WERBUNG:

Splyce: Scouting-Report zu den Worlds

Geposted von OceanAir,
Für Splyce als Organisation ist es die zweite Weltmeisterschaft, doch viele Spieler im Team sind Worlds-Neulinge. Die erste Reifeprüfung bei den Play-Ins hat das Team bereits abgeschlossen und auch ein Weiterkommen aus der Gruppenphase scheint möglich.
WERBUNG:

Der Weg zur World Championship



Seed: #3 - Sieger der Regional Finals in der LEC (3:0 gegen FC Schalke 04)
Sieg bei den Wolrds-Play-Ins (3:2 gegen Unicorns of Love)




Roster



hun lol_top Kiss 'Vizicsacsi' Tamás
ro lol_top Andrei 'Orome' Popa
ro lol_jun Andrei 'Xerxe' Dragomir
no lol_jun Anders 'Sharp' Lilleengen
cz lol_mid Marek 'Humanoid' Brázda
dk lol_bot Kasper 'Kobbe' Kobberup
no lol_sup Tore Hoel 'Norskeren' Eilertsen



Größte Erfolge




1 x 2. Platz in der EU LCS




So lief das Jahr 2019



Der Frühling war für Splyce mit dem neuen Kader ein guter Einstieg. Man erreichte die Playoffs auf Platz 4 und gewann die erste Runde der K.-o.-Phase. Letztendlich blieb Splyce aber deutlich unter den Leistungen der drei Top-Teams und verlor in Runde 2 der Playoffs mit 1:3 gegen Fnatic.



Im Sommer war Splyce schon deutlich besser unterwegs. Sowohl individuell als auch als Team waren die Schwarz-Gelben ein klassisches Mid-to-Late-Game-Team. Über lange Zeit hinweg spielte das Lineup um Platz 2 der regulären Saison mit, doch gegen Ende des Splits ging dem Team die Luft aus. Es reichte aber trotzdem für Platz 3 und die freie Wahl in der ersten Playoff-Runde. Im Duell mit Rogue erlebte man aber eine böse Überraschung und verlor 0:3.

Die Championship-Punkte reichten jedoch aus, um sich für die Regional Finals zu qualifizieren und dort setzte sich Splyce als drittbestes europäisches Team durch. Zunächst in einer sehr zähen Serie gegen Origen und anschließend deutlich dominanter mit 3:0 gegen den FC Schalke 04.

Der langsame Spielstil funktioniert für Splyce



Obwohl es in der LEC mehr und mehr darauf ankam, dass Spiel schnell und dynamisch zu gestalten, machte Splyce sein eigenes Ding. Mit einem deutlich langsameren Spielstil und deutlich weniger Kills als andere Top-Teams schaffte es das Team, Konkurrenzfähig zu bleiben.



Dieser Stil funktionierte bei Splyce gut, auch wenn es anders laufen konnte. Im entscheidenden Spiel der Regionals gegen Schalke 04 gewannen die Schwarz-Gelben alle Spiele sehr schnell und wirkten erfrischend dynamisch. Bei den Worlds dürfte sich ein schnellerer Spielstil allerdings eher bezahlt machen als der ruhige und langsame Stil, den Splyce über weite Strecken des Splits zeigte.

Ausblick auf die Worlds



Bei den Play-Ins der Weltmeisterschaft lief es für Kobbe und Co. dann wieder wie gewohnt. Man gewann ohne viel Aufwand die Gruppe und verlor nur ein Spiel. Trotzdem bekamen die Europäer den vermeintlich stärksten Play-In-Gegner, den man hätte kriegen können.

Die Unicorns of Love bereiteten dem LEC-Vertreter nämlich so manche Probleme und brachten Splyce an den Rand einer Niederlage. In einer knappen 3:2-Serie musste Europas dritter Seed erneut einen anderen, schnelleren Spielstil anwenden, um die Einhörner in die Knie zu zwingen.



Mit diesem Sieg qualifizierte sich Splyce für die Gruppenphase. Das Losglück war den Europäern dann auch noch hold. Die Gruppe B der Worlds ist für Splyce eine machbare Aufgabe, doch dafür muss das Team eine Leistungssteigerung zeigen.












Mehr Infos und Artikel rund um die World Championship findet ihr in unserer Coverage!




Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • OceanAir

    OceanAir

    Philipp
    Staff
    • Ort:
      Deutschland
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: