Spielmanipulation in China: 3 LPL-Profis und 25 weitere Spieler gesperrt

Geposted von Funk1ll3r,
Neue Entwicklung im Fall um Spielmanipulationen in China: Am Donnerstag wurde das abschließende Ergebnis einer zweimonatigen Untersuchung rund um Matchfixing und illegale Wetten im professionellen League of Legends veröffentlicht. Demnach wurden drei Profis aus der LPL und 25 weitere Spieler sowie zusätzlich auch Coaches und Manager bestraft. Mit Yi-Tong 'bless' Xiang und Yao-Ji 'Teeen' Wang wurden zwei Spieler des LPL-Teams ThunderTalk Gaming, das den abgelaufenen Spring Split auf Platz 13 abgeschlossen hat, mit sofortiger Wirkung für 12 bzw. 4 Monate gesperrt. bless habe vor dem Jahr 2021 Partien in der Top-Liga LPL und der Entwicklungsliga LDL manipuliert, während es bei Teeen lediglich LDL-Matches gewesen sein sollen.

Ebenfalls für vier Monate gesperrt wurde Zhou 'Bo' Yang-Bo, der im Februar eigeninitiativ gehandelt und zugegeben hatte, im Jahr 2020 in der LDL Spiele manipuliert zu haben, weil er dazu von Außenstehenden genötigt worden sein soll. FunPlus Phoenix suspendierte seinen Jungler daraufhin. Dieser erhielt von der LPL neben einer Sperre auch eine Geldstrafe in unbekannter Höhe.



In allen drei Fällen handelt es sich bereits um reduzierte Strafen, da die Spieler aktiv bei der Aufarbeitung mitgeholfen und Reue für ihre Taten gezeigt haben sollen. Bo veröffentlichte am Donnerstag ein Statement auf Weibo, in dem er FunPlus Phoenix, die LPL sowie seine Freunde um Vergebung bat und beteuerte, ein neues Kapitel aufschlagen zu wollen.



Lebenslange Sperren in LDL



In der LDL ist die Anzahl der Strafen im Zusammenhang mit der abgeschlossenen Untersuchung deutlich größer. Als Maßnahme hatte die Liga den eigenen Spielbetrieb Mitte März sogar vollständig auf unbestimmte Zeit eingestellt.



Gleich 25 Spieler, darunter auch das gesamte Team von Sheng Jie Gaming, sowie drei Manager, sechs Coaches und ein Assistant-Coach wurden nun mit unterschiedlich langen Sperren belegt.

Die kürzesten Strafen für einige Spieler und einen Coach betragen wenige Monate, andere erstrecken sich wiederum über ein Jahr oder länger. Einige Spieler sowie alle drei Manager, zwei Coaches und der Assistant-Coach wurden sogar lebenslänglich aus Wettbewerben von Tencent und Riot Games verbannt.

Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare