LEC: Letztes Playoff-Team wird gesucht - Astralis hat Schicksal in eigener Hand

Geposted von Funk1ll3r,
Die LEC biegt auf die Zielgerade ihrer regulären Saison ein, denn es steht die achte Woche des Summer Splits an. Vier Teams kämpfen noch um den letzten Platz für die Playoffs. Dabei hat Astralis das Schicksal in der eigenen Hand. Vor dem Summer Split klarer Underdog, nun mit den womöglich besten Chancen auf das letzte Ticket für die Playoffs: Astralis hat in dieser Spielzeit für die ein oder andere Überraschung gesorgt und belegt vor der achten regulären Spielwoche gemeinsam mit Excel Esports einen geteilten sechsten Platz.

Dahinter haben SK Gaming und Team Vitality jeweils einen Sieg weniger, wodurch sich beide Organisationen ebenfalls noch Chancen auf eine Playoff-Teilnahme ausrechnen. Der große Vorteil von Astralis? Das Restprogramm.

Felix 'MagiFelix' Boström und seine Mitspieler haben ihr Schicksal vollständig in der eigenen Hand, denn kurioserweise geht es für sie in der abschließenden Superweek ausgerechnet gegen die drei Konkurrenten um Rang sechs.

MagiFelix und Astralis haben realistische Chancen auf Platz sechs


Eine 3:0-Woche würde die Playoffs garantieren und selbst eine 2:1-Woche noch eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Platz sechs bedeuten, da das genannte Trio jeweils noch gegen Tabellenführer Rogue antreten muss.

Das Erreichen der Top 6 und damit die Chance auf eine Teilnahme an der World Championship, auch wenn diese in einem solchen Fall eher gering ausfallen würde, wäre ein großer Erfolg für Astralis, nachdem die Organisation im Spring Split lediglich Neunter war und im Sommer 2020 unter der Marke Origen sogar den letzten Platz belegt hatte.

Schlittert Excel erneut an den Playoffs vorbei?



Einer von Astralis' Konkurrenten bringt eine eigene und bereits durchaus lange Geschichte in die letzte reguläre Woche, denn für Excel Esports ist es der sechste Split in der LEC - und die britische Organisation wartet weiterhin auf ihre allererste Playoff-Teilnahme.

Das Jahr 2020 verlief in dieser Hinsicht besonders bitter: Excel belegte in den beiden regulären Spielzeiten jeweils den siebten Platz und verpasste damit das Weiterkommen nur knapp. Selbst im vergangenen Spring Split hatte das Team lediglich einen Sieg weniger als SK Gaming auf Rang sechs.

Nukeduck schloss sich Excel vor dem Summer Split an


Mit personellen Wechseln vor und während des Summer Splits versuchten sich die Verantwortlichen mehrfach an einer Kurskorrektur. Henk 'Advienne' Reijenga und Mark 'Markoon' van Woensel erlebten mit zwei Siegen ein Traumdebüt in der LEC, ehe vier Pleiten am Stück folgten. Am vergangenen Wochenende gelangen ihnen und ihrem Team jedoch zwei wichtige Erfolge, wodurch sie zu Astralis aufschlossen.

Der Start in die Superweek könnte für Excel aber kaum härter sein, denn am Freitagabend geht es gegen Tabellenführer Rogue. Dadurch ist ein Sieg gegen Astralis am Samstag fast schon Pflicht, wenn es etwas mit den Playoffs werden soll. Am Sonntag trifft Excel außerdem noch auf G2 Esports.

Das Rennen um das Seeding



Während in der unteren Tabellenhälfte vier Teams um die Playoffs kämpfen, geht es in der oberen noch um das bestmögliche Seeding für ebendiese. Eine höhere Platzierung in der Abschlusstabelle bedeutet mehr Championship Points, anhand derer das Playoff-Seeding ermittelt wird.

Vier der fünf bereits qualifizierten Teams bringen Zähler aus dem Spring Split mit - Misfits Gaming hingegen verpasste im Frühling die Top 6 und hat damit aktuell keine Punkte auf dem eigenen Konto. Die MAD Lions können zum Beispiel 90 Zähler vorweisen, Rogue 70 und G2 Esports 50.

Kaiser und die MAD Lions holten im Frühling die meisten Championship Points


Die vier besten Teams nach Championship Points starten die Playoffs im Upper-Bracket und haben damit gegenüber den beiden anderen Kontrahenten, die sich im Lower-Bracket direkt gegenüberstehen, einen großen Vorteil. Das Team mit den meisten Punkten darf zudem zwischen Platz 3 und 4 als Gegner in Runde eins wählen.

In der anstehenden Superweek dürfen sich Fans auf einige direkte Duelle im Rennen um Championship Points freuen: Beispielsweise treffen am Freitag die MAD Lions auf G2 und Misfits Gaming auf Fnatic. Am Samstag geht es für Fnatic gegen die MAD Lions, während am Sonntag die Löwen gegen Misfits Gaming antreten.

Die achte Spielwoche des LEC Spring Splits im Überblick:

Freitag, 30. Juli:

18:00 Uhr: eu Schalke 04 vs. eu Team Vitality
19:00 Uhr: eu SK Gaming vs. eu Astralis
20:00 Uhr: eu Excel Esports vs. eu Rogue
21:00 Uhr: eu MAD Lions vs. eu G2 Esports
22:00 Uhr: eu Misfits Gaming vs. eu Fnatic

Samstag, 31. Juli:

17:00 Uhr: eu Misfits Gaming vs. eu SK Gaming
18:00 Uhr: eu Astralis vs. eu Excel Esports
19:00 Uhr: eu Rogue vs. eu Team Vitality
20:00 Uhr: eu G2 Esports vs. eu Schalke 04
21:00 Uhr: eu Fnatic vs. eu MAD Lions

Sonntag, 1. August:

17:00 Uhr: eu Rogue vs. eu SK Gaming
18:00 Uhr: eu Team Vitality vs. eu Astralis
19:00 Uhr: eu Schalke 04 vs. eu Fnatic
20:00 Uhr: eu MAD Lions vs. eu Misfits Gaming
21:00 Uhr: eu G2 Esports vs. eu Excel Esports



Die Partien der europäischen Top-Liga könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Alle Bilder von Michal Konkol - Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare