WERBUNG:

Legacy Esports im Steckbrief zu den Worlds

Geposted von Funk1ll3r,
Ein Neuanfang nach einem katastrophalen Jahr 2019 hat Legacy Esports erstmals zur World Championship geführt. Das Team aus Ozeanien will als erster Vertreter der eigenen Region die Play-In-Phase überstehen.
WERBUNG:


Der Weg zur World Championship



Seed: #1 - OPL Split-2-Champion (3:1 gegen ORDER)




Roster



kr lol_top Ji-hoon 'Topoon' Kim
au lol_jun Leo 'Babip' Romer
au lol_mid James 'Tally' Shute / au lol_mid James 'Halo' Giacoumakis
au lol_bot Quin 'Raes' Korebrits
au lol_sup Jonah 'Isles' Rosario



Größte Erfolge



  • 2 x OPL-Champion




So lief das Jahr 2020



Nach einem katastrophalen Jahr 2019, in dem Legacy Esports in beiden Splits der OPL die Playoffs verpasste und insgesamt lediglich sechs von 42 Best-of-Ones gewann, startete die Organisation einen Neuanfang. Alle Spieler, die im Jahr 2020 zum Einsatz kamen, wurden im Jahr 2020 verpflichtet. Die Entscheidungen der Verantwortlichen zahlten sich direkt aus.

Legacy Esports dominierte im ersten OPL-Split des Jahres gemeinsam mit dem Chiefs eSports Club die Region. 18 der 21 Best-of-One-Partien in der regulären Saison konnten Leo 'Babip' Romer und Co. für sich entscheiden.

In den Playoffs setzte sich Legacy im Gipfeltreffen mit dem Chiefs eSports Club mit 3:1 durch. Das große Finale gewann das Team mit einem 3:1 gegen die Dire Wolves und holte sich damit nach vier zweiten Plätzen zwischen 2015 und 2017 erstmals den Titel in der OPL.

Titelverteidigung trotz Rotationen in der Mid-Lane



Auch im zweiten Split des Jahres war Legacy Esports das Maß aller Dinge. Als Titelverteidiger legte das Team einen 8:0-Start hin. Bis zum Ende der regulären Saison verloren Topoon und Co. vier Begegnungen und damit eine mehr als im vorangegangenen Split.

Für Jungler Babip und seine Kollegen bei Legacy lief vieles im Jahr 2020 wie am Schnürchen (Quelle: Riot Games)


In der zweiten Hälfte der Spielzeit wurden dabei immer wieder Rotationen in der Mid-Lane vorgenommen: James 'Tally' Shute teilte sich den Stammplatz mit James 'Halo' Giacoumakis, der erst vor der sechsten Woche unter Vertrag genommen wurde.

Das Finale erreichte Legacy Esports erneut direkt über das Upper-Bracket. In der zweiten Runde setzte sich das Team mit 3:1 gegen ORDER durch. Auch im Endspiel kam es zu diesem Aufeinandertreffen. Erneut ging Legacy mit einem 3:1 siegreich hervor und löste so das eigene Ticket für die World Championship.

Ausblick auf die Worlds



Für Legacy Esports ist es die erste Teilnahme an den Worlds oder dem Mid-Season Invitational. Nach mehreren Jahren, in denen die Organisation, mit Ausnahme von 2019, zum Top-Trio der Region gehörte, klappte es 2020 mit dem doppelten Titelgewinn und der Qualifikation für ein internationales Turnier.

Babip ist der einzige Spieler des Lineups, der Worlds-Erfahrung vorweisen kann. Der Jungler spielte 2019 mit MAMMOTH die Play-In-Phase des Turniers. Topoon stand zu diesem Zeitpunkt zwar ebenfalls bei der Organisation unter Vertrag, wurde aber nach der regulären Saison des Summer Splits nicht mehr eingesetzt.

Auch wenn Legacy Esports ohne Zweifel das stärkste Team in Ozeanien im Jahr 2020 war, ist das Erreichen des Main-Events bei der World Championship eher unwahrscheinlich. Mit den MAD Lions, Team Liquid und Papara SuperMassive haben die Australier drei der besten Play-In-Teams in der eigenen Gruppe. Zudem überstand kein Team aus der Region in der Vergangenheit den ersten Teil des Turniers.

Was traut Ihr Legacy Esports bei der World Championship zu?



Mehr Infos und Artikel rund um die World Championship findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Legacy Esports

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: