2:3 gegen DWG KIA: MAD Lions verlieren spektakuläres MSI-Halbfinale

Geposted von Funk1ll3r,
Die MAD Lions haben den Einzug ins Finale des Mid-Season Invitationals 2021 verpasst. Der LEC-Champion unterlag am Samstagabend DWG KIA in einem spektakulären Halbfinale nach 2:1-Führung noch mit 2:3. DWG KIA überraschte im Draft des ersten Spiels mit einem Yone-Pick für Su 'ShowMaker' Heo. Die Bot-Lane der MAD Lions hatte während der Laning-Phase einige Schwierigkeiten, Top-Laner İrfan 'Armut' Berk Tükek gelang aber in einem äußerst knappen Duell mit Dong-ha 'Khan' Kim ein Solokill.

Die Golddifferenz blieb im weiteren Verlauf gering, die Europäer sicherten sich jedoch die ersten zwei Drachen des Spiels. In einem Teamfight um den nächsten Dragon landete DWG KIA allerdings einen massiven Treffer: Die Südkoreaner gingen aus diesem mit 4:0 als Sieger hervor und erlegten im Anschluss Baron Nashor.



Mit dem temporären Buff hatte der amtierende World Champion keine Probleme, auf Anhieb in die gegnerische Basis zu gelangen und in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung zu gehen.

MAD Lions gleichen nach wildem Start aus



Fast jegliche Action spielte sich in den ersten Minuten des zweiten Games auf der Bot-Lane ab. DWG KIA legte vor, anschließend antworteten die MAD Lions aber, sodass es nach 10 Minuten sehr ausgeglichen war. Danach gelangen den Europäern aber mehrere Aktionen, wodurch sie in der 20. Minute 2.000 Gold sowie zwei Drachen mehr als ihr Gegner hatten.

Einige Minuten später entschied sich DWG KIA für einen Baron-Versuch, der zu einer chaotischen Situation führte: Matyáš 'Carzzy' Orság sorgte mit einer sehenswerten Aktion für einen Steal, sein Team bezahlte allerdings mit drei Kills dafür. Die Golddifferenz war auch im Anschluss minimal.



Ein Facecheck von Geon-hee 'BeryL' Cho kostete den Support nach einer halben Stunde sein Leben und bescherte den MAD Lions die Cloud Soul. Anschließend kam es in der Mid-Lane zu einem Teamfight, den die Löwen in Überzahl für sich entschieden und die Serie zum 1:1 ausglichen.



LEC-Champion übernimmt spektakulär die Führung



Im dritten Spiel fiel das First Blood erneut früh auf der Bot-Lane: BeryL und Yong-jun 'Ghost' Jang verkalkulierten sich und gingen aus einer selbst eingeleiteten Konfrontation als Verlierer hervor. Vor allem dank Armuts Wukong fanden danach weitere Kills ihren Weg auf das Konto des LEC-Champions. Die Golddifferenz blieb aber trotzdem im minimalen Bereich.



Nach 21 Minuten eliminierten die MAD Lions in der Mid-Lane Ghost und erlegten danach Baron Nashor, der Preis war jedoch hoch: DWG KIA konnte sich zumindest über ein Ace freuen. Dies hinderte die Europäer allerdings nicht daran, sich durch Kills gegen Khan und BeryL in Reichweite der Infernal Soul zu bringen.

Fünf Minuten später sicherten sie sich den permanenten Buff sowie einen zweiten Baron Nashor und etablierten einen Goldvorteil im mittleren vierstelligen Bereich. Dadurch verschafften sie sich Zugang zur Basis der Südkoreaner und stellten die Serie in äußerst knappen letzten Augenblicken des Spiels auf 2:1.



Trotz Horrorstart: DWG KIA erzwingt fünftes Spiel



Marek 'Humanoid' Brázda zwang ShowMaker im vierten Game früh dazu, seinen Flash zu nutzen, was wenige Sekunden später nach einem Gank von Javier 'Elyoya' Prades zum First Blood für die MAD Lions führte. Auf der Bot-Lane fügten die Löwen ihrer Statistik rasch zwei weitere Kills zu und hatten so den ersten Vorteil auf ihrer Seite.

Einen Dive-Versuch in der 10. Minute bestrafte der LCK-Champion durch einen Teleport von ShowMaker aber mit drei Kills, zerstörten den ersten Tower und konnten plötzlich einen Vorsprung von rund 4.000 Gold vorweisen. Der katastrophale Start in dieses Spiel war aus Sicht von DWG KIA schnell vergessen.



Die Südkoreaner spielten sich in einen Rausch, während die Europäer innerhalb weniger Minuten komplett zerfielen. In der 20. Minute betrug der Unterschied zwischen den Teams satte 10.000 Gold. DWG KIA beanspruchte Baron Nashor ohne Risiko für sich und machte den 2:2-Ausgleich unmittelbar im Anschluss perfekt.



LCK-Champion dominiert auch entscheidendes Spiel



Der amtierende World Champion landete im entscheidenden Spiel mit dem First Blood auf der Bot-Lane und einem anschließenden Infernal Drake für die eigene Seite den ersten Schlag. Nach 10 Minuten betrug der Vorteil von DWG KIA bereits rund 2.000 Gold.

Auch im weiteren Verlauf stoppten Geon-bu 'Canyon' Kim und seine Mitspieler nicht. Sie gingen aus mehreren Fights siegreich hervor, wodurch in der 20. Minute sogar der erste Inhibitor der MAD Lions fiel und ein dritter Drache von den Südkoreanern erlegt wurde.



Ohne überhaupt einen Baron-Buff zu benötigen, sammelte DWG KIA im Anschluss noch mehr Kills ein und beendete die Best-of-Five-Serie nach lediglich 24 Minuten zum 3:2.



Der südkoreanische Champion steht damit im großen Finale des Mid-Season Invitationals auf Island. Am Sonntag geht es für DWG KIA im Endspiel gegen Royal Never Give Up.



Das Finale des Mid-Season Invitationals könnt Ihr live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um das Mid-Season Invitational findet ihr in unserer Coverage!




Bildquelle: Riot Games - Michal Konkol

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare