Vitality holt letzten Playoff-Seed – Saison-Aus für Excel und Astralis

Geposted von aliasalina,
Im Rennen um den sechsten Tabellenplatz setzte sich am letzten Spieltag der regulären Saison des LEC Summer Splits Team Vitality durch, während Excel Esports nach einer Pleite gegen G2 Esports ausschied. Schalke 04 Esports verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der LEC. Die reguläre Sommersaison der europäischen Top-Liga endete am Sonntag mit dem 18. Spieltag. Rogue geht mit Platz 1 in die Playoffs, gefolgt von G2 und den MAD Lions.

Den über die vergangenen Tage andauernden Kampf um den letzten Playoff-Seed entschied schließlich Team Vitality für sich. Das Line-Up um Jungler Oskar 'Selfmade' Boderek wird im Lower-Bracket zunächst Fnatic gegenüberstehen, das sich nicht nur in der Tabelle für den Sommer, sondern auch im Hinblick auf das Playoff-Seeding basierend auf den Championship Points hinter Misfits Gaming auf Platz 5 einreiht.

Drei Teams im Kampf um die Playoffs



Bis zum finalen Spieltag hatten sowohl Vitality, Excel als auch Astralis noch eine Chance auf den sechsten Tabellenplatz und somit den Einzug in die anstehenden Playoffs. Als zweites Spiel des Tages war daher die Begegnung von Astralis und Vitality eine entscheidende Partie für beide Teams.

Adam 'LIDER' Ilyasov und Co. ließen jedoch von Beginn an nichts anbrennen und fuhren nach gesichertem First Blood fort, Bot-, Mid-Lane und Jungle für sich zu beanspruchen. Astralis gelang es in der 26. Minute zwar, seinem Kontrahenten die Infernal Soul zu verwehren, verlor jedoch den resultierenden Teamfight gegen einen vom Baron-Buff gestärkten Feind.



Vitality ließ sich von der fehlenden Drachenseele jedoch nicht den Sieg vereiteln. Mit einem Vorsprung von fast 12.000 Gold holten Viego, Jinx und Akali in der Mid-Lane weitere drei Kills, die ihnen in der 29. Minute den Weg zum Inhibitor und zum Nexus freilegten. Das folgende Ace von Vitality erhöhte den Kill-Zähler auf 23 gegenüber lediglich sieben Toden.

Auf dem Weg in die Playoffs stand der französischen Organisation nach diesem Erfolg somit nur noch Excel Esports im Weg – die britische Organisation musste zum Abschluss des Sonntags gegen G2 Esports eine Niederlage erleiden, damit Vitality Platz 6 sicher wäre.

G2 spielt Vitality in die Playoffs



Nach dem gewonnenen Match gegen Astralis lag Vitalitys Playoff-Schicksal in den Händen von G2 – sollte Excel hier einen Sieg verzeichnen, würde Vitality der Einzug in die Playoffs verwehrt. Der Favorit lieferte im Early-Game tatsächlich viele Anzeichen, dass es hierauf hinauslaufen würde. Durch eine unvorsichtige Offensive von Rasmus 'Caps' Winther bekam Nukeduck auf LeBlanc das First Blood und sicherte sich wenig später auf der Bot-Lane auch den zweiten Kill gegen Mihael 'Mikyx' Mehle.



Erst im zweiten Dragon-Fight in der 21. Minute konnte G2 das Spiel langsam zu seinen Gunsten wenden. Nach einem erfolgreichen Contest zog sich ein mehrminütiger Kampf bis zur Bot-Lane, in dem Martin 'Wunder' Hansen und Caps beide durch Einsatz ihres Teleports erfolgreiche Flanken spielen konnten. Ihr Team bekam hierdurch noch das Ace und einen anhaltenden Vorsprung im Spiel.



Excel gelang nach dieser ersten Wende zugunsten von G2 im restlichen Spiel nur noch ein weiterer Kill. Mit drei Drachen und satten 12.000 Gold mehr auf dem eigenen Konto machte der achtmalige LEC-Champion den gegnerischen Nexus nach knapp 31 Minuten dem Erdboden gleich. Die Niederlage von Excel bedeutete für Team Vitality am Ende des Tages Platz sechs in der Tabelle und damit den Einzug in die Playoffs.

Siege für die Top 3, Schalke verliert letztes LEC-Spiel



Sowohl Rogue, G2 als auch die MAD Lions stellten am letzten Spieltag mit gewonnenen Partien ihren Stand an der Tabellenspitze unter Beweis. Der Erstplatzierte Rogue sammelt sich nach dem Sommer stolze 190 Championship Points zusammen und zieht als Erster ins Upper-Bracket der Playoffs ein. Die MAD Lions landen mit insgesamt 160 Punkten auf Rang zwei, G2 Esports mit 140 auf Platz drei.

Trotz verlorener Partie gegen den Titelverteidiger steht Misfits Gaming mit frisch verdienten 50 Punkten auf dem vierten Rang und ist somit der letzte Teilnehmer des Upper-Brackets der ersten Playoff-Runde.

Fnatics fünfter Seed stand vor dem letzten Spieltag bereits fest. Im finalen Spiel gegen Schalke 04 holte der siebenmalige LEC-Champion trotzdem noch einen weiteren Sieg. Schalke verabschiedet sich somit mit einer Niederlage aus der europäischen Liga, denn der Slot der Königsblauen wird zum Jahr 2022 an die Organisation Team BDS verkauft.



Als Team mit den meisten Championship Points durfte Rogue somit zwischen G2 Esports und Misfits Gaming, Platz drei und vier der Punktetabelle, als Gegner im Upper-Bracket wählen. Der Vize-Champion entschied sich für die Misfits, sodass G2 zunächst auf die MAD Lions trifft. Außerdem stehen sich im Lower-Bracket Fnatic und Vitality gegenüber.



Die erste Runde der LEC-Playoffs im Überblick:

Freitag, 13. August:

18 Uhr: eu Rogue vs. eu Misfits Gaming

Samstag, 14. August:

17 Uhr: eu MAD Lions vs. eu G2 Esports

Sonntag, 15. August:

17 Uhr: eu Fnatic vs. eu Team Vitality

Die Partien der europäischen Top-Liga könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare