LEC: G2 Esports' Superteam, die Korrektur der MAD Lions und Astralis-Neustart

Geposted von Funk1ll3r,
In wenigen Tagen beginnt wieder die Jagd auf G2 Esports, denn am Freitag wird der LEC Spring Split 2021 losgetreten. Im dritten und damit letzten Teil unserer Vorschau blicken wir auf den Titelverteidiger, die MAD Lions, Astralis und Misfits Gaming. Am 22. Januar fällt der Startschuss für den LEC Spring Split 2021. Wer wird Europas Thron besteigen? Wer sind die Überraschungen und Enttäuschungen der Saison? All das wird schon bald beantwortet, doch wir werfen bereits im Vorfeld des Splits einen genauen Blick auf die Teams.



G2 Esports: Funktioniert der Rekord-Champion auch ohne Perkz?



Auf dem Papier ist die Favoritenrolle im Spring Split der LEC klar verteilt: Nach der Verpflichtung von Martin 'Rekkles' Larsson durch G2 Esports hat der Titelverteidiger in der Theorie eindeutig das stärkste Lineup in Europa, denn dabei wurde mit Fnatic der größte Konkurrent geschwächt.

Seit 2016 ist G2 Esports in der Region das Maß aller Dinge - 2018 ausgenommen. Bei diesen acht LEC-Titeln gab es im aktiven Roster einen gemeinsamen Nenner: Luka 'Perkz' Perković. Der Kroate ist nun allerdings nicht mehr da. Und die große Frage wird sein: Kann G2 auch ohne Perkz?

LEC-Champion G2 Esports muss erstmals ohne Perkz auskommen. (Quelle: Riot Games - Michal Konkol)


Rein spielerisch ist Rekkles definitiv ein Upgrade auf der AD-Carry-Position. Der Schwede spielte mit seinem damaligen Support Zdravets 'Hylissang' Galabov eine eindrucksvolle World Championship und schien sich die jahrelange Kritik, er würde insgesamt zu passiv agieren und zu selten Risiken eingehen, zu Herzen genommen zu haben.

Die Verantwortlichen bei G2 betonten aber, dass Perkz viel mehr ins Team brachte als seine reinen spielerischen Qualitäten. Er ist ein Anführer und Motivator - Eigenschaften, die nicht viele Profis auf diesem Niveau besitzen. Ob Rekkles diese Rolle übernehmen oder seine neuen Mitspieler die entstandene Lücke ausreichend ausfüllen können, wird eine entscheidende Bedeutung für den Ausgang des Spring Splits haben.

MAD Lions: Version 2.0 des vielversprechenden Rosters



Die MAD Lions waren im LEC-Jahr 2020 eine der positiven Überraschungen, auch wenn die letzten Partien des Summer Splits und die Auftritte bei der World Championship spürbar schlechter verliefen als ein Großteil der vorherigen Monate.

Obwohl der Coaching-Staff Anfang 2020 einen Zweijahresplan zum LEC-Titel ausgerufen hatte, wurden in der Off-Season zwei personelle Maßnahmen vorgenommen: Andrei 'Orome' Popa und Zhiqiang 'Shad0w' Zhao mussten jeweils ihren Platz räumen. Beide hatten ursprünglich noch einen gültigen Vertrag. Insbesondere der Jungler musste sich aufgrund seiner Worlds-Auftritte viel Kritik anhören.

Auf beiden Positionen wurden LEC-Neulinge verpflichtet. Den Sitz von Orome nimmt İrfan 'Armut' Berk Tükek ein, der mit Papara SuperMassive in der Worlds-Play-In-Phase ausgerechnet gegen sein neues Team groß aufspielte. Neuer Jungler ist der unerfahrene Javier 'Elyoya' Prades.

Der türkische Top-Laner Armut wird für die MAD Lions sein LEC-Debüt feiern. (Quelle: Riot Games)


Bereits im Vorjahr gelang es den MAD Lions, mit Spielern ohne LEC-Erfahrung gute Leistungen zu zeigen und auch die ganz großen Namen in Europa zu ärgern. Dies bedeutet, vor allem nach dem Abschied von Peter 'Peter Dun' Dun, aber nicht, dass es dieses Mal auch so laufen muss.

Mit Norman 'Kaiser' Kaiser, Matyáš 'Carzzy' Orság und Marek 'Humanoid' Brázda ist der Kern des Teams weiterhin äußerst talentiert. 2021 müssen die Löwen aber aufs Neue beweisen, dass sie mit den Besten mithalten können.

Astralis: Budget-Roster um Nukeduck?



Origen ist Geschichte und Astralis der neueste Name in der LEC. Die Astralis Group, Besitzer beider Marken, entschied sich in der Off-Season, die Brand ihres erfolgreichen Teams in Counter-Strike: Global Offensive auch in League of Legends zu nutzen.

In der LEC tritt Astralis nun mit einem fast vollständig neuen Roster an: Lediglich Erlend 'Nukeduck' Våtevik Holm ist nach dem katastrophalen Summer Split von Origen übriggeblieben. Das Lineup für 2021 wirkt auf den ersten Blick wie eine Sparvariante.

Mit vier neuen Spielern will Nukeduck in der LEC wieder bessere Zeiten erleben. (Quelle: Riot Games - Michal Konkol)


Jesper 'Jeskla' Klarin Strömberg, Hampus 'promisq' Abrahamsson und Matti 'WhiteKnight' Sormunen hatten bereits alle in der Vergangenheit die Chance, sich in der europäischen Top-Liga zu beweisen, konnten sich aber keinen langfristigen Platz sichern.

Nikolay 'Zanzarah' Akatov, der Origen im September 2019 kurzfristig bei den Regional Finals aushalf, ist für die LEC ein neues Gesicht. Der Jungler verbrachte die vergangenen Jahre in der russischen LCL und den nationalen Ligen, ist mit seinen 24 Jahren aber ohne Zweifel kein junges Talent mehr.

Im Vorfeld des Spring Splits fällt es schwer, Astralis in der oberen Tabellenhälfte oder in der Nähe dieser zu sehen. Der Einzug in die Playoffs wäre bereits ein großer Erfolg, für den das Team aber wohl darauf spekulieren müsste, dass einige Konkurrenten hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Misfits Gaming: Blick nach oben dank talentierter Neuzugänge?



Für Misfits Gaming lief der LEC Spring Split 2020 mit dem Erreichen der Playoffs überraschend gut, der Summer Split gemessen daran aber überraschend schlecht. Hauptgrund dafür war wohl, dass das Lineup an die Grenzen seines Potenzials stieß. Die beiden Solo-Laner Danny 'Dan Dan' Le Comte und Fabian 'Febiven' Diepstraten konnten nur selten mit den Top-Spielern der LEC mithalten.

Die größte Baustelle der Misfits war aber wohl die Support-Position. Diese hat die Organisation auf überzeugende Weise geschlossen: Der erfahrene Oskar 'Vander' Bogdan war 2020 bereits bei Rogue gut drauf und soll Konstanz für die Hasen bringen. Gemeinsam mit Kasper 'Kobbe' Kobberup bildet Vander eine Bot-Lane aus Veteranen, die Stabilität bringen sollte.

Vander stößt als neue Führungspersönlichkeit zu Misfits Gaming. (Quelle: Riot Games - Michal Konkol)


Hinzu kommen drei Talente, die den Misfits mehr Luft nach oben verschaffen sollen. Mid-Laner Vincent 'Vetheo' Berrié, der von LDLC OL kam, hat sich in der LFL und bei den European Masters gut geschlagen und könnte mit der richtigen Förderung zum Top-Spieler werden.

Ähnlich ist es mit dem Academy-Spieler Tobiasz 'Agresivoo' Ciba und dem Südkoreaner Tae-min 'HiRit' Shin, der im Mai 2020 mit 1907 Fenerbahçe Esports die türkische TCL gewann. Die beiden sollen auf der Top-Lane um den Stammplatz konkurrieren, Misfits Gaming hat dort also zwei Eisen im Feuer.

Jungler Iván 'Razork' Martín Díaz hat ein ordentliches erstes LEC-Jahr hinter sich und bleibt beim Team. Mit der erfahrenen Bot-Lane und drei Talenten könnte den Misfits genau die richtige Mischung gelungen sein, auch wenn die jungen Spieler sich erst noch beweisen müssen.

Der LEC Spring Split startet am kommenden Freitag um 18:00 Uhr. G2 Esports und die MAD Lions eröffnen die neue Spielzeit im direkten Duell. Die Matches der europäischen Top-Liga könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games - Michal Konkol / G2 Esports

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de
  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare