WERBUNG:
Jaxon 2021

Titelverteidigung erfolgreich: MAD Lions gewinnen die LEC

Geposted von Funk1ll3r,
Die MAD Lions haben ihren Titel in der LEC erfolgreich verteidigt. Die Löwen setzten sich am Sonntagabend im Finale des Summer Splits mit 3:1 gegen Fnatic durch. Norman 'Kaiser' Kaiser und seine Mitspieler werden Europa damit als erster Seed bei der World Championship vertreten. Einen ersten nennenswerten Vorteil erspielten sich in Game eins die MAD Lions. In der Mid-Lane kam es zu einem Skirmish, in dem die Löwen vier Gegner eliminierten. Dadurch lagen sie nach lediglich zehn Minuten mit 3.000 Gold in Führung.

Nach einer Viertelstunde überraschte Fnatic seinen Kontrahenten an zwei Stellen der Karte und reduzierte das eigene Defizit stark. Ein weiterer Doublekill von Gabriel 'Bwipo' Rau eine Minute später glich den Goldstand vollständig aus. Mit zwei erfolgreichen Aktionen stellten die MAD Lions ihren vorherigen Vorteil jedoch rasch wieder her.

Nach einem von mehreren knappen Fights schnappte sich Fnatic in der 26. Minute Baron Nashor, bezahlte aber teuer: Marek 'Humanoid' Brázda gelang anschließend ein Quadrakill, lediglich Elias 'Upset' Lipp überlebte.

Einige Minuten später erzwang der Titelverteidiger beide Summoner-Spells des Deutschen und schaltete daraufhin in einer Auseinandersetzung Yasin 'Nisqy' Dinçer aus. Dies brachte ihm den Baron-Buff ein. Auch einen anschließenden Fight gewannen die MAD Lions, wodurch sie sich die Mountain Soul sicherten und das Spiel beendeten.



Fnatic: 7.000 Gold Vorsprung nach zehn Minuten



Auch im zweiten Game bekamen Fans von Beginn an beste Unterhaltung geboten. Nach 50 Sekunden durfte sich Fnatic über die ersten zwei Kills auf der Bot-Lane freuen. In den folgenden sieben Minuten fügte das Team dem eigenen Konto zehn (!) weitere Kills zu. Upset konnte mit Vayne früh eine Statistik von 3/0/2 vorweisen.



Nach zehn Minuten betrug die Differenz zwischen den Teams bereits massive 7.000 Gold. In einzelnen Situationen gelang es den MAD Lions, Erfolgserlebnisse zu verzeichnen, das eigene Defizit wurde allerdings nicht kleiner. Außerdem schnappte sich Fnatic die ersten drei Drachen.

Ein Kill gegen Javier 'Elyoya' Prades erlaubte es Bwipo und Co., Baron Nashor direkt nach Erscheinen zu erlegen. Im Anschluss verloren die MAD Lions einen Teamfight im River, verwehrten ihrem Kontrahenten aber die Ocean Soul.

Trotz eines weiterhin gewaltigen Rückstands zeigten sich die Löwen auch in einem weiteren Fight konkurrenzfähig. Nach 29 Minuten stahl Elyoya sogar Baron Nashor, zudem beanspruchten die Löwen einen zweiten Drachen für sich.



Erst ein Kill gegen Matyáš 'Carzzy' Orság in der 31. Minute stoppte das Momentum des LEC-Champions. Upset fand in dieser Situation einen Triplekill und Fnatic nutzte diesen Umstand, um das Spiel zum 1:1 in der Serie zu beenden.

MAD Lions übernehmen erneut Führung



Im Vergleich zu den vorherigen Spielen begann das dritte sehr ruhig. Nach einer Viertelstunde holten beide Teams die fehlende Action mit einer langen Szene, in der insgesamt fünf Spieler ihr Leben verloren, nach. Die MAD Lions führten zu diesem Zeitpunkt mit über 2.000 Gold.



Kurz danach bestraften sie einen Bwipo-Engage, eliminierten neben dem Belgier zwei weitere Fnatic-Akteure und hatten dadurch auf einmal mehr als 6.000 Gold Vorsprung. Nach 22 Minuten schnappten sich die Löwen Baron Nashor und vergrößerten den eigenen Vorteil auf 9.000 Gold.

Einen Teamfight in der 30. Minute gewannen die MAD Lions ohne Verluste auf der eigenen Seite und erlegten einen zweiten Baron. Mit einem Goldvorsprung im fünfstelligen Bereich stellten sie den Spielstand der Best-of-Five-Serie auf 2:1.

Löwen lassen Fnatic keine Chance



In den ersten Minuten des vierten Spiels fokussierten İrfan 'Armut' Berk Tükek und seine Mitspieler vor allem Adam 'Adam' Maanane und machten dem Franzosen das Leben besonders schwer. Nach zehn Minuten führten sie mit 2.000 Gold.

Wie im vorherigen Game bauten die Löwen ihren ersten Vorteil nach und nach aus, bis er in der 20. Minute rund 5.000 Gold betrug. Nur wenige Augenblicke später entschieden sie einen Teamfight im River mit einem 5:0-Ace für sich, wodurch Baron Nashor auf ihr Konto wanderte.



Bis zur 25. Minute wuchs die Differenz zwischen den Teams auf 15.000 Gold an. Fnatic musste sich zudem von zwei Inhibitoren verabschieden. Mit einem zweiten Baron-Buff sorgten Kaiser und seine Mitspieler nach einer halben Stunde für das Ende dieses Spiels und damit den Sieg im Finale.



Für die MAD Lions ist es der zweite LEC-Titel in Folge. Damit werden sie bei der anstehenden World Championship als erster europäischer Seed ins Rennen gehen. Fnatic reist als zweiter Seed zum Wettbewerb und wird ebenfalls direkt im Main-Event starten. Rogue wird bereits in der Play-In-Phase zu sehen sein.





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare

WERBUNG:
Jaxon 2021
WERBUNG:
Jaxon 2021