WERBUNG:
Jaxon 2021

Aufregung in der LEC? MAD wirft G2 angeblich Regelverstöße vor

Geposted von Maxellent,
Einem Bericht zufolge soll G2 Esports von den MAD Lions beschuldigt worden sein, gegen die offiziellen Transferregeln verstoßen zu haben. Daraufhin soll sich die Mehrzahl der LEC-Teambesitzer für eine neue Bewertung der Regeln ausgesprochen haben. Journalist Jacob Wolf berichtete am Mittwoch für Dot Esports über die angeblichen Ereignisse und berief sich dabei auf Quellen, die nach seiner Aussage bei den Anfang September erfolgten Meetings der LEC-Teambesitzer dabei waren.

Bei besagten Meetings, die am 2. und 3. September stattgefunden haben sollen, sei zwischen den LEC-Teams eine Diskussion über die Transferregeln entstanden. Demnach hätte LEC-Champion MAD Lions den Rivalen G2 Esports beschuldigt, Spieler unerlaubterweise zum Zwecke eines Transfers zu manipulieren.

Dem globalen Strafindex für den LoL-E-Sport zufolge ist es sowohl Spielern als auch Teamfunktionären untersagt, Coaches oder Spieler mit offiziellen Verträgen zu umwerben oder ihnen gar ein Transferangebot vorzulegen. Dem Regelwerk nach muss jegliche Transferverhandlung über vertragsgebundene Spieler zunächst mit dem Management der Organisation erfolgen, bei der der Spieler unter Vertrag steht.



G2 auf Spielersuche: Gab es unerlaubte Annäherungen?



Dem Bericht von Jacob Wolf zufolge soll G2 Esports nach Angaben der MAD Lions gegen die Regelung verstoßen haben. Allerdings sei der Vorwurf noch nicht zu einer offiziellen Beschwerde bei Riot Games gereift, denn ein Sprecher des Publishers gab gegenüber Dot Esports an, dass dem Unternehmen weder eine solche Beschwerde vorliege noch eine Untersuchung in diese Richtung laufe.

Ein Verstoß gegen die Regeln hätte dem Strafindex nach fünf (bei Spielern) oder sogar zehn Monate (bei Teamfunktionären) Sperre für die handelnde Person zufolge. G2 Esports sah sich bereits in den Jahren 2016 und 2018 mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert, kassierte am Ende aber jeweils weder einen offiziellen Schuldspruch noch eine Strafe.



Dot Esports nach sei G2 Esports momentan an MAD-Bot-Laner Matyáš 'Carzzy' Orság interessiert. Ob sich der Verstoß im Zusammenhang mit dem Tschechen ereignet haben soll, geht aus dem Artikel aber nicht hervor.

In den Meetings der Besitzer sei es auf den Vorwurf hin auch zu einer Abstimmung über eine Überarbeitung der Transferregeln und Manipulationsverbote gekommen. Dem Bericht nach hätten acht Teams sich dafür ausgesprochen, lediglich G2 Esports und Team Vitality hätten dagegen gestimmt.

Der achtfache LEC-Champion ist aktuell mehreren Medienberichten zufolge dabei, seine Transferoptionen für das Jahr 2022 zu erkunden und Tryouts abzuhalten. Derweil müssen sich die MAD Lions auf die anstehende World Championship vorbereiten, an deren Endrunde sie ab dem 11. Oktober teilnehmen werden.

Bildquelle: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare

WERBUNG:
Jaxon 2021
WERBUNG:
Jaxon 2021