WERBUNG:

TFT: Tipps & Tricks für das Early-Game und die stärksten Units

Geposted von Maxellent,
Wenn ihr in Teamfight Tactics Erfolg haben wollt, müsst ihr zunächst möglichst gut durch das Early-Game kommen, später die stärksten Einheiten finden und eine Komposition um sie bauen. Wir erklären euch, wie ihr beides am besten hinbekommt.
WERBUNG:

Frühe Level und nützliche Buffs: Die beste Early-Game-Taktik



Wenn das Spiel startet, stellt sich zunächst die Frage, welche Komposition einen sicher durch das Early-Game bringt und ein paar Siege beschert. Generell sollte man am Anfang zunächst darauf setzen, möglichst schnell Level-2-Units zu bekommen und die Strategie zunächst an diesen auszurichten.


Zu Beginn des Spiels ist das eine gute Methode, um Gegnern schon früh gefährlich zu werden. Im besten Fall kann man die jeweiligen Units später noch auf Stufe 3 upgraden, sodass sie auch im Late-Game noch nützlich sind.



Natürlich ist es aber auch gut, im Early-Game schon ein paar Buffs für seine Comp zusammenzubekommen. Leicht zu erhalten ist der Noble-Buff, der einer zufälligen Unit Rüstung und Life-Steal gewährt. Drei günstige Nobles sind Garen, Fiora und Vayne, aber auch Lucian ist als Tier-2-Unit mit etwas Glück leicht zu bekommen.

Hat man drei Nobles auf dem Feld, ist das eine gute Ausgangslage. Später kann man sogar auf den durchaus starken 6-Nobles-Buff gehen oder die Units einfach Stück für Stück ersetzen.



Ähnlich sieht es mit dem Knight-Buff aus: Darius, Garen und Mordekaiser sind von Beginn an häufig in der Auswahl und zwei von ihnen erhalten kombiniert den Knight-Buff und blocken so feste Schadenswerte des Gegners, die im frühen Spiel durchaus den Unterschied machen können, im Late-Game aber nicht mehr viel bringen.

Zudem sind die ebenfalls ziemlich nützliche Wild-Kombination (zum Beispiel mit Nidalee und Warwick) und der Gunslinger-Buff (mit Tristana und Lucian) schon früh zu bekommen. Mit etwas Glück könnt ihr euch im frühen Spiel sogar schon den Void-Bonus (mit Rek'Sai, Kha'Zix und Kassadin) oder die erste Stufe der Glacial-Verstärkung (zum Beispiel mit Braum und Lissandra) sichern.



Natürlich solltet ihr stets mit den Units arbeiten, die ihr bekommt. Riskante Rerolls in der Hoffnung, eine bestimmte Comp aufbauen zu können, sind gerade zu Beginn des Spiels nicht empfehlenswert.

Die entscheidende Phase: Welche Units sind am stärksten?



Im Laufe des Spiels werdet ihr eure anfängliche Comp in vielen Fällen verwerfen, um euch mit besseren Units ein stärkeres Lineup aufzubauen. Momentan gibt es ein paar sehr starke Einheiten, die dafür in Frage kommen. Für einige von ihnen, zum Beispiel Draven, ist aber mit zeitnahen Nerfs zu rechnen.



Beginnen wir doch gleich mit dem Axtwerfer: Nicht nur Maxim hat schon verstanden, dass Draven extrem stark ist und in der richtigen Comp mit ein paar Items jeden Gegner zerlegen kann. Dravens Schaden ist, solange der neueste Patch noch nicht den PBE erreicht hat, schon auf Level 1 extrem hoch.

Eine Imperial- beziehungsweise Blademaster-Comp begünstigt das Ganze noch. Man kann ihn aber auch in eine Glacial-/Elementalist-Comp packen und ihn so mit einer sehr robusten Frontline und jeder Menge CC unterstützen. Das Lineup um Draven aufzubauen, ist momentan auf jeden Fall eine der besten Strategien.



Wer viel CC haben will, sollte im Allgemeinen auf die Glacial-Comp gehen. Die wohl beste Einheit aus dem Glacial-Origin ist Sejuani, deren Fähigkeit viele Gegner auf einmal betäubt. Eine Sejuani in der Frontline ist deshalb immer gut.

CC teilt aber auch Gnar aus, der als wilder Shapeshifter und Yordle ganz andere Kombinationsmöglichkeiten eröffnet. Mit seiner Fähigkeit spring Gnar hinter die Gegner und schiebt sie über das Spielfeld, in der verwandelten Form verursacht er außerdem ziemlich viel Schaden.



Auch eine Elementalist-Kombination kann durchaus stark sein, dabei ist vor allem Brand eine sehr gute Einheit. Der Feuermagier verursacht mit seiner umherspringenden Ultimate jede Menge AoE-Schaden.

Dann wäre da noch Kindred, deren Fähigkeit sehr gut geeignet ist, um die eigenen Carrys zu beschützen. In der Fähigkeit stehende verbündete Units erhalten keinen Schaden und können trotzdem weiter angreifen. Wenn man Kindred mit Mordekaiser oder Karthus ergänzt, erhält man außerdem den Phantom-Bonus, der eine gegnerische Unit schon zu Beginn des Fights fast aus dem Spiel nimmt.



Bevor das Spiel auf die Live-Server kommt, kann sich an der Stärke der Units natürlich noch einiges ändern. Bis dahin ist es sinnvoll, verschiedene Dinge auszutesten. Die oben beschriebenen Strategien erhöhen aber zunächst mal eure Siegchancen.



Ihr wollt mehr zu Teamfight Tactics? Dann schaut auf unserer Seite rund um den neuen Spielmodus in League of Legends vorbei. Hier findet Ihr News, Guides und Videos zu TFT.





Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: