WERBUNG:

Rekkles erreicht Kill-Meilenstein: Fnatic-Legende knackt die 1.500

Geposted von Maxellent,
Fnatics Star-Spieler Martin 'Rekkles' Larsson hat einen historischen Meilenstein erreicht und als erster Spieler Europas 1.500 Kills in der Regular Season der EU LCS und LEC erzielt. Zur Feier dieser Errungenschaft blicken wir auf seine großartige Laufbahn.
WERBUNG:

Lebende Legende: 1500 Kills und beeindruckende Karriere



Martin 'Rekkles' Larsson ist nicht nur ein absolutes Ausnahmetalent und einer der besten europäischen League of Legends-Spieler überhaupt, sondern auch ein Aushängeschild für sein Team Fnatic und die League of Legends European Championship an sich.

Titelträger und Rekordhalter



2014 spielte Rekkles zum ersten Mal in der EU LCS. Der Schwede hätte sein Debüt in der Top-Liga eigentlich gerne ein Jahr früher gegeben, doch im Alter von gerade einmal 16 Jahren war der damals bereits extrem talentierte AD-Carry noch zu jung für die ganz große Bühne und daher nicht spielberechtigt.



Dass er trotzdem drangeblieben ist, hat sich für den mittlerweile 22-jährigen Schweden mehr als gelohnt: Mit Fnatic gewann er viermal die EU LCS und wurde in drei Splits zum MVP gewählt. 2018 stand er sogar im Finale der World Championship. Das ist außer ihm, seinen fünf Mitspielern von 2018 und dem ikonischen Fnatic-Lineup von 2011 noch keinem Europäer gelungen.

Kein Wunder, dass Rekkles bei all seinen Erfolgen auch Rekorde aufgestellt hat. An seine mittlerweile über 1500 Kills in der Regular Season der EU LCS und LEC kommt kein anderer Spieler auch nur annähernd heran. Nummer 1500 machte er im Match gegen Misfits Gaming am Freitag perfekt.



Teamfight-König Rekkles: sieben Pentakills in sechs Profi-Jahren



Beim Blick auf Rekkles und seine Kills erinnern sich sicher nicht nur Fnatic-Fans an einige großartige Plays des Schweden, mit denen er manchmal sogar das gesamte gegnerische Team ausschalten konnte. Mittlerweile hat Rekkles sieben Pentakills in Profi-Matches vorzuweisen. Fünf davon erzielte er auf europäischer Bühne, drei fielen in den Playoffs.

Sein erster Penta als Profi gelang Rekkles 2014 gegen die Copenhagen Wolves in der EU LCS. Im selben Jahr schaffte er das Kunststück bei den Worlds noch einmal, diesmal gegen LMQ.





Der Summer Split 2015 war wohl der schönste EU LCS-Split für den AD-Carry, denn mit Fnatic ging er aus der Regular Season ohne einzige Niederlage mit 18:0 hervor. In den Playoffs dieses Splits gelangen Rekkles auf dem Weg zum Titel dann auch noch zwei Pentakills gegen die Unicorns of Love und Origen.





Im Spring Split 2018 dominierte der Schwede die Konkurrenz erneut und krönte das Ganze mit einem Penta im Finale gegen G2 Esports. Beim anschließenden Mid-Season Invitational erzielte er auch gegen Royal Never Give Up einen Pentakill.





Auch in der LEC hat Rekkles bereits zugeschlagen. Im Spring Split fielen dem Fnatic-Star in einem Fight alle fünf Akteure von Rogue zum Opfer.



EU-Legende mit 22



Die Folge von Rekkles' langjährigen Top-Leistungen und Erfolgen, seiner zentralen Rolle für Fnatic und seiner enormen Zielstrebigkeit ist, dass er zum vielleicht beliebtesten europäischen LoL-Profi überhaupt geworden ist. Der Schwede wird in Europa ständig von Fans bejubelt und sorgt, wenn er sich ausnahmsweise öffentlich zu einem kritischen Thema äußert, für ein großes Medienecho.

Für viele Fans hat Rekkles auch deshalb bereits Legendenstatus erlangt und das, obwohl er noch aktiv spielt und erst 22 Jahre alt ist.



Top-KDAs und Late-Game-Carrys



Wenn man in Rekkles' Statistiken blickt, fällt neben den zahlreichen Kills auch auf, dass der Schwede in vielen seiner Spiele nur selten stirbt. Den Vorwurf, er sei ein KDA-Spieler, musste sich der AD-Carry in der Vergangenheit öfter gefallen lassen. Man muss aber anerkennen, dass er die meisten Situationen gut einschätzen und häufig mit seinem Positioning überzeugen kann.

Besonders glänzt Rekkles deshalb, wenn er in Late-Game-Teamfights carrien muss. In diesen Fights schafft er es immer wieder, die maximale DPS-Zahl gegen seine Gegner durchzubringen, ohne sich dabei selbst zu weit vorzuwagen. Er weiß genau, wann er aggressiv agieren kann und wann er sich im Hintergrund halten muss.



Ein Meta mit längeren Spielen liegt dem 22-Jährigen daher am besten, doch auch zuletzt hat er oft mit seinen starken Leistungen auftrumpfen können.

Ein absoluter Lieblingschampion von Rekkles ist Sivir. Die Söldnerin spielt er besonders stark und wenn Fnatic ihm den Comfort-Pick ermöglichen kann, bekommt er ihn in der Regel auch. Mit Late-Game-Carrys wie Sivir und Tristana ist Rekkles für jeden Gegner gefährlich.

Zu seinen im Laufe der Jahre meistgespielten Champions zählen aber auch Ezreal und Lucian, Rekkles kann also nicht nur Late-Game.

Meilenstein erreicht, große Ziele im Blick



1500 Kills in der Regular Season auf der europäischen Bühne sind eine fantastische Bilanz für Rekkles, doch der Schwede will mehr. Gerade nach Fnatics Finaleinzug bei den Worlds 2018 und G2s großem Triumph beim MSI 2019 scheint es so realistisch wie lange nicht, dass ein europäisches Team die World Championship gewinnen könnte.



Die besten Spieler Europas setzen sich diesen riesigen Erfolg dementsprechend natürlich auch als Ziel. Bei Rekkles wird es wohl kaum anders sein. In Europa kämpft Fnatic nach wie vor mit G2 Esports um die Vorherrschaft, doch letztendlich träumt jeder LoL-Profi davon, eines Tages Weltmeister zu werden.

Ob der Schwede dieses Ziel erreicht, lässt sich nicht vorhersagen. Aber dass Rekkles eines Tages auch die 2.000-Kills-Marke in der höchsten europäischen Spielklasse knacken wird, ist momentan keine allzu gewagte Prognose.



Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: