10 Profis aus Europa & Amerika, die aktuell ohne Team sind

Geposted von Funk1ll3r,
Die Off-Season zwischen November und Januar ist jedes Jahr die größte Transferperiode in League of Legends. Teams arbeiten mit Hochdruck daran, den Grundstein für eine erfolgreiche Saison hinzulegen, sodass es zu vielen Wechseln kommt. Diese bekannten Profis, die 2020 in der LEC oder LCS spielten, sind zurzeit ohne Team.

si Tim 'Nemesis' Lipovšek



Zwei Jahre lang war Nemesis im Trikot des siebemaligen LEC-Champions Fnatic zu sehen. Der Slowene erlebte in dieser Zeit einige Aufs und Abs. Dabei stand er häufig für seine individuellen Leistungen in der Kritik, wenn es beim europäischen Top-Team nicht gut lief.

Quelle: Riot Games - Yicun Liu


2020 zeigte sich dies über die gesamte Saison, sodass sich die Verantwortlichen trotz eines bis Ende 2021 gültigen Vertrages dafür entschieden, Nemesis zu ersetzen. Yasin 'Nisqy' Dinçer wechselte von Cloud9 zu Fnatic und verdrängte den 21-Jährigen, der für den anstehenden Spring Split kein neues Team gefunden hat.

si Juš 'Crownshot' Marušič



Auch Nemesis' Landsmann und Ex-Mitspieler Crownshot muss voraussichtlich im Frühling zuschauen. Der AD-Carry erlebte mit SK Gaming einen guten Summer Split in der LEC und zeigte im gesamten Jahr 2020 mindestens solide Leistungen, sodass sein Fehlen im kommenden Spring Split eine Überraschung ist.

Quelle: Riot Games - Michal Konkol


In einem Interview mit Duncan "Thorin" Shields erklärte Crownshot, dass er von SK ein Angebot für eine Verlängerung vorliegen hatte, sich aber entschied, seine eigenen Optionen zu erkunden, da er in einem Top-Team spielen wollte. Die an ihm interessierten LEC- und LCS-Teams hätten sich am Ende allerdings für andere Spieler entschieden.

it Zhiqiang 'Shad0w' Zhao



Auch im Fall von Shad0w ist die jüngste Entwicklung eher unerwartet. Der Italiener eroberte mit den MAD Lions die europäische Szene im Sturm und schloss beide LEC-Splits im Jahr 2020 in den Top 4 ab. Dabei zeigte er vor allem mit Lee Sin eindrucksvolle Auftritte.

Quelle: Riot Games - David Lee


Innerhalb weniger Wochen wandelte sich das Bild aber: Insbesondere die äußerst enttäuschende World Championship mit dem Aus in der Play-In-Phase führte zu viel öffentlicher Kritik am Jungler. Obwohl er noch einen gültigen Vertrag über ein weiteres Jahr hatte, ersetzten die MAD Lions Shad0w mit Javier 'Elyoya' Prades. Aktuell ist er ohne Team, kündigte aber die Absicht an, nach China gehen zu wollen.

fr Lucas 'Cabochard' Simon-Meslet



In der aktuellen Off-Season ging bei Team Vitality eine Ära zu Ende: Seit dem eigenen Einstieg in League of Legends vor dem Spring Split 2016 vertraute die französische Organisation auf die Dienste von Cabochard, der in dieser Zeit zum Gesicht des Teams wurde. Mit Beginn der Transferperiode lief sein Vertrag aus - und wurde nicht verlängert.

Quelle: Riot Games - Michal Konkol


Der Franzose wird damit erstmals nicht der Top-Laner von Team Vitality sein. Mit Mathias 'Szygenda' Jensen vom European-Masters-Sieger AGO ROGUE verpflichtete die Organisation einen 19-jährigen Dänen als Ersatz. Um Cabochard selbst, der nun ohne Team ist, war es darüber hinaus sehr ruhig. Ob und wann der Veteran in die Profiszene zurückkehrt, ist nur schwer vorherzusagen.

gr Konstantinos-Napoleon 'FORG1VEN' Tzortziou



Seine Rückkehr gehörte zu den größten Themen der abgelaufenen Off-Season: Konstantinos-Napoleon 'FORG1VEN' Tzortziou feierte als Profi des FC Schalke 04 im Januar 2020 nach dreieinhalb Jahren und erfolgreich absolviertem Militärdienst in Griechenland sein Comeback in der europäischen Königsklasse.

Quelle: Riot Games - Michal Konkol


Der Hype währte allerdings nur drei Spielwochen in der regulären Saison des LEC Spring Splits. Nach einem verheerenden Start ins Jahr mit sechs Pleiten aus sechs Partien beförderte sich der temperamentvolle Grieche unter anderem mit öffentlicher Kritik am S04-Management ins Aus und spielte bei den Königsblauen bis zum Ablauf seines Vertrages keine Rolle mehr. Ob FORG1VEN nach diesem Vorfall noch einmal als Profi zu sehen sein wird, ist höchst fraglich.

dk Henrik 'Froggen' Hansen



Seit 2012 ist Froggen ein fester Bestandteil der professionellen Szene in League of Legends. Nach seinem Wechsel in die nordamerikanische LCS Ende 2015 wartet der einst so erfolgreiche Däne aber auf wirklich positive Resultate als Profi.

Quelle: Riot Games - Tina Jo


2020 war da keine Ausnahme, denn mit Dignitas spielte der Mid-Laner in beiden Splits keine große Rolle. Im Sommer verlor Froggen nach einem Drittel der regulären Saison sogar seinen Stammplatz und war danach im Academy-Team zu sehen. Im November trennte sich die Organisation vom Veteranen, der seitdem ohne Team ist und auf Twitch regelmäßig streamt.

us Colin 'Solo' Earnest



Auf dem Papier war das Jahr 2020 für Solo sein bislang mit Abstand bestes, trotzdem ist der US-Amerikaner nun ohne einen Arbeitgeber. Der Top-Laner spielte nach seiner Unterschrift bei FlyQuest im abgelaufenen März ein eindrucksvolles Jahr in der LCS und erreichte in beiden Splits das Finale.

Quelle: Riot Games - David Lee


Bei der World Championship gelangen ihm und seinen damaligen Mitspielern drei Siege in der Gruppenphase, darunter auch ein Erfolg im Rückspiel gegen den LPL-Champion Top Esports. Obwohl Solo noch einen Vertrag bis Ende 2021 hatte, verpflichtete FlyQuest im November Eric 'Licorice' Ritchie als Nachfolger des 27-Jährigen. Wie seine Zukunft aussieht, ist alles andere als klar.

ca Vincent 'Biofrost' Wang



Die Karriere von Biofrost ist eine wahre Achterbahnfahrt - das Jahr 2020 passte da perfekt hinein. Zurück bei Team SoloMid erlebte der 24-Jährige einen mäßigen Frühling. Im Sommer musste er temporär im Academy-Team antreten, ehe er für die heiße Phase der Playoffs ins LCS-Roster zurückkehrte und kurz danach den Titel gewann. Die World Championship verlief aber katastrophal, TSM scheiterte sieglos in der Gruppenphase.

Quelle: Riot Games - Yicun Liu


Biofrost musste viel Kritik aus der Community einstecken und auch die Verantwortlichen schienen nicht länger von ihm überzeugt zu sein. Trotz eines ursprünglich bis Ende 2022 gültigen Vertrages trennte sich Team SoloMid von ihm und nahm viel Geld in die Hand, um den Worlds-Finalisten Shuo-Chieh 'SwordArt' Hu zu verpflichten. Biofrost erklärte danach, aufgrund von nicht zufriedenstellender Angebote im Spring Split zu pausieren.

us William 'Meteos' Hartman



In der vergangenen Off-Season heuerte Jungle-Veteran Meteos zum zweiten Mal nach 2018 bei den 100 Thieves an. Nach einem ordentlichen Spring Split mit Platz 5/6 in den Playoffs wiederholte sich ein Ereignis der Vergangenheit: Wie zwei Jahre zuvor war für Meteos in der Organisation mitten im Summer Split vorzeitig Schluss.

Quelle: Riot Games - Colin Young-Wolff


Ende Juni verlor der zweimalige LCS-Champion seinen Stammplatz und machte daraufhin seinem Ärger auf Twitter Luft. Dies kam bei den Verantwortlichen der 100 Thieves nicht gut an, nur wenige Wochen später verkündeten sie die Trennung vom 27-Jährigen. Nach seinem Abschied erklärte Meteos, weiterhin ein Teil der Profiszene sein zu wollen. Aktuell ist er allerdings ohne Team.

ph Jake 'Xmithie' Puchero



Fast schon still und heimlich ist Xmithie im vergangenen Jahr in der Bedeutungslosigkeit versunken. Der äußerst erfahrene Jungler erlebte mit den Immortals eine schlechte Saison in der LCS. In beiden Splits verpasste das Team die Playoffs, auch Spielerwechsel zwischen dem LCS- und dem Academy-Team halfen kaum.

Quelle: Riot Games - Oshin Tudayan


Die Organisation verzichtete laut eines ESPN-Berichts auf die Option einer Vertragsverlängerung mit dem 29-Jährigen und verpflichtete Andrei 'Xerxe' Dragomir als Nachfolger. Xmithie, der mit Counter Logic Gaming und Team Liquid sechsmal die LCS gewann, ist hingegen nun ohne ein Team.

Teaserbild: Riot Games - David Lee / Michal Konkol

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare