Der Tod von unten: Lethality-Rek'Sai im Jungle - LoL Quick Tips

Geposted von Craine,
In der TCL vertraute Dark Passage auf einen in der letzten Zeit selten gesehenen Champion: Jungler Tayfun "Typhoon" Gümüş spielte in der siebten Woche gegen Fenerbahçe Esports Rek'Sai und setzte dabei auf ein Full-Lethality-Build. Wir blicken im Quick Tip auf seine Items, Runen und mehr.


Die Vorteile von Rek'Sai im Überblick



  • Schneller und einfacher Jungle-Clear, bei dem zwei Camps gleichzeitig gefarmt werden können
  • Verfügt über viel Mobilität dank Tunnel (E) und Void Rush (R)
  • Hoher Burst-Schaden durch die Kombination Queen's Wrath (Q) und Furious Bite (E)
  • Der Erschütterungssinn im eingegrabenen Zustand liefert ihrem Team wichtige Informationen über die Bewegung des Gegners
  • Kann je nach Runen und Item-Build als Assassin oder (Off-)Tank gespielt werden
  • Starker Early-Game-Jungler mit hohem Snowball-Potenzial


Runen, Items, Summoner Spells und Skill-Order



Bei der Wahl seiner Summoner Spells setzte der türkische Jungler auf die Standard-Kombination aus Smite und Flash. Seine Keystone-Rune war Hail of Blades, mit der die ersten drei Angriffe gegen Champions Attack-Speed erhalten, was schnelle Takedowns ermöglicht. TCL-Kontrahenten wie Jae-yub 'Chieftain' Lee vertrauen hingegen auf die Conqueror-Variante, die sich für längere Fights eignet.

Hail of Blades synergiert gut mit Rek'Sais Fähigkeit Queen's Wrath (Q), bei der ihre nächsten drei Angriffe verstärkt werden und AoE-Schaden verursachen. Mit der Rune können so drei sehr starke und schnelle Flächenangriffe entfesselt werden. Typhoons weitere Runen aus dem Domination-Tree waren Cheap Shot, Eyeball Collection und Treasure Hunter. Aus dem Inspiration-Baum kamen zusätzlich noch Magical Footwear und Cosmic Insight hinzu.

Typhoon spielte Lethality-Rek'Sai mit Hail of Blades und Runen aus dem Inspiration-Tree.


Der TCL-Profi skillte auf Level 1 Queen's Wrath / Prey Seeker (Q), gefolgt von Burrow / Unburrow (W) auf Level 2 und schließlich Furious Bite / Tunnel (E), als er Level 3 erreichte. Daraufhin maximierte er wie die Mehrheit der Solo-Queue-Spieler zunächst die Q-Fähigkeit und erst danach seinen E- und W-Skill. Die Ultimate wurde immer geskillt, sobald dies möglich war.

Seine Maximierungsreihenfolge kann also als (R) > Q > E > W zusammengefasst werden. Die Q-Fähigkeit wird vorzugsweise maximiert, um den Jungle-Clear zu beschleunigen und zu erleichtern. Dank des AoE-Schadens können beispielsweise sogar der Gromp und Blue Buff gleichzeitig bekämpft werden. Mit der Maximierung der E-Fähigkeit steigt der Schaden gegen einzelne Ziele, was in Kombination mit der Ultimate schnelle Takedowns ermöglicht.

Typhoon setzte mit seinen Core-Items auf Angriffsschaden und Lethality.


Da der TCL-Jungler gegen Fenerbahçe Esports auf Lethality-Rek'Sai setzte, entschied er sich für das Mythic Item Prowler's Claw, das hervorragend mit seiner Keystone-Rune und Queen's Wrath (Q) synergiert. Der Gegenstand ermöglicht es dem Träger, durch einen gegnerischen Champion hindurch zu dashen und den eigenen Schaden gegen ihn temporär zu erhöhen. Hinsichtlich der Schuhe wählte Typhoon die Mercury's Treads. Seine legendären Items zum Ende der Partie waren Edge of Night und Guardian Angel. Die letzten beiden Slots belegen Solo-Queue-Spieler:innen oft mit Maw of Malmortius, Death's Dance oder Black Cleaver.

Sobald Rek'Sai mit Prowler's Claw dasht und den Gegner daraufhin mit Unburrow (W) hochwirft, aktivieren sich die Verstärkungseffekte von Hail of Blades und des Mythics nahezu gleichzeitig. Dies erlaubt drei schnelle und sehr mächtige Angriffe. Gefolgt von der E-Fähigkeit, die durch Rek'Sais Passive bei genügend Wut verstärkt wird und dann sogar absoluten Schaden anrichtet, besitzt die Leerenwühlerin bereits mit dem Mythic Item allein ein sehr hohes Schadenspotenzial. Zusätzlich können fliehende Ziele noch mit der Ultimate exekutiert werden, deren Schaden mit dem fehlenden Leben des Gegners skaliert.

Mehr zu diesem Pick



Dank ihrer Tunnel konnte Typhoon mit Rek'Sai bereits im Early-Game viele Ganks ausführen, bei denen Wände keine Hindernisse darstellten. Noch vor Fertigstellung seines Items Prowler's Claw in der neunten Minute hatte der Jungler bereits zwei Kills und einen Assist auf dem Konto. Mit dem Mythic Item bewaffnet, agierte er dann vorwiegend als Assassin und fand immer wieder gute Picks im gegnerischen Jungle.



Dank ihrer hohen Mobilität und AoE-CC war Rek'Sai jedoch auch in kleineren Teamfights nützlich, indem sie mit der Prowler's Claw den Engage wagte, mehrere Ziele hochwarf und ihren Burst-Schaden anbrachte. Anschließend ergriff sie mit einem Tunnel die Flucht, um daraufhin vor ihrem Team weglaufende Gegner mit der eigenen Ultimate Void Rush (R) zu exekutieren.

Was haltet ihr von Lethality-Rek'Sai? Werdet ihr sie ausprobieren oder bleibt ihr doch lieber bei der (Off-)Tank-Variante?

Teaserbild: TCL / Dark Passage Esports Club - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Craine

    Craine

    Alexander Wiechmann
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Deutschland

Kommentare