WERBUNG:

Anfängerguide: So werdet ihr startklar für Teamfight Tactics

Geposted von Maxellent,
Seit über einer Woche begeistert Teamfight Tactics zahlreiche Spieler, nun können auf dem EUW-Live-Server alle in den Genuss des Spielmodus kommen. Bevor ihr loslegt, ist unser Anfängerguide genau das Richtige, um startklar zu werden.
WERBUNG:
Der von einem großen Hype begleitete neue League of Legends-Spielmodus Teamfight Tactics ist mittlerweile auf den Live-Servern angekommen und zieht viele Spieler in seinen Bann. Wenn ihr TFT bisher nicht intensiv verfolgt habt, hilft euch unser Anfängerguide dabei, den Spielmodus zu lernen.

Last Man Standing



Wenn ihr in LoL bereits bewandert seid, kennt ihr immerhin die Einheiten oder Units, die euch in TFT zur Verfügung stehen. Die sind nämlich League of Legends-Champions. Momentan sind 50 von bald 145 LoL-Charakteren in Teamfight Tactics vertreten.

In TFT geht es darum, sich aus verfügbaren Einheiten eine Team-Komposition zusammenzustellen, die gegnerischen Teams standhalten kann. Insgesamt acht Spieler kämpfen darum, wer am Ende als Letzter übrig bleibt und somit das Spiel gewinnt. Jeder Spieler startet mit 100 HP und verliert bei verlorenen Runden einige seiner Lebenspunkte. Ziel des Modus ist es, länger als alle anderen durchzuhalten.



Dafür müsst Ihr Runden gewinnen. Eine Runde ist dann gewonnen, wenn alle aufgestellten Einheiten des Gegners im automatischen Kampf besiegt wurden und ihr noch mindestens eine übrig habt.

LoL-Champions kaufen und kämpfen lassen



Dafür ist es wichtig, dass ihr eine sinnvolle Komposition zusammenstellt. Als erstes braucht ihr dafür natürlich Units. Von diesen werden euch vor jeder Runde fünf zufällig ausgewählte angezeigt, die ihr jeweils für einen bestimmten Goldbetrag kaufen könnt. Die Units kosten 1-5 Gold, je nach Seltenheit.

Ihr könnt immer nur eine festgelegte Anzahl an Units aufstellen, die von eurem Level abhängt. Erfahrungspunkte bekommt ihr nach jeder Runde, mit Gold könnt ihr euch aber auch XP dazukaufen und so schneller eure Kapazität erhöhen.

Auf eurer Bank ist außerdem Platz für neun inaktive Units, ihr müsst also nicht jede gekaufte Einheit sofort aufstellen.



Jede Unit hat eine bestimmte Fähigkeit sowie eine zugewiesene Origin und eine Klasse. Kombiniert ihr mehrere Units einer Origin und/oder Klasse, bekommt euer Lineup bestimmte Buffs. Diese Buffs sind der Schlüssel zum Sieg, also solltet ihr eure Units mit Bedacht wählen.

Ein Beispiel: Habt ihr alle sechs Yordle auf dem Feld, also Tristana, Gnar, Veigar, Lulu, Poppy und Kennen, so erhaltet ihr den verstärkten Yordle-Buff, der dafür sorgt, dass gegnerische Auto-Attacks auf eure Yordle-Units mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit daneben gehen. Eine Übersicht aller Units und Buffs gibt es hier:



Außerdem könnt ihr auch auf der LoL-Webseite nachschauen, um mehr Informationen zu bekommen.

Die Units: Fähigkeiten, Level und Seltenheit



Die meisten Units haben auch eine Fähigkeit, die sie wirken, sobald ihre Manaleiste aufgefüllt ist. Units starten in jeder Runde ohne Mana und der Balken füllt sich, wenn die Einheiten angreifen oder Schaden erleiden.

Die Spells sind dabei an die Fähigkeiten aus League of Legends angelehnt. Aurelion Sol und Karthus casten zum Beispiel ihre Ultimate und richten AoE-Schaden an, Pyke hingegen benutzt seinen E, um zu dashen und Gegner zu betäuben. Bis zum Wirken der Fähigkeit nutzen alle Units Auto-Attacks gegen eure Gegner. Es gibt aber auch Units, wie zum Beispiel Kassadin, die keine aufladbare Fähigkeit haben und demnach kein Mana verwerten können.



Wichtig ist auch, dass ihr Eure Units hochlevelt. Wenn ihr drei gleiche Units habt, also zum Beispiel drei Kassadins, verschmelzen sie zu einer Level-2-Unit. Wenn ihr auf diese Weise drei Level-2-Units zusammenbekommt, erhaltet ihr eine Level-3-Unit. Während ihr Level 2 für alle Units, die ihr als Teil eurer Comp verwenden wollt, schnellstmöglich anstreben solltet, ist Level 3 gerade bei den selteneren Einheiten schwerer zu erreichen und daher nicht immer ein sinnvolles Ziel.

Die Units lassen sich nach ihrer Seltenheit in fünf verschiedene Tiers einteilen. Tier-5-Units kosten 5 Gold und sind am seltensten, Tier-1-Units könnt ihr von Anfang an bekommen und für je ein Goldstück erwerben. Da euch zufällige Units angeboten werden, braucht ihr etwas Glück, doch für 2 Gold könnt ihr die Auswahl so oft ihr wollt auch rerollen und auf bessere Units hoffen. Das ist natürlich mit dem Risiko verbunden, nicht die gewünschte Einheit zu bekommen und vergeblich Gold investiert zu haben.

Alle Units kommen aus einem festen Pool und die Wahrscheinlichkeit, sie zu bekommen, hängt von eurem Level ab. Gleichzeitig nehmen eure Gegner die Units aus demselben Pool. Wenn drei eurer Gegner also beispielsweise die Tier-4-Einheit Draven auf Level 2 haben, sind bereits neun Dravens vergriffen, für euch bleiben also maximal noch vier Dravens übrig. Es ist damit relativ unwahrscheinlich, dass ihr Draven selbst noch auf Level 2 bekommt. Daher solltet ihr euch nach einer Alternative umsehen. Die Poolgrößen und -wahrscheinlichkeiten findet ihr im folgenden Tweet:



Rundenbasierte Kämpfe gegen andere Spieler



Mit euren Units tretet ihr in den meisten Runden zufällig gegen jeweils einen anderen Spieler an. Gewinnt ihr, indem eure Units alle gegnerischen Einheiten besiegen, bekommt ihr ein Goldstück und der Gegner Schaden. Bei einer Niederlage müsst ihr euch selbst von einem Teil eurer HP verabschieden. Wie sich der Schaden berechnet, erfahrt ihr hier:



Pro Runde bekommt ihr außerdem unabhängig von Sieg und Niederlage passiv Gold dazu, mit dem ihr wiederum XP und Units kaufen könnt.

Es gibt aber auch PVE-Runden, in denen euer Lineup Minions oder Monster bekämpfen muss, und Karussell-Runden, in denen sich jeder Spieler einen Champion mitsamt Item aus einem Karussell aussuchen kann und diesen kostenlos erhält. In den Karussell-Runden dürfen Spieler nacheinander wählen, wobei der Spieler mit den niedrigsten HP zuerst und der mit den höchsten HP zuletzt an der Reihe ist.



Items verteilen und Units verstärken



Wie bereits erwähnt, existieren in TFT wie im normalen League of Legends auch Items, die die Werte eurer Champions verbessern. Zwei Basis-Items könnt ihr zu einem stärkeren Gegenstand kombinieren, wobei die Kombinationen nicht unbedingt an den altbekannten Items aus League of Legends orientiert sind. Ein Bloodthirster entsteht zum Beispiel aus einem B.F. Sword und einem Negatron Cloak, gibt eurer Unit also neben Schaden und Lifesteal auch Magic Resistance.

Auch aus LoL gewohnte Item-Zuteilungen werden in TFT verworfen: Mana-Items sind für jede Unit mit einer aktiven Fähigkeit hilfreich. Selbst Units wie Zed, Akali, Shen, Kennen und Gnar, die in LoL ohne Mana auskommen, haben in Teamfight Tactics eine Manaleiste und profitieren von einer Tear of the Goddess.



Da sich das Mana auch über Auto-Attacks schneller auffüllt, können Sorcerer wie Aurelion Sol beispielsweise Guinsoo's Rageblade gut gebrauchen. Fast alle Fähigkeiten verursachen außerdem Fähigkeitenschaden, weswegen auch ein Garen mit Rabadon's Deathcap mit seinem E deutlich mehr Schaden anrichtet.

Items findet ihr im Karussell und mit etwas Glück in PVE-Runden. In Letzteren können Gegenstände bei der Tötung eines Monsters oder Minions zufällig droppen. Mit Gegenständen könnt ihr eure Units deutlich verstärken, etwas Glück hilft hierbei ungemein.

Die perfekte Comp aufbauen und gewinnen



Im Idealfall habt ihr im Late-Game also ein Lineup aufgestellt, das aus starken Units besteht, die alle mindestens Level 2 erreicht haben, miteinander harmonieren und euch zusammen starke Buffs geben, die sich wiederum gut ergänzen. Euren besten Units solltet ihr bis dahin außerdem passende Items gegeben haben.



Dieses Traumszenario könnt ihr durch clevere Entscheidungen herbeiführen, allerdings ist durch die vielen Zufallsfaktoren auch immer etwas Glück dabei. Zudem ist eine starke Comp keine Garantie für einen Sieg, denn eure Gegner schlafen nicht und können im schlimmsten Fall sogar eine Teamkomposition zusammengebaut haben, die gegen euer Lineup gut funktioniert.

Wichtig ist, dass ihr zu Beginn viel ausprobiert und flexibel seid. Sich auf Meta-Comps zu versteifen, ist nicht immer sinnvoll. Natürlich soll das Ganze auch Spaß machen.

Wenn ihr jetzt richtig Lust auf Teamfight Tactics bekommen habt, könnt ihr euch gleich in den Spielmodus stürzen oder euch vorher mit unseren anderen Guides weiterbilden und so noch vor eurer ersten Runde zum TFT-Kenner werden:



Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: