassungen



Da Nami auf dem letzten Patch die anderen Tier-2-Units in den Schatten gestellt hat, wird ihre Fähigkeit Ebb and Flow nun generft. Der Schaden bleibt auf Level 1 identisch, wird jedoch für Level 2 und 3 um 20 und 40 Punkte verringert. Die Heilung der Fähigkeit wird hingegen auf allen Leveln abgeschwächt: Sie heilt nun je nach Stufe von Nami 5 bis 15 HP weniger. Die gebufften Tier-2-Units sind Kayn und Twitch. Der Assassine erhält 50 zusätzliche Base-HP und 5 AD, während jedermanns Lieblings-Ratte nun einen Attack-Speed von 0,7 anstatt 0,65 besitzt.



In Patch 12.15 wird einmal mehr Shyvana verändert. Als einzige Tier-5-Unit erhält sie einen Nerf, um Gegnern mehr Counterplay zu ermöglichen. Einerseits zielt ihr Flame Breath nun immer auf die größte Gegnergruppe in Reichweite, andererseits startet Shyvana dafür jede Runde ohne Mana. In den Tiers 3 und 4 werden außerdem noch Lee Sin, Corki und Xayah angepasst.



Bei den TFT-Items geht es Gargoyle Stoneplate sowie den Ornn-Items Eternal Winter und Rocket Propelled Fist an den Kragen. Die pro Gegner gewährten Resistenzen der Stoneplate werden von 18 auf 16 verringert. Eternal Winter verringert die Angriffsgeschwindigkeit der Gegner ab sofort nur noch um 20 statt 30 Prozent und Rocket Propelled Fist bietet dem Träger 350 anstelle von 400 Lebenspunkten.

Augments Stand United und Eye of the Storm abgeändert



Insgesamt werden in diesem Patch nur drei Augments stärker verändert: Stand United, Eye of the Storm und Intercosmic. Eye of the Storm wird in zwei Aspekten gebufft. Die Unit in der Mitte des Boards erhält nun 45 AP, während nach dem Blitzeinschlag sogar 135 AP gewährt werden. Außerdem spawnt bei Intercosmic aus einem Gift Orb nun immer ein zweiter Orb. Der Spawnpunkt wurde allerdings ein wenig verschoben, damit die Kugeln von Spieler:innen leichter zu bemerken sind. Letztlich wird noch der Attack-Damage-Buff von Stand United für jeden aktiven Trait auf allen Stufen um 1 reduziert.



Außerdem können aus den Pool Party Eggs fünf neue Varianten der Little Legend Umbra sowie die Mythic-Legend Summer Splash Ao Shin ergattert werden. Letzterer besitzt eine Drop-Chance von 2 Prozent, wird aber garantiert mit dem 16. Pool Party Egg freigeschaltet.

Darüber hinaus werden in Patch 12.15 weitere Champions, Traits, Augments und Items angepasst. Die detaillierten Änderungen könnt ihr in den offiziellen TFT-Patchnotes zu 12.15 nachlesen. Die deutschen Patchnotes findet ihr hier.

Teaserbild: Alle Bilder von Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: