C9 über Wechsel: "Wollten nicht mehr mit Summit arbeiten"

Geposted von Funk1ll3r,
Ein zu Beginn aufregender Spring Split in der LCS ist für Cloud9 in den Playoffs zu einer großen Enttäuschung geworden, weswegen sich der viermalige Champion Nordamerikas für personelle Änderungen entschieden hat. In einem Video lieferten die Verantwortlichen am Dienstag Hintergründe. "Wir wollten nicht mehr mit Summit arbeiten", erklärte Robert 'Blaber' Huang das Aus des Top-Laners. Der Südkoreaner war Cloud9 erst Ende 2021 beigetreten und hatte in der regulären Saison regelmäßig brilliert, wodurch er als MVP ausgezeichnet wurde. In den Playoffs brachen seine Leistungen aber ein.

Eine Rückkehr von Ibrahim 'Fudge' Allami auf die Top-Lane, um diese Lücke zu stopfen, sei aufgrund einer limitierten Auswahl die beste Option gewesen, so der US-amerikanische Jungler weiter.

Der Australier spielte bereits 2021 für Cloud9 auf dieser Position und zeigte insgesamt zahlreiche solide Auftritte. Neben einem LCS-Titel im Spring Split sprang auch das Erreichen des Viertelfinals bei der World Championship heraus.



Dadurch war Cloud9 auf der Suche nach einem neuen Mid-Laner für den Summer Split. Wie Nicolaj 'Jensen' Jensen enthüllte, habe er die Organisation nach dem enttäuschenden vierten Platz während der Off-Season von sich aus kontaktiert, ob Interesse an einer erneuten Zusammenarbeit bestünde.

Cloud9 sei bereits im vergangenen Jahr von einer Rückkehr des Dänen, der von Sommer 2015 bis Ende 2018 ein Trikot der Himmelblauen trug, nicht abgeneigt gewesen. Allerdings habe die "massive" Ablösesumme eine zu große Hürde dargestellt, wie der Gründer und CEO Jack Etienne schilderte.

Im Dezember wurde der Vertrag von Jensen bei Team Liquid, das ihn mit seinem Landsmann Søren 'Bjergsen' Bjerg ersetzt hatte, aufgelöst, weswegen der 27-Jährige nun ablösefrei zu haben war - zum großen Vorteil von C9. Mid-Laner aus der europäischen Szene seien in dieser Off-Season ebenfalls eine Option gewesen, am Ende hätten sich die Verantwortlichen jedoch mit dem Veteranen geeinigt.

Role-Swap von Zven: C9 machte ersten Schritt



Der andere "Neuzugang" im LCS-Roster der Organisation ist Jesper 'Zven' Svenningsen. Der Däne gehörte zuletzt offiziell zum Academy-Team von Cloud9 und vollzieht einen Positionswechsel vom AD-Carry zum Support, um als Lane-Partner von Min-cheol 'Berserker' Kim zu agieren. Er ist Nachfolger von Dong-keon 'Winsome' Kim und Jonah 'Isles' Rosario.

Von außen betrachtet stellt diese Personalie das größte Fragezeichen im neuen Lineup dar. Dessen sind sich die Verantwortlichen von C9 zwar bewusst, gehen aber zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte. Der 24-Jährige ist in der Szene als Arbeitstier bekannt, sodass er mögliche Defizite durch zusätzlichen Einsatz ausgleichen könnte.

Darüber hinaus könne das Wissen des Dänen rund um die Bot-Lane auch in die Support-Rolle transferiert werden, glaubt Etienne. Erfolgreiche Beispiele für einen derartigen Role-Swap wie Yong-in 'CoreJJ' Jo, Zaqueri 'aphromoo' Black oder Bora 'YellOwStaR' Kim unterstützen seine These.



Laut Zven habe Cloud9 in dieser Angelegenheit den ersten Schritt gemacht: "Ich wurde gefragt, ob ich als Support im ersten Team spielen möchte." Der dänische Profi hätte keine attraktiven Optionen als AD-Carry gehabt, weswegen er sich entschieden hätte, es mit einem Positionswechsel zu versuchen. "Ich habe keine Zweifel, dass ich diese Rolle schnell lernen werde."

Durch diese personellen Änderungen soll ein verkorkster Spring Split vergessen gemacht werden. Als Ziel gaben Blaber und Fudge zum Abschluss sogar den LCS-Titel aus. Mit Jensen und Zven kehren zumindest zwei Akteure zurück, die für einige der größten Momente von Cloud9 in League of Legends gesorgt haben.

Teaserbild: Cloud9

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare