Geposted von Funk1ll3r,
Die Evil Geniuses sind der zweite Finalist im LCS Spring Split 2022. Der Viertplatzierte der regulären Saison feierte am Samstagabend im Lower-Bracket-Finale der Playoffs einen überraschenden 3:0-Triumph über Team Liquid. Die Golddifferenz im ersten Spiel war lange minimal, die ersten drei Drachen wanderten aber auf das Konto von Team Liquid. In der 27. Minute verhinderten die Evil Geniuses eine Soul, verloren dabei allerdings Eon-Yeong 'Impact' Jung.

TL attackierte daraufhin Baron Nashor und fand weitere Kills, das epische Monster blieb jedoch vorerst am Leben. Alle fünf Akteure des viermaligen LCS-Champions hatten wenige Lebenspunkte, was zur denkwürdigsten Szene des Abends führte.

Weil sich der Baron in diesem Moment überraschend um rund 200 HP heilte, verpasste Lucas 'Santorin' Tao Kilmer Larsen seinen Smite. Kyle 'Danny' Sakamaki stahl das Monster mit einem Auto-Attack und machte danach seinen vierten Pentakill im Jahr 2022 perfekt. Mit dem Buff beendeten die Evil Geniuses das Spiel auf Anhieb.



Im zweiten Game hielten Steven 'Hans sama' Liv und Yong-in 'CoreJJ' Jo mit Ashe und Zyra das EG-Duo bereits auf Level 1 von seinem eigenen Tower fern. Dadurch hatte Team Liquid früh einen ersten Vorteil auf der Bot-Lane.

Zehn Minuten später war die Stärke der EG-Komposition jedoch erstmals gut zu beobachten, denn Kacper 'Inspired' Sloma und Co. eliminierten in einem Fight vier Gegner. Obwohl sich TL den ersten Baron schnappte und in der 33. Minute sogar die Hextech Soul bekam, hatte das Team in Fünf-gegen-fünf-Situationen große Schwierigkeiten.



Am Ausgang des Spiels änderten auch zwei Steals nichts: Zunächst gewann Santorin am Baron ein Smite-Duell gegen Inspired, danach sicherte Gabriel 'Bwipo' Rau seinem Team mit der Gangplank-Ultimate den Elder Drake. Trotzdem waren es die Evil Geniuses, die nach einer Dreiviertelstunde die Entscheidung zum 2:0 herbeiführten.

Evil Geniuses lassen nichts anbrennen



Beide Teams zeigten in der Anfangsphase des dritten Games erfolgreiche Aktionen und fanden so einzelne Kills. EG sammelte aber die ersten Drachen und brachte sich in einer sehr langen und knappen Konfrontation nach 20 Minuten in Reichweite der Ocean Soul.

Auch fünf Minuten später fand Team Liquid keine Lösung für die eigenen Probleme: Die Evil Geniuses gewannen einen Fight und sicherten sich daraufhin nicht nur die Ocean Soul, sondern auch Baron Nashor. Mithilfe des Buffs setzten sie zum finalen Push an und machten das 3:0 perfekt.



Damit schließt Team Liquid den Spring Split auf einem enttäuschenden dritten Platz ab. Die Evil Geniuses hingegen stehen in ihrem allerersten LCS-Finale und fordern dort am Sonntag um 21:00 Uhr Titelverteidiger 100 Thieves.





Mehr Infos und Artikel rund um die LCS findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games / Twitter @LCSofficial

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare