Janna und Tahm Kench vor ausführlichen Anpassungen in Patch 12.2

Geposted von Funk1ll3r,
Im Gegensatz zu Patch 12.1 wird sich Patch 12.2 in League of Legends in erster Linie auf Champions fokussieren. Tahm Kench und insbesondere Janna stehen voraussichtlich vor umfangreichen Anpassungen. Riot Games' Game Designer Phlox hat am späten Dienstagabend eine detaillierte Vorschau auf Patch 12.2 veröffentlicht. Bis zum Release am Mittwoch, dem 19. Januar können sich die Anpassungen wie immer noch ändern.

Mini-Rework für Janna kommt wohl



Die größte Aufmerksamkeit im kommenden Update soll Janna erhalten. Ursprünglich war geplant, diese Änderungen bereits früher zu veröffentlichen, nun werden sie wohl mit Patch 12.2 ins Spiel kommen. Alle Fähigkeiten sowie die Base-Stats werden voraussichtlich angepasst.

Riot plant, die minimale und maximale Reichweite von Howling Gale (Q) zu erhöhen. Gleichzeitig sollen die Manakosten und Reisedauer des Tornados reduziert werden. Zudem könnte für Verbündete ein Indikator eingeführt werden, der den Pfad der Fähigkeit anzeigt.

Zephyr (W) soll eine größere Reichweite, einen höheren Schaden, mehr passives Lauftempo sowie einen längeren Slow erhalten. Als Ausgleich ist der Plan, den Cooldown zu erhöhen. Der Heileffekt der Ultimate Monsoon (R) wird wohl alle 0,25 Sekunden einsetzen, wobei die gesamte Heilung unverändert bleiben würde.



Im Fall von Eye of the Storm (E) soll der Cooldown niedriger ausfallen. Weiterhin wird aller Voraussicht nach die Zeit bis zum Verfall des Schilds erhöht, gleichzeitig aber der Schildwert sowie die AP-Ratio reduziert. Die Bewegung eines feindlichen Champions einzuschränken, soll zudem nicht mehr den Cooldown verringern, sondern temporär Heil- und Schildeffekte verstärken.

Darüber hinaus wird die passive Fähigkeit Tailwind (P) wohl nur noch Lauftempo bieten, wenn sich Janna auf einen verbündeten Champion zubewegt. Auto-Attacks und Zephyr (W) sollen nicht mehr Bonus-Damage basierend auf ihrem Lauftempo verursachen. Außerdem werden voraussichtlich die Base-Stats im Hinblick auf das Lauftempo und den Attack-Damage erhöht, die Reichweite aber verringert.

Tahm Kench wieder als Support?



Für Tahm Kench sind deutlich weniger Anpassungen geplant, die ihn allerdings wieder in Richtung Support-Rolle schieben sollen. Die Menge an grauen Lebenspunkte durch Thick Skin (E) wird wohl deutlich geringer ausfallen, wenn weniger als zwei tote oder lebendige Feinde in der Nähe sind. Die Umwandlung in echtes Leben soll aber vor allem früh verstärkt werden.

Der ursprüngliche Schildwert seiner Ultimate Devour (R) wird laut Phlox erhöht, ebenso die AP-Ratio. Einen Verbündeten zu verschlingen, soll zukünftig außerdem nicht mehr zu einer Reduzierung des eigenen Lauftempos, sondern zu einer Erhöhung führen. Der Slow von Tongue Lash (Q) wird zusätzlich wohl etwas verstärkt.



Für acht Champions sind in Patch 12.2 direkte Buffs eingeplant: Nocturne, Volibear, Yasuo, Yone, Veigar, Tristana, Senna und Samira. Shen, Talon, Qiyana, Lulu und Zed hingegen sollen abgeschwächt werden. Bei Rengar ist in der Vorschau eine Anpassung gelistet, die es ihm als passiver Teil seiner Ultimate Thrill of the Hunt (R) erlaubt, auch aus Camouflage-Zonen Gegner anzuspringen.

Die beiden Gegenstände Lich Bane und Rylai's Crystal Scepter sollen darüber hinaus verbessert werden. Nerfs stehen für die Rune Lethal Tempo, die beiden Buffs Hextech Soul und Chemtech Soul sowie das kreierte Terrain durch den Chemtech Drake auf dem Plan.

Teaserbild: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare