Geposted von Funk1ll3r,
Cloud9 hat zum vierten Mal die LCS gewonnen. Luka 'Perkz' Perković und seine Mitspieler setzten sich in der Nacht auf Montag in einem spannenden Finale des Spring Splits mit 3:2 gegen Team Liquid durch. Cloud9 eröffnete die Best-of-Five-Serie gegen seinen Gegner, der wie bereits 24 Stunden zuvor beim 3:1 über TSM aus gesundheitlichen Gründen auf Stamm-Jungler Lucas 'Santorin' Tao Kilmer Larsen verzichten musste, mit einem starken Early-Game im ersten Spiel.



Bis zur 20. Minute erarbeitete sich der Favorit einen Vorsprung von 4.000 Gold, machte sich mit wiederholten Fehlern aber das eigene Leben schwer. Dadurch schenkte C9 bis zur 34. Minute zweimal Baron Nashor her.

Zur Entscheidung kam es erst nach 48 Minuten: Edward 'Tactical' Ra sicherte seinem Team in einem chaotischen Fight um den Elder Drake den starken Buff und Team Liquid entschied die Konfrontation daraufhin für sich. Direkt im Anschluss beendete das Team das Game.



Nach ausgeglichenen ersten 20 Minuten im zweiten Spiel fanden Nicolaj 'Jensen' Jensen und Co. auf der Top-Lane zwei Kills, die ihnen einen frühen Baron-Buff einbrachten. Einen erfolgreichen Fight später betrug ihr Vorsprung knappe 6.000 Gold.

Dieses Mal war es jedoch Cloud9, das von einem Rückstand zurückkam und den Spieß umdrehte. In der 34. Minute gingen Jesper 'Zven' Svenningsen und seine Mitspieler siegreich aus einem Fünf-gegen-fünf hervor. Dies brachte ihnen einen Baron-Buff ein, mit dem sie zwei Inhibitoren sowie einen Nexus-Tower zerstörten.

Ohne Risiko sicherte sich der Gewinner des vergangenen Spring Splits in der 41. Minute einen weiteren Baron Nashor. Dies führte zum entscheidenden Teamfight für Cloud9, das daraufhin das Spiel zum 1:1 beendete.



Cloud9 gerät erneut in Rückstand



Nach dem Ausgleich gelangen C9 im dritten Game früh zwei Kills, Sicherheit gaben diese dem Team aber nicht. Team Liquid übernahm nach und nach die Kontrolle und konnte nach 20 Minuten sogar 4.000 Gold und drei Drachen mehr vorweisen.

Kurz nach Erscheinen von Baron Nashor griff TL das Monster an und erlegte es auch, dabei verloren allerdings vier Spieler des Teams ihr Leben, sodass Cloud9 im Spiel blieb. In den folgenden Minuten verwehrte C9 seinem Gegner zweimal die Ocean Soul und schnappte sich durch einen Steal von Robert 'Blaber' Huang sogar einen Baron-Buff.



Trotzdem ging Team Liquid aus diesem Spiel als Sieger hervor: In der 35. Minute gewannen Barney 'Alphari' Morris und Co. einen Teamfight um den nächsten Drachen und stellten den Spielstand der Serie damit auf 2:1.



Team Liquid verpasst vorzeitigen Sieg



Abgesehen von einem frühen First Blood gegen Alphari war Action im vierten Spiel lange Mangelware. Erst in der 26. Minute kam es zur nächsten Situation, in der mindestens ein Spieler sein Leben verlor. Mit einem geringen Goldvorteil und drei Drachen auf dem eigenen Konto entschied C9 einen knappen Fight für sich, der dem Team die Mountain Soul einbrachte.



Wenige Augenblicke später schlug Team Liquid aber zurück und beanspruchte den ersten Baron des Spiels für sich. Das war allerdings nicht genug, um den entscheidenden Schritt zum Titel zu gehen.

Nach 36 Minuten setzte sich Cloud9 in einem Teamfight durch, wodurch der Elder Drake und kurz danach auch Baron Nashor auf das Konto des Teams wanderten. Dies ermöglichte es Perkz und seinen Mitspielern, zwei Inhibitoren zu zerstören. Ein erfolgloser Engage-Versuch von Team Liquid führte in der 39. Minute zum 2:2.



Perkz führt Cloud9 zum Titel



Das entscheidende Spiel um den Titel startete aus Sicht von Cloud9 äußerst positiv: Ein eigener Lane-Swap bescherte dem Team früh das First Blood auf der Top-Lane. Anschließend fand Perkz mit Sylas in beiden Side-Lanes jeweils einen Kill und entwickelte sich langsam zu einer unaufhaltbaren Macht.

Nach 17 Minuten drehte C9 einen Teamfight trotz früher Tode von Philippe 'Vulcan' Laflamme und Blaber und konnte im Anschluss einen Vorteil von 4.000 Gold sowie drei Drachen vorweisen.



Auch eine von Team Liquid initiierte Auseinandersetzung kurz nach einem Kill gegen Perkz endete für die Himmelblauen positiv. Drei Akteure von TL wurden dabei aus dem Spiel genommen, was zu einem äußerst frühen Baron Nashor führte.

Mit diesem zerstörte Cloud9 einen Inhibitor und beanspruchte die Infernal Soul für sich. Ohne Probleme schnappte sich das Team in der 27. Minute einen zweiten Baron-Buff und sorgte innerhalb weniger Sekunden für das Ende der Best-of-Five-Serie.



Damit hat Cloud9 nach Sommer 2013, Spring 2014 und Spring 2020 zum vierten Mal in der eigenen Geschichte die LCS gewonnen. Perkz und seine Mitspieler werden im Mai am Mid-Season Invitational auf Island teilnehmen, bevor es im Juni mit dem Summer Split weitergeht.





Mehr Infos und Artikel rund um die LCS findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r
    Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Autor:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare