WERBUNG:

Vorschau auf Patch 10.4: Soraka-Nerfs & mehr Champs im Jungle

Geposted von Maxellent,
Riot Games hat die Übersicht der eigenen Pläne für Patch 10.4 veröffentlicht. Wenig überraschend sind die Nerfs, die Soraka und Aphelios kassieren werden. Allerdings gibt es auch einige Buffs sowie Änderungen an Runen und Items. Interessant: Riot will mit dem neuen Patch weiteren Champions den Jungle zugänglich machen.
WERBUNG:
Mark Yetter, Lead Gameplay Designer für League of Legends, hat die Preview-Liste für den am 19. Februar erscheinenden Patch 10.4 auf Twitter veröffentlicht.

Solo-Lane-Nerfs für Soraka und Sona, Aphelios erneut im Visier



Sona und vor allem Soraka wurden zuletzt als Solo-Lane-Champions, hauptsächlich auf der Top-Lane, immer beliebter. Einfache Matchups gegen Nahkampf-Champions, ein hohes Gold- und XP-Einkommen sowie jede Menge Utility für das eigene Team sind die primären Gründe dafür.

Riots Lösungsansatz ist daher, den Champions die Solo-Lane-Tools zu entziehen, ohne sie als Support-Champions zu sehr zu schwächen. In seinen Quick Gameplay Thoughts hatte Yetter bereits festgestellt, dass Sorakas Q-Fähigkeit "im 1v1 gegen einen Nahkämpfer mit wenig Risiko verbunden und zu schwer zu dodgen" ist. Auf dem PBE sind unter anderem Sorakas HP und Mana pro Level gesunken.

Mit Aphelios hat Riot Games hingegen schon seit längerer Zeit Probleme. Selbst in seinem Release-Patch 9.24 wurde der AD-Carry per Hotfix generft, seitdem wurde er auch in jedem Folgepatch geschwächt und bekommt nun im sechsten Update in Folge einen Nerf ab.



Für Gegner soll mehr Klarheit darüber geschaffen werden, welche Zweitwaffe Aphelios ausgerüstet hat und welchen Effekt seine Ultimate haben wird. Zudem wird die Ult-Range verringert und einige Werte werden angepasst.

Nerfs sind auch für Singed und Aurelion Sol angekündigt. Die beiden können momentan hohe Win-Rates in der Solo-Queue vorweisen.

Garen, Zed und Co. bald als Jungler?



Auf der Patchliste für 10.4 findet sich auch eine Spalte mit der Überschrift "Jungle Pool". Was damit gemeint ist, geht ebenfalls aus den Quick Gameplay Thoughts hervor: Riot möchte die Jungle-Rolle in niedrigen Elo-Bereichen beliebter machen und hat dafür ein paar Maßnahmen geplant. Die erste wird sein, dass ein paar neue Champions als Jungler viable gemacht werden sollen.

Sechs Champions werden in Patch 10.4 ein Stück weit in Richtung Jungle gedrückt: Darius, Garen, Talon, Zed, Diana und Mordekaiser. Die Änderungen, die teilweise bereits auf dem PBE sind, sehen so aus, dass die genannten Champions in ihr Kit schlicht mehr Schaden gegen Monster eingebaut bekommen.

Zumindest Garen soll aber auch insgesamt gebufft werden und künftig mit einem Bruiser-Build noch stärker sein.



Sylas, Caitlyn und mehr auf der Buff-Liste



Die Buff-Liste ist etwas länger als die der angekündigten Nerfs. Darauf finden sich neben Garen auch Sylas, Caitlyn, Gnar, Jayce, Rammus und Amumu, dessen Ult-Cooldown auf dem PBE bereits verringert wurde. Für Udyr gibt es immerhin einen Mini-Buff, denn Cloud-Drakes wirken ab Patch 10.4 auf ihn.

Zusätzlich soll auch die Support-Variante von Lux verstärkt werden. Zum Großteil der Champion-Buffs gibt es vorerst noch keine weiteren Details. Das bereits vor einiger Zeit angekündigte Wukong-Rework lässt weiterhin auf sich warten.

Exhaust-Buff und Schwächung der Stopwatch



Auch Runen, Items und den Summoner Spell Exhaust nehmen Yetter und sein Team ins Visier. Exhaust soll stärker werden, genauso wie die Keystone-Runen Phase Rush und Hail of Blades sowie für die Unflinching-Rune.

Buffs gibt es außerdem für den Cinderhulk und das Sunfire Cape. Der Verbrennungseffekt dieser Gegenstände wird in Patch 10.4 um einen prozentualen Anteil der HP verstärkt, wenn der Träger einen Gegner immobilisiert.



Ein anderes Item wird unter dem kommenden Patch leiden: die Stopwatch. Sowohl die Uhr selbst als auch die mit ihr verbundene Rune Perfect Timing sollen mit Nerfs bedacht werden. Auf dem PBE bedeutet das einen Aufpreis von 50 Gold und eine Erhöhung der Wartezeit für Perfect Timing auf 14 statt 10 Minuten. Yetter meint dazu: "Wir glauben, dass die Stopwatch momentan zu oft von einer großen Auswahl an Champions in einem typischen Spiel benutzt wird."

Neue Maßstäbe für Nerfs



Künftig könnten wir mehr Nerfs sehen, denn Riot Games hat laut Yetter die Maßstäbe für zu starke Champions in allen Elo-Bereichen und im Pro-Play angepasst. Insgesamt läuft es darauf hinaus, dass die Win-Rate künftig schon früher als zu hoch eingestuft wird als bisher.

Update:

Mittlerweile hat Mark Yetter Details zu allen geplanten Änderungen veröffentlicht. Die Übersicht findet ihr in den folgenden Tweets:





Was haltet ihr von der Changelist für Patch 10.4?

Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: