WERBUNG:

Griffins Finalfluch hält an: SKT erneut LCK-Champion

Geposted von Maxellent,
SK Telecom T1 ist wieder LCK-Champion. Im Playoff-Finale schlug der Titelverteidiger Griffin, das weiterhin mit einem Fluch zu kämpfen hat.
WERBUNG:
Zum insgesamt achten Mal krönte sich SK Telecom T1 am Samstag zu Südkoreas Champion. Im Endspiel der LCK konnte Griffin den Titelverteidiger nicht in die Knie zwingen. Für die Greifen bedeutete das 1:3 gleichzeitig das dritte verlorene LCK-Finale in Folge.

Titelverteidiger legt doppelt vor



Die Begegnung der beiden war zu Beginn sehr taktisch geprägt, größere Fights bildeten schon in Spiel 1 eher die Ausnahme. Die erste Partie dominierte SKT-Jungler Tae-min 'Clid' Kim, der im Early-Game Kills und Objectives für sein Team holte, während Griffin sehr passiv auftrat und sich kaum etwas erspielen konnte.

Es war ein enttäuschender erster Auftritt der Greifen, die in dem Spiel nicht einen Kill bekamen und auch nur einen gegnerischen Turm einrissen. Nach 34 Minuten siegte SKT deshalb souverän.



Spiel zwei lief etwas besser für Ji-hoon 'Chovy' Jeong und Co., aber auch die zweite Partie des Best-of-Fives gingen beide Seiten sehr vorsichtig an. Wie schon in Spiel eins fielen insgesamt nur 10 Kills in dem Game.

Auf Seiten von SKT war Jin-seong 'Teddy' Park mit Ezreal diesmal der überzeugendste Akteur. Nachdem der Titelverteidiger Do-hyeon 'Viper' Park aus dem Spiel genommen hatte, holte er sich den ersten Baron des Spiels und snowballte sich mit dem Buff und einem weiteren Nashor zum 2:0.



Griffin findet Antwort in Game drei



Doch im dritten Match des Best-of-Fives konnte Griffin erstmals die eigene Klasse zeigen. Mit einem aggressiveren Early-Game überraschte der Erstplatzierte der Regular Season den Gegner und konnte Clid sowie Dong-ha 'Khan' Kim immer wieder aus dem Spiel nehmen.



Griffins Solo-Laner Hyeon-joon 'Doran' Choi und Ji-hoon 'Chovy' Jeong, aber auch Jungler Seung-yong 'Tarzan' Lee mit seiner Elise brachten die Partie somit schon früh unter Kontrolle.

SK Telecom T1 wehrte sich vor allem in Form von Teddy, doch Griffins Goldvorsprung wuchs immer weiter an und nach knapp 35 Minuten machten die Greifen den klaren Sieg im dritten Spiel perfekt.



Unbeeindrucktes SKT macht siebten Titel klar



Doch der Rekordweltmeister schien dadurch nur einen Motivationsschub zu erhalten. Im vierten Spiel der Series spielte SKT das deutlich bessere Early-Game und brachte proaktiv erst Teddys Xayah und später auch Khans Akali richtig gut ins Spiel.

Drei Infernal Drakes trugen dazu bei, dass SKT von dem starken Early-Game besonders profitieren konnte. Schon nach 22 Minuten ging der Baron an Sang-hyeok 'Faker' Lee und seine Kollegen, die zudem bereits mit 9.000 Gold vorne lagen.



Griffin hatte in dem Match keine Chance, sich gegen die gegnerische Übermacht zu wehren. Zum Abschluss der Series holte sich das Team nicht nur eine Klatsche, sondern auch die dritte Finalpleite in Folge ab.



Beide Finalisten bei den Worlds



Damit fährt SK Telecom T1 als erster Seed Südkoreas zur 2019 World Championship. Auch Griffin steht sicher in der Gruppenphase des Turniers. Der dritte LCK-Worlds-Vertreter, der sich in diesem Jahr durch die Play-In-Stage kämpfen muss, wird vom 3. bis zum 7. September in den Regional Finals ermittelt.

Im Rennen um die Worlds-Teilnahme befinden sich in der LCK noch die Afreeca Freecs, KING-ZONE DragonX, SANDBOX Gaming sowie DAMWON Gaming.

Foto: LCK/Twitch



Mehr Infos und Artikel rund um die LCK findet ihr in unserer Coverage!




Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: