WERBUNG:

Schalke in der Krise: "Wir fokussieren uns auf die falschen Dinge"

Geposted von Maxellent,
Der FC Schalke 04 hat den schlechtesten Split-Start in der Geschichte des LoL-Teams der Knappen hingelegt. Gegen die Krise findet das Team bisher kein Mittel und Top-Laner Andrei 'Odoamne' Pascu wirkt frustriert und ratlos. Was sind die Probleme bei den Königsblauen?
WERBUNG:
Mit einer vernichtenden und für Schalke historisch schlechten Bilanz von 0:6 liegen die Gelsenkirchener gleichauf mit Team Vitality auf dem letzten Rang der LEC. Es scheint daher große Probleme innerhalb des Teams zu geben.

Als Odoamne nach der sechsten LEC-Niederlage der Königsblauen am Samstag gegen SK Gaming im On-Stage-Interview zur Krisensituation seines Teams befragt wurde, wirkte der erfahrene Rumäne verständlicherweise niedergeschlagen und verunsichert.

Es war zu sehen, dass er und vermutlich auch seine Mitspieler die Pleiten nicht einfach so wegstecken können. Zudem versuchte der Top-Laner, die Gründe für Schalkes Probleme herauszustellen.

Vorweg schickte der 25-Jährige die Einschätzung: "Das ist kein Gilius-Problem." Die Niederlagen der dritten Woche hätten demzufolge nicht an der fehlenden Synergie des Teams mit dem eingewechselten Lukas 'Lurox' Thoma gelegen. Die Wurzel für Schalkes Fehler sitzt also viel tiefer.



Fehlendes Teamwork und falsche Einstellung?



Probleme scheint es bei den Knappen schon auf mentaler Ebene zu geben. "Wir haben Angst davor, zu verlieren. Wir spielen nicht mehr wirklich entscheidungsfreudig. Niemand nimmt die Zügel in die Hand." Die Verunsicherung scheint das Team förmlich zu lähmen. "Ich denke, uns fehlt einfach sehr viel Selbstvertrauen", stellt Schalkes Top-Laner im On-Stage-Interview fest.

Doch was fehlt dem Team neben dem Selbstvertrauen und den Spielern, die in der Kluft vorangehen? Die Ingame-Koordination funktioniert bei S04 seit Split-Beginn überhaupt nicht. Das Team spielt passiv und wird von gegnerischen Aktionen zu leicht überrumpelt.

Zu oft kann der Gegner Plays forcieren, ohne dass die Schalker im Gegenzug etwas bekommen. Odoamne und Co. schauen häufig nur zu, wie der Goldrückstand ansteigt und geben ein Objective nach dem anderen ab. So kann man keine Spiele gewinnen.





"Es ist schwer, mit dem Finger darauf zu zeigen, weil es sich um ein ziemlich großes Problem handelt, das sich durch das ganze Team und unser Zusammenspiel zieht", erklärt Odoamne im Interview. Doch der Rumäne deutet durchaus an, was die Schalker Misere hervorruft: "Wir haben einfach schlechte Angewohnheiten, auf die Scrims bezogen. Wir fokussieren uns nicht wirklich auf die richtigen Dinge."

Odoamnes Aussagen deuten also durchaus auch darauf hin, dass die Einstellung bei den Schalkern ein Problem ist. Wenn die Königsblauen wirklich niemanden haben, der in den Matches vorangeht, und auch aus den Scrims nicht das Optimum herausholen, stellt sich auch die Frage, welche Rolle Ex-Fnatic-Coach Dylan Falco in der aktuellen Situation der Gelsenkirchener spielt.

Normalerweise sollte der Head-Coach unter anderem dafür verantwortlich sein, dem Team einen Spielstil einzuimpfen und die Spieler zusammenzuschweißen. Beides scheint momentan problematisch zu sein.

Die Trendwende muss her, aber wie?



"Es wird eine Mammutaufgabe für uns, zurückzukommen", weiß Schalkes Top-Lane-Veteran und blickt dabei auf das schwierige Restprogramm in der Hinrunde, denn es geht vor dem Match gegen das schwache Team Vitality noch gegen Rogue und G2 Esports. "Wir müssen uns ein paar Siege holen, aber noch wichtiger ist, dass wir uns bessere Verhaltensweisen zulegen."

Mit dem Jungler-Wechsel haben die Verantwortlichen der Knappen bereits eine Änderung vorgenommen, die allerdings nicht gefruchtet hat. Es scheint keinen Unterschied zu machen, welcher der beiden Deutschen auf der Jungle-Position aufläuft, weil das Team als Gesamtkonstrukt nicht funktioniert.





Es muss sich also schnellstens etwas an der Schalker Teamdynamik verändern. Wenn man nicht das komplette Lineup austauschen will, könnte man bei den Königsblauen über einen weiteren Coach nachdenken, der sich um die Motivation und den Zusammenhalt im Team kümmert und so die taktische Perspektive von Dylan Falco ergänzt.

Da es mit dem neuen LEC-Format im Bezug auf die Worlds-Qualifikation weniger schlimm ist, den Spring Split in den Sand zu setzen, könnte man die Misere vorerst auch akzeptieren und drastische Änderungen am Lineup für die Mid-Season anstreben. Bleibt die Frage, ob das Spielermaterial dafür vorhanden ist.

Eine weitere Möglichkeit bestünde darin, mehr Spieler aus dem erfolgreichen Schalke 04 Evolution-Squad einzubinden, das in der Prime League momentan noch ungeschlagen ist. Man könnte zumindest ausprobieren, ob das Gespann auch auf LEC-Niveau mithalten - oder zumindest einen ersten Sieg einfahren - kann.

Egal, ob man personelle Änderungen anstrebt oder nicht - auch Odoamne weiß: "Wenn wir nicht bald ein paar große Änderungen an unserem Spiel vornehmen, kann das sehr schlimm snowballen."



Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: