WERBUNG:
Jaxon 2021

Fnatic gewinnt Thriller und schnappt G2 Worlds-Ticket weg

Geposted von Funk1ll3r,
Fnatic hat sich als letztes europäisches Team für die World Championship qualifiziert. Der siebenmalige Champion der Region setzte sich am Sonntagabend in der dritten Lower-Bracket-Runde der LEC-Playoffs in einem packenden Thriller gegen G2 Esports mit 3:2 durch. Der Rekord-Sieger Europas wird damit erstmals seit seinem Aufstieg beim internationalen Wettbewerb zusehen müssen. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten in Spiel eins gelang Marcin 'Jankos' Jankowski bei einem Skirmish in der Mid-Lane ein Triplekill. G2 Esports konnte dadurch einen kleinen Goldvorteil vorweisen, Fnatic sicherte sich kurz danach aber einen zweiten Drachen.

Ein erfolgreicher Teamfight bescherte dem siebenmaligen LEC-Champion einen Cloud Drake, wodurch dieser in Reichweite der Soul war. G2 Esports ging allerdings in der 24. Minute aus einer Auseinandersetzung in der Mid-Lane mit 3:0 Kills als Sieger hervor und beanspruchte Baron Nashor für sich.

Dadurch entwickelte sich eine Golddifferenz im mittleren vierstelligen Bereich. Fnatic nahm nach einer halben Stunde Martin 'Wunder' Hansen auf der Top-Lane aus dem Spiel und sicherte sich anschließend den Baron-Buff. Dabei verlor das Team aber zwei Akteure. Dies ermöglichte es G2 Esports, in die gegnerische Basis einzudringen und den Nexus zum 1:0 zu zerstören.



Upset mit Tristana nicht zu stoppen



Den ersten härteren Treffer in Game zwei landete Fnatic. In der 13. Minute fanden Elias 'Upset' Lipp und Co. bei einer Konfrontation im River drei Kills und führten danach mit 3.000 Gold. Ein Pick gegen Martin 'Rekkles' Larsson führte in der 19. Minute dazu, dass G2 seinen mittleren Inhibitor-Tower verlor und der Rückstand 6.000 Gold betrug.



Einen Teamfight in der 25. Minute startete der achtmalige LEC-Sieger zwar auf einer positiven Note, denn sowohl Gabriel 'Bwipo' Rau als auch Zdravets 'Hylissang' Galabov waren früh aus dem Spiel genommen. Upset blieb dabei aber unversehrt und fügte seinem bereits massiven Konto weitere Kills zu.

Dies bescherte Fnatic auch den Baron-Buff und einen Vorsprung von über 12.000 Gold. In der 29. Minute glich der Fünfte des Spring Splits die Serie zum 1:1 aus. Upset beendete das Spiel mit einer eindrucksvollen Statistik von 13/0/4.

G2 Esports bestraft Fnatic-Fehler



Die Anfangsphase des dritten Games war ein offener Schlagabtausch. G2 beantwortete erste gelungene Aktionen von Fnatic, geriet anschließend aber immer weiter in Rückstand.

Angeführt von Hylissangs Pyke erspielte sich der siebenmalige LEC-Champion bis zur 20. Minute einen Vorsprung von 5.000 Gold. An der Basis des Gegners überschätzte sich Fnatic aber und bezahlte mit mehreren Kills dafür. Rasmus 'Caps' Winther und seine Mitspieler schnappten sich daraufhin Baron Nashor und reduzierten ihr Golddefizit fast vollständig.



Trotzdem war Fnatic in der Lage, nach rund einer halben Stunde zwei Gegner zu eliminieren und Baron Nashor zu attackieren. In Unterzahl gelang es G2 Esports aber, Adam 'Adam' Maanane auszuschalten. Direkt im Anschluss beförderte Wunder auch Upset in dessen eigene Basis und sicherte seinem Team dadurch den Baron-Buff.

Im ersten Anlauf zerstörte der Halbfinalist der vergangenen World Championship mehrere Tower sowie zwei Inhibitoren. Zwei Minuten später folgte der finale Push zur erneuten Führung in dieser Best-of-Five-Serie.



Fnatic überfährt G2 zum 2:2



Adam eröffnete das vierte Spiel mit einem Level-1-Solokill und leitete damit das einseitigste Game der gesamten Serie ein. Bis zur 15. Minute erkämpfte sich Fnatic einen Vorsprung von 5.000 Gold, schaltete anschließend aber sogar noch einen Gang hoch.

Nach 21 Minuten wanderte der einzige Baron des Spiels auf das Konto von Bwipo und Co. Der Belgier und seine Mitspieler führten danach mit 15.000 Gold und hatten keine Schwierigkeiten, innerhalb weniger Augenblicke den Spielstand dieses Matches auf 2:2 zu stellen.



Fnatic lässt G2 keine Chance



Fnatic startete ins entscheidende Game um den letzten Worlds-Slot Europas mit dem First Blood gegen Caps. Kurz danach hatte der siebenmalige LEC-Sieger weiteren Grund zur Freude: Obwohl Wunder seinen Kontrahenten Adam ausspielte und einen Solokill schaffte, gelang es dem Franzosen, den Dänen innerhalb weniger Minuten zweimal zu eliminieren.

In der 17. Minute fügten Yasin 'Nisqy' Dinçer und seine Kollegen dem eigenen Konto vier Kills zu, denn Bwipo verhinderte mit seinem Trundle-Pillar eine gegnerische Flucht per Ryze-Ultimate. Dadurch lagen sie mit 3.000 Gold in Führung.



In der 22. Minute attackierte Fnatic Baron Nashor und lockte den Konkurrenten damit in einen Fight. In diesem fand das Team drei Kills und sicherte sich daraufhin den temporären Buff. Mit 10.000 Gold Vorsprung setzte Fnatic fünf Minuten später zum letzten Push in diesem Match an und führte diesen erfolgreich durch.



Durch diesen 3:2-Erfolg hat sich Fnatic als letztes europäisches Team für die diesjährige World Championship in China qualifiziert. Am kommenden Samstag geht es zudem noch gegen Rogue um den Einzug ins LEC-Finale. G2 Esports hat durch diese Niederlage erstmals seit dem eigenen Aufstieg in Europas Königsklasse zum Jahr 2016 die Worlds-Teilnahme verpasst.



Die Partien der LEC könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare

WERBUNG:
Jaxon 2021
WERBUNG:
Jaxon 2021