Matches von RNG werden wiederholt: Riot räumt Ping-Probleme ein

Geposted von Funk1ll3r,
Kuriose Situation beim Mid-Season Invitational 2022: Riot Games hat am Freitag vor dem Start der zweiten Hälfte der Gruppenphase technische Probleme eingeräumt und verkündet, dass die ersten drei Partien von Royal Never Give Up wiederholt werden. Der LPL-Champion bestreitet das Turnier aufgrund von Quarantänebestimmungen von China aus, während die restlichen zehn Teilnehmer vor Ort im südkoreanischen Busan sind. Im Vorfeld hatte Riot erklärt, mit einem Tool einen künstlichen Ping von 35ms zu kreieren, damit die Verhältnisse möglichst gleich für alle Teams sind.

An den ersten Tagen der Gruppenphase hatten sich allerdings viele Spieler in Interviews geäußert, dass sich der Delay größer anfühle bzw. schwanke. Alex Francois, Global Head of Competitive Operations, bestätigte in einem Statement eine Diskrepanz zwischen der in den Game Logs berichteten Latenz und der Latenz, die in Busan wahrgenommen wird.



Ein Fehler in der Kalkulation des genutzten Tools sei mittlerweile behoben worden. Da das Problem die Teams vor Ort in Südkorea beeinflusste, kam es in den Partien dieser Teilnehmer gegen Royal Never Give Up zu einem unbeabsichtigten Latenz-Unterschied, weswegen diese Begegnungen aus Gründen der Fairness wiederholt werden.

RNG startete am Freitag mit einem Sieg über die fastPay Wildcats in die Rückrunde der Gruppe B und hat somit aktuell eine Bilanz von 1:0. An diesem Tag folgen noch zwei Matches des Teams gegen die RED Canids Kalunga und PSG Talon, ehe am Samstag- und Sonntagnachmittag die drei annullierten Partien erneut ausgespielt werden.



Mehr Infos und Artikel rund um das Mid-Season Invitational findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: RNG - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare