BIG und Fnatic Rising lösen Ticket zum Halbfinale der EU Masters

Geposted von aliasalina,
Die ersten beiden Viertelfinal-Partien der European Masters 2021 Summer dominierten Prime-League-Vertreter BIG und Academy-Team Fnatic Rising. Beide überzeugten mit starken Leistungen gegen ihre Kontrahenten und warten nun in den Halbfinal-Brackets auf ihre Herausforderer. Die erste von vier anstehenden Viertelfinal-Serien der EU Masters bestritt Fnatic Rising gegen die Movistar Riders. Der Drittplatzierte der spanischen SuperLiga startete am vergangenen Donnerstag stark in das Best-of-Five und bezwang das gegnerische Lineup im ersten Match. Dies sollte jedoch der einzige Sieg bleiben, den MRS hier für sich beanspruchen konnte.

Fnatic Rising erarbeitete sich in der zweiten Partie schon im Early Game einen Kill-Vorsprung, den Mid-Laner Oliver 'Dajor' Ryppa und Co. über das gesamte Spiel nicht verloren. Mit 20:5 Tötungen und 12.000 Gold in Führung überfuhr Fnatics Academy-Team die Movistar Riders schließlich in nur 23 Minuten.



Dieses Tempo behielten ADC Louis 'Bean' Schmitz und seine Teamkollegen auch in den folgenden Spielen bei. In der dritten Partie musste MRS vor seinem Gegner mit Bergdrachenseele und Baron Buff zum eigenen Nexus zurückweichen. Nach knapp 29 Minuten war Fnatic Rising nicht mehr zu stoppen und nahm sich seinen zweiten Sieg der Serie.

Die Movistar Riders standen durch den Matchpunkt für Fnatic Rising mit dem Rücken zur Wand, waren jedoch nicht bereit, ihre Chance auf den Sieg bereits aufzugeben. Im Early Game erarbeiteten ADC Alexander 'Venzer' Kostadinoc und Jungler Nubar 'Maxlore' Sarafian sogar einen kleinen Vorteil für ihr Team. Als MRS sich den ersten Drachen zu Eigen machte, wartete jedoch ein hungriges Fnatic Rising und machte durch gut abgestimmte Offensive den Vorsprung der Riders zunichte.



Aus dem hier erlittenen Rückstand konnte MRS in der gesamten Partie nicht mehr zurückkommen. Fnatic Rising schloss die Serie erneut nach knapp über 20 Minuten und belohnte auf dem Weg sogar noch Top-Laner Mahdi 'Pride' Nasserzadeh auf Gangplank mit einem Quadrakill und dem Ace, bevor der gegnerische Nexus fiel.

Dominantes BIG mit Blitz-Serie



DACH-Repräsentant BIG stand am vergangenen Freitagabend mit dem Viertelfinale gegen PDW auf dem Plan. Der polnische Ultraliga-Champion hatte gegen den Prime-League-Meister jedoch überaus schnell das Nachsehen: Das Team der Berliner Organisation machte in drei zügigen Spielen den Sack zu und schrieb so seinen Namen in das zweite Halbfinal-Bracket.

Beispielhaft für BIGs Spielstil starteten ADC Tim 'Keduii' Willers und seine Teamkollegen jede Partie bereits mit dominantem Early-Game und sicherten sich früh einen Vorteil. Mit individuellen Outplays und idealer Rotation seiner Gegner fand PDW sich wiederholt in der Falle und sammelte bis zum Mid-Game der ersten Begegnung seinerseits keinen einzigen Kill.



Bis zum Ende der eindeutigen Partie verzeichnete BIG lediglich einen Tod auf Supporter Daniel 'seaz' Binderhofer und baute einen Goldvorsprung in Höhe von 15.000 auf. Der gegnerische Nexus bestand schließlich nur für knapp 25 Minuten und musste vor dem deutschen Team mit Baron Buff kapitulieren.

Beflügelt von diesem dominanten Sieg startete BIG erneut sehr offensiv in das zweite Match der Serie. Zum wiederholten Male ging diese Strategie für das Lineup auf, ließ diesmal jedoch auch Raum für Antworten seitens des polnischen Meisters. BIG sah sich mit 10.000 Goldmünzen in Führung dennoch bereits nach 24 Minuten vor dem gegnerischen Nexus, überschätze aber beinahe die eigene Überlegenheit.

Unter Verlust des eigenen Junglers und Top-Laners mussten Steven 'RKR' Chen und Co. sich fast wieder zurückziehen, machten im Re-Engage jedoch auch diesen Sieg perfekt.



Im dritten und finalen Spiel der Viertelfinal-Serie ließ BIG sich durch offen aggressiven Spielstil einige Fehler unterlaufen, die PDW in Minute 10 beinahe ein Comeback erlaubten. Der polnische Meister glich in der Folge den Kill-Zähler auf 8:8 aus und ließ Mid-Laner Mateusz 'Czajek' Czajka auf Ryze langsam zur realen Bedrohung für BIG werden.

Philippe 'Akabane' Le und Co. spielten durch den Ausgleich jedoch nicht weniger Kill-hungrig und sicherten sich im Mid-Game erneut die Führung. Ein ausgedehnter Kampf in der Mitte der Map mündete in einem Tower-Dive, in welchem BIG neben dem Kill-Vorteil auch den gegnerischen Turm beanspruchte.



Der DACH-Vertreter ließ sich nach diesem Play nicht mehr von PDW überholen und startete in Minute 27 den finalen Push auf den feindlichen Nexus. Allein Mid-Laner Czajek auf Ryze blieb bis zum Schluss am Leben und verwehrte ADC Keduii hierdurch den Pentakill. Ironischerweise schaffte der Pole es durch Angriffe aus dem Fountain heraus seinerseits dann zur begehrten Fünffachtötung, scheiterte jedoch an der Verteidigung des eigenen Nexus'.



BIG schafft es mit diesem eindrucksvollen 3:0-Triumph ins Halbfinal-Bracket gegen einen bisher noch unbestimmten Gegner. Dieser wird erst in der Viertelfinal-Partie am heutigen Samstag, dem 11. September, zwischen UCAM Esports Club und Karmine Corp entschieden. Der Kontrahent von Fnatic Rising steht am Ende des Duells von Misfits Premier und den Vodafone Giants am Sonntagabend fest.

Die noch ausstehenden Best-of-Fives des Viertelfinales sind:

Samstag, 11. September, 18 Uhr: fr Karmine Corp vs. es UCAM Esports Club
Sonntag, 12. September, 18 Uhr: fr Misfits Premier vs. es Vodafone Giants

Die European Masters könnt Ihr live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die European Masters findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games / Twitter @BIGCLANgg

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare