3:0 gegen überfordertes Fnatic: G2 steht im LEC-Finale

Geposted von Funk1ll3r,
G2 Esports ist der zweite Finalist in der LEC Spring Season 2022. Der achtmalige Champion der Region triumphierte am Samstag im Lower-Bracket-Finale gegen ein überfordertes Fnatic mit 3:0. Am Sonntag geht es im großen Finale um den Titel. G2 startete eindrucksvoll in die Best-of-Five-Serie: Ein simpler Gank von Marcin 'Jankos' Jankowski auf der Bot-Lane führte im ersten Spiel zum frühen First Blood. Auch danach waren der Pole und seine Mitspieler Fnatic in so gut wie jeder Situation einen Schritt voraus. Dadurch erspielten sie sich immer wieder kleine Vorteile.



In der 24. Minute überraschte Rasmus 'caPs' Winther seinen langjährigen Teamkollegen Martin 'Wunder' Hansen auf der Top-Lane und eliminierte ihn. Dies bescherte G2 einen kostenlosen Baron Nashor. Wenige Minuten später folgte auch die Hextech Soul, ehe der LEC-Rekordsieger das Spiel nach 28 Minuten beendete.

caPs glänzt erneut mit Ahri



Die Anfangsphase des zweiten Spiels gestaltete sich sehr lebhaft. Dank eines deutlich verbesserten Iván 'Razork' Martín Díaz hielt Fnatic in den ersten Minuten mit, im Anschluss war es aber wieder G2, das sich stärker präsentierte. Das Spiel erinnerte an das erste, denn Sergen 'BrokenBlade' Celik und Co. bauten sich einen Vorteil auf und hatten immer mehr Kontrolle über das Geschehen.

Angeführt von einem zum zweiten Mal in Folge herausragenden caPs auf Ahri sammelte G2 Esports bis zur 26. Minute drei Drachen. Zur Hextech Soul kam es allerdings gar nicht erst, denn ein massiver Teamfight in der Mid-Lane bescherte dem Team den Baron-Buff. Mit diesem entschied der achtmalige LEC-Champion das Spiel nach einer halben Stunde für sich.



Kämpfendes Fnatic kann Pleite nicht verhindern



Diesen Schwung nahm G2 auch ins dritte Game mit - Jankos und caPs fanden in den ersten Minuten jeweils zwei Kills. Mit einem Shutdown gegen den Jungler setzte Fnatic später ein Lebenszeichen, trotzdem wanderten danach weitere Kills und Drachen auf das Konto des Kontrahenten.

In der 29. Minute atmete der Vize-Champion aber auf: Nach einem verheerenden Gangplank-Fass von Wunder gewann Fnatic einen Fight, verhinderte vorerst einen vierten Drachen des Gegners und erlegte Baron Nashor. G2 verteidigte jedoch seine Basis und beanspruchte im Anschluss durch einen Steal von Jankos die Infernal Soul.



Mittlerweile hatte sich längst ein packendes Spiel entwickelt. G2 Esports sicherte sich den nächsten Baron-Buff und übernahm wieder die Kontrolle. Ein verzweifelter Engage von Zdravets 'Hylissang' Galabov führte zur letzten Szene dieser Partie. G2 entschied den Fight mit einem 5:0-Ace nach einem Quadrakill von Jankos für sich und beendete das Match.



Damit schließt Fnatic den Spring Split der LEC auf dem dritten Platz ab. G2 Esports steht erstmals seit Sommer 2020 wieder im Finale der europäischen Königsklasse und fordert dort am Sonntag um 17:00 Uhr Rogue. Der Sieger qualifiziert sich für das Mid-Season Invitational in Südkorea.



Das Finale der LEC könnt ihr live und auf Deutsch bei Summoner's Inn verfolgen.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare