WERBUNG:

Mit Faker und Debütant Gumayusi: T1 erreicht letzte Runde der Regional Finals

Geposted von Funk1ll3r,
T1 hat die letzte Runde der LCK Regional Finals 2020 erreicht. Der dreimalige World Champion siegte am Dienstag in der zweiten Runde mit 3:1 gegen die Afreeca Freecs. Am Mittwoch geht es gegen Gen.G um den letzten Slot für die World Championship.
WERBUNG:
T1 trat in der Serie gegen Afreeca mit dem Roster an, das am Montag in Gerüchten genannt wurde: Neben Sang-hyeok 'Faker' Lee kam auch El-lim 'Ellim' Choi zum Einsatz, zudem debütierte Min-hyeong 'Gumayusi' Lee im Trikot der Organisation.

Nach dem First Blood für Faker im ersten Spiel schenkte T1 bei einem Fight um den Rift Herald drei Kills her. Trotzdem baute sich der dreimalige World Champion ab der 15. Minute einen geringen vierstelligen Goldvorteil auf.

Aus einem 5v5 um einen Drachen ging T1 nach 24 Minuten siegreich hervor. Neben dem permanenten Buff sicherten sich Faker und Co. auch Baron Nashor.



In den folgenden Minuten fand der LCK-Champion des abgelaufenen Spring Splits mehrere Kills und zerstörte einige Tower, wodurch das Defizit von Afreeca auf über 10.000 Gold anwuchs.

Gi-in 'Kiin' Kim und Co. waren nach einer halben Stunde gezwungen, um einen Drachen zu kämpfen, da dieser die Mountain Soul für den Gegner bedeutet hätte. T1 gewann diesen Teamfight aber deutlich und beendete danach das Spiel. Gumayusi überzeugte bei seinem Debüt auf Caitlyn (9/0/8).



Im zweiten Game lief es zunächst auch gut für T1. Bis zur 20. Minute erspielte sich das Team einen Vorsprung von fast 5.000 Gold. Obwohl alle Gegner am Leben waren, starteten Ellim und seine Kollegen kurz danach Baron Nashor, verloren dabei aber mehrere Spieler und mussten ihr Unterfangen abbrechen.

Nach einem Kill gegen Da-yoon 'Spirit' Lee griff T1 erneut Baron Nashor an, den Teamfight in Überzahl konnte das Team aber nicht für sich entscheiden. Kiin und Seong-jun 'Mystic' Jin sorgten für ein Ace und bescherten ihrem Team den Baron-Buff.



Dadurch übernahm Afreeca goldtechnisch die Führung. Trotz eines verlorenen Fights in der 30. Minute blieb T1 weiter im Spiel, hatte mit der eigenen Komposition aber offensichtliche Probleme, erfolgreiche Aktionen zu zeigen. Auch ein Baron-Buff nach einem Kill gegen Dong-hyun 'Ben' Nam änderte daran nicht viel.

Nach 49 Minuten entschieden die Afreeca Freecs einen großen Teamfight in der Mid-Lane für sich und glichen dadurch die Serie zum 1:1 aus.



T1 überzeugt nach Ausgleich



Nach dem Ausgleich schüttelte sich T1 kurz und präsentierte sich im Anschluss wieder stark. Bereits in den ersten Minuten des dritten Games fand das Team drei Kills, zwei von ihnen gingen auf das Konto von Gumayusi. Der 18-Jährige und seine Mitspieler dominierten das Spiel und führten nach 20 Minuten bereits mit 12.000 Gold.

Ohne ein unnötiges Risiko einzugehen, wartete T1 für einige Minuten geduldig auf seine Chance. In der 30. Minute bot sich diese: Das Team beanspruchte die Ocean Soul für sich, gewann den anschließenden Teamfight ohne Probleme und ging in der Serie mit 2:1 in Führung.



Im vierten Spiel der Serie war eine Golddifferenz für mehr als eine Viertelstunde nicht existent. Ein Fight in der Nähe der Bot-Lane brachte T1 einen ersten kleinen Vorteil. Diesen vergrößerten Faker und Co. bis zur 25. Minute auf 5.000 Gold und drei Drachen. Eine Konfrontation in der Mid-Lane gewann T1 deutlich und beendete auf Anhieb die Serie.



Durch diesen Triumph steht T1 im entscheidenden Match der Regional Finals um den letzten Slot für die World Championship. Am Mittwoch geht es ab 10 Uhr gegen Gen.G. Der Sieger qualifiziert sich als letztes Team für die Worlds und wird direkt im Main-Event des Turniers starten.



Die Regional Finals der LCK könnt Ihr live im englischen Broadcast von Riot Games verfolgen.

Bildquelle: Riot Games / LCK-Flickr

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: