WERBUNG:

Von 0 auf 100 in fünf Games: G2 nach Comeback im LEC-Finale

Geposted von Funk1ll3r,
G2 Esports hat am Samstagabend als erstes Team das Finale des LEC Summer Splits erreicht. Der Titelverteidiger schlug Fnatic in einer packenden Serie nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2.
WERBUNG:
Fnatic eröffnete das Match mit einem deutlichen Triumph. Tim 'Nemesis' Lipovšek und Co. erhöhten im Anschluss sogar auf 2:0 und hatten im dritten Game einen großen Vorsprung. Der Titelverteidiger war aber in der Lage, auf 1:2 zu verkürzen und anschließend mit zwei dominanten Auftritten die Serie zu drehen.

Fnatic legt los wie die Feuerwehr



Bereits zum Start der Begegnung boten beide Teams den Zuschauern reichlich Grund zur Freude. Fnatic entschied sich für eine Garen-Yuumi-Bot-Lane mit Nocturne im Jungle, während G2 Esports das Duo Mordekaiser-Pyke spielte. In einem temporeichen Game gingen Mads 'Broxah' Brock-Pedersen und Co. aus vielen Skirmishes als Sieger hervor.



Dadurch baute das Team einen niedrigen vierstelligen Goldvorsprung auf, der ab der 20. Minute rasch deutlich größer wurde. Wenige Minuten später brach Fnatic die Basis von G2 Esports auf und beendete das Spiel noch vor der 30. Minute ohne einen Baron-Buff.



Rekkles und Co. erhöhen nach Baron-Rush



Auch im zweiten Game der Serie waren beide Teams gewillt, früh viele Fights zu nehmen. Die Golddifferenz blieb gering, bis Fnatic kurz nach Erscheinen von Baron Nashor das epische Monster erlegte. Daraufhin zerstörte der Finalist der Season 8 World Championship mehrere Tower, G2 Esports blieb aber vorerst im Spiel.



Nach einer halben Stunde erzwang Fnatic am nächsten Baron einen Team-Fight, den das Team für sich entschied. Martin 'Rekkles' Larsson und seine Mitspieler eliminierten ihre Gegner nacheinander und zerstörten im Anschluss den Nexus.



G2-Comeback nach Wahnsinnsspiel



Das allgemeine Muster der ersten beiden Spiele änderte sich auch im dritten nicht. Beide Seiten verfolgten ein aggressives Early-Game, in dem Fnatic immer wieder kleine Vorteile fand. Der siebenmalige Champion Europas zerstörte dabei 12 Turret-Plates und hatte nach 20 Minuten knapp 3.000 Gold mehr.

Ein erfolgreicher Team-Fight in der Mid-Lane bescherte Fnatic einen frühen Baron-Buff, wodurch sich die Golddifferenz fast verdoppelte.



Dem amtierenden LEC-Champion gelang es aber, sich mit einer Reihe von Team-Fights im Spiel festzubeißen. Nach über einer halben Stunde startete Fnatic Baron Nashor und wurde für die riskante Entscheidung bestraft: Ein Steal von Marcin 'Jankos' Jankowski und zwei Kills gegen die feindlichen Carrys erlaubten es G2 Esports, einen Inhibitor zu zerstören und die Golddifferenz vollständig auszugleichen.



Nach zwei weiteren chaotischen Fights vollendete der Titelverteidiger das eigene Comeback kurz vor der 40. Minute und wendete damit ein 0:3 in dieser Serie ab.



Dominant zum Ausgleich: G2 erzwingt fünftes Game



Je länger die Serie lief, desto besser schien G2 Esports zu werden. Im vierten Spiel übernahm der LEC-Champion nach und nach das Kommando. Innerhalb eines kurzen Zeitraums spielten Rasmus 'Caps' Winther und seine Mitspieler Fnatic diverse Male aus und bauten sich einen beträchtlichen Vorsprung auf.



Zwei Picks gegen Broxah und Zdravets 'Hylissang' Galabov brachten G2 Esports einen frühen Baron-Buff. Mit diesem glich der Titelfavorit die Serie in der 25. Minute zum 2:2 aus.



G2 vollendet Reverse-Sweep mit Feuerwerk



Das Momentum aus dem vierten Spiel nahm G2 Esports sichtbar ins entscheidende Game mit. Von Anfang an spielten Caps und Co. ihre Kontrahenten auf der gesamten Map aus. Sie zerstörten dabei fast alle 15 Turret-Plates und führten nach 12 Minuten mit 10.000 Gold.



Einen Versuch des Gegners, die Partie mit dem Rift Herald in Rekordzeit zu beenden, konnte Fnatic zwar abwehren, damit aber nur das Unausweichliche hinauszögern. Nach 19:39 Minuten fiel der Nexus und der Reverse-Sweep von G2 Esports war perfekt.





Damit steht G2 Esports als erstes Team im LEC-Finale. Fnatic trifft am kommenden Samstag, dem 7. September, in Athen auf den FC Schalke 04. Der Sieger folgt dem Titelverteidiger ins Endspiel, das einen Tag später ebenfalls in der griechischen Hauptstadt ausgetragen wird.



Die Matches der LEC könnt Ihr natürlich live bei Summoner's Inn verfolgen.



Teaserbild: Riot Games



Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: