G2 oder Fnatic? Die letzte Chance aufs LEC-Finale

Geposted von Funk1ll3r,
Das letzte Wochenende der LEC Spring Season 2022 steht an: Am Samstag kämpfen G2 Esports und Fnatic um das zweite Ticket für das große Finale am Sonntag. In diesem wartet bereits überraschend Rogue. Das finale LEC-Wochenende, an dem erstmals seit zwei Jahren auch wieder Fans im Studio in Berlin sein werden, verspricht viel Spannung sowie ein offenes Titelrennen. Mit G2 Esports und Fnatic läuten die beiden erfolgreichsten Organisationen Europas mit einem weiteren direkten Duell das Ende des Spring Splits ein.

Im Vorfeld der Partie könnten die Ausgangssituationen kaum unterschiedlicher sein: Nach der 1:3-Pleite zum Start der Playoffs gegen Fnatic überzeugte G2 Esports am vergangenen Wochenende in beiden Best-of-Five-Serien. Sowohl Team Vitality als auch Misfits Gaming wurden mit 3:0 aus dem Weg geräumt.



Dabei brillierte mit Victor 'Flakked' Lirola unter anderem der Spieler mit der geringsten Erfahrung auf Top-Niveau. Der Spanier verzeichnete in diesen zwei Matches lediglich einen einzigen Tod und verursachte in fünf der sechs Spiele am meisten Schaden gegen Champions.

Zweifelsohne hat G2 Esports auch davon profitiert, dass sich beide Gegner von keiner guten Seite gezeigt haben, gleichzeitig haben die Erfolge sicherlich das Selbstvertrauen des LEC-Rekordsiegers gesteigert. Eine Revanche am Samstag scheint realistischer zu sein als noch vor einer Woche.

Auf der anderen Seite erlebte Fnatic am vergangenen Wochenende ein böses Erwachen. Gegen Rogue führte der Vize-Champion mit 2:0, verlor die Serie allerdings noch mit 2:3. Insbesondere die letzten beiden Spiele, die jeweils nur 23 Minuten dauerten, dürften dem Team noch schwer im Magen liegen.



Von einer Souveränität, die von einem auf dem Papier derart hochklassigen Lineup eigentlich zu erwarten sein sollte, war im zweiten Teil dieser Begegnung kaum etwas zu sehen. Zdravets 'Hylissang' Galabov konnte nicht an seine starke reguläre Saison anknüpfen und Iván 'Razork' Martín Díaz ließ sich von Geun-seong 'Malrang' Kim deutlich ausstechen.

Vor dem erneuten Duell mit G2 Esports hatte Fnatic jedoch viel Zeit, um die jüngsten Geschehnisse zu verarbeiten und an den eigenen Problemen zu feilen. Am Samstag um 17:00 Uhr muss das Team aber diese letzte Chance nutzen, denn ein Verpassen des Finales wäre für Martin 'Wunder' Hansen und Co. eine Enttäuschung.

Rogue will ersten LEC-Titel



Der Gewinner dieser Partie fordert am Sonntag Rogue im großen Finale. Die Schurken unterstrichen ihre starke reguläre Saison mit dem Reverse-Sweep gegen Fnatic und signalisierten, dass sie auch in einer schwierigen Situation einen kühlen Kopf bewahren können. Dies könnte sich erst recht im wichtigsten Match des Splits als nützlich erweisen.

Einmal mehr agierte Malrang gegen Fnatic als Motor der Rogue-Maschinerie, aber auch Mid-Laner Emil 'Larssen' Larsson war einer der Hauptprotagonisten während der zweiten Hälfte der Serie. Dabei spielte der Schwede dreimal Sylas, den er zuvor seit seinem LEC-Debüt im Sommer 2019 nur zweimal gepickt hatte.



Nach den Abgängen von Kacper 'Inspired' Sloma und Steven 'Hans sama' Liv Ende 2021 gehörte Rogue definitiv nicht zum Kreis der Titelkandidaten, nun ist das Team aber einen Schritt davon entfernt, erstmals die LEC zu gewinnen und sich für das Mid-Season Invitational zu qualifizieren.



Die LEC könnt ihr live und auf Deutsch bei Summoner's Inn verfolgen.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Alle Fotos von Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare