WERBUNG:

TFT: Anti-Unentschieden-Mechanik und neue Units im neuesten Patch

Geposted von Maxellent,
Der TFT-Patch 9.16 ist auf den Live-Servern und bringt neben Balance-Anpassungen auch große Änderungen am Spielmodus selbst. Die neuen Hextech-Units sind neu im Spiel, außerdem gibt es einen Overtime Mode, der Unentschieden verhindern soll und Anpassungen am Spielerschaden.
WERBUNG:

Neuerungen: URF Overtime, Hextech-Units und skalierender Schaden



URF Overtime Mode als Anti-Unentschieden-Mechanik



Der URF Overtime Mode ist eine Mechanik, die dafür sorgen soll, dass Unentschieden in einzelnen Runden deutlich unwahrscheinlicher werden. Nach 30 Sekunden im Kampf bekommen künftig alle Einheiten sehr starke Boni, die das Geschehen beschleunigen und so die Entscheidung erzwingen sollen.



Neues Hextech-Origin mit vier neuen Units



Auch das neue Hextech-Origin hat seinen Weg ins Spiel gefunden und bringt gleich vier neue Einheiten mit sich: Camille (Blademaster, 1 Gold), Jayce (Shapeshifter, 2 Gold), Vi (Brawler, 3 Gold) und Jinx (Gunslinger, 4 Gold). Hat man zwei bis vier Hextechniker auf dem Feld, so wird im Kampf eine Bombe auf eine gegnerische Unit mit mindestens einem Item geworfen. Alle Items im Radius um diese Unit werden dann 8 Sekunden lang deaktiviert.

Was die einzelnen Hextech-Units können, berichteten wir bereits in folgendem Artikel:



Scaling des Spielerschaden



Am Spielerschaden wird von Riot in Patch 9.16 wieder geschraubt. Der Schaden war zuletzt verringert worden, was allerdings dazu führte, dass TFT-Games sich teilweise in die Länge zogen. Um dies zu verhindern, skaliert der Spielerschaden ab sofort mit der Stage, in der sich das Spiel befindet.



Wie angekündigt hat Riot Games das Ingame-Matchmaking außerdem so angepasst, dass es nun deutlich unwahrscheinlicher ist, mehrfach hintereinander auf den selben Gegner zu treffen. Was Item-Drops angeht, können Spieler zukünftig in manchen Fällen bereits zusammengebaute Items statt der beiden Komponenten in PVE-Runden finden.

Balancing: Ninja-Buffs, Demon-Rework und Cho'Gath-Nerfs



Buffs



Natürlich wurde auch wieder viel Balancing betrieben. Buffs gibt es für die Ninjas, die Riot wohl etwas zu schwach waren. Sie bekommen über den Ninja-Buff nun 10 AD und AP mehr als zuvor, außerdem wurden abgesehen von Shen alle Ninja-Units individuell gebufft.



Buffs gab es auch für die Origins Noble und Wild. Einzelne Units, die noch verstärkt wurden, sind zum Beispiel Elise, Lissandra, Katarina und Miss Fortune. Auch Brand wurde leicht gebufft.

Demon-Rework



Das Demon-Origin hat dagegen ein kleines Rework erfahren. Dämonen verbrennen künftig nicht mehr das gesamte Mana gegnerischer Units, sondern nur noch 20 Mana. Die Chance dafür beträgt immer 40 Prozent. Der True Damage fällt weg. Dafür kommt ein neuer Effekt hinzu, denn Demons bekommen nach dem Burn selbst Mana hinzu, und zwar 15/30/45 für 2/4/6 Demon-Units auf dem Feld.



Nerfs



Klassische Nerfs gibt es in Patch 9.16 auch, Cho'Gath kassiert eine der härtesten Abschwächungen. Das Ungeheuer verursacht deutlich weniger Fähigkeitsschaden, außerdem wurde der Brawler-Effekt generft.



Weitere Nerfs kassieren die Sorcerer und zudem die Units Kha'Zix, Braum, Lulu, Kayle und Karthus.

Items



Auch einige Items wurden weiter angepasst. Das Infinity Edge gibt künftig mehr Crit-Damage, der Schild des Locket of the Iron Solari hält länger, Redemption erzeugt mehr Heilung. Das Hush-Item wird etwas abgeändert, es sorgt nicht länger für einen Silence, sondern für einen Mana-Lock.



Zudem wurde der Guardian Angel generft. Stattik Shiv trifft nun weniger Einheiten, macht aber etwas mehr Schaden. Das Morellonomicon und der Red Buff verursachen ihren DoT-Effekt nun über zehn Sekunden statt über fünf.

Alle Änderungen im Detail findet ihr in den offiziellen Patchnotes.

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: