WERBUNG:

Patch 9.12: Reworks für Mordekaiser und Ryze

Geposted von Sofasportler,
Der neue Mordekaiser wird auf die Kluft losgelassen, Ryze bekommt ein massives Downgrade und Sylas eine Anpassung.
WERBUNG:

Champions





hier klicken
Mordekaiser bekommt sein nächstes Rework und vor allem seine Ult sieht problematisch aus. Falls ihr das Rework noch nicht kennt, solltet ihr unseren Artikel dazu lesen.




hier klicken




Ryze ist mit seinem aktuellen Kit der vielleicht stärkste Champion im Spiel. Die Kombination aus einfacher Crowd-Control, massivem Burst- und konstantem Schaden, hohem Lauftempo, mit dem man gut kiten, dodgen und chasen kann, einem großen Schild über die Passive, den man gut mit dem Manaschild vom Seraphen kombinieren kann, und die Tatsache, dass man mit der Ult eine sehr starke globale Mobilität verfügt, machen diesen Champion zu dem, was er ist: überladen.

Ryze hatte seine Schwächen, aber die bloße Anzahl seiner Stärken reicht, um ihn in jeder Situation zu einem guten Pick zu machen. Sein Kit ist komplex und den anderen Champions gefühlt 5 bis 6 Jahre voraus, da nur wenige Champions in der Lage sind, sich auch nur im Ansatz mit ihm zu messen. So flexibel wie er kann niemand seine Fähigkeiten einsetzen und es gibt keinen anderen Champion, der auf jede Situation mit einer Spell-Kombination antworten kann.

An sich ist sein Kit tatsächlich ziemlich genial: Alles baut aufeinander auf und jede einzelne Fähigkeit ist so, wie sie ist, perfekt. Aber wie bereits erwähnt: Ryze ist zu fortschrittlich und muss geändert werden, um ihn auf eine Stufe mit dem Rest zu bringen.

Dementsprechend ist dieses Update eher eine Liste von Nerfs, mit denen man dieses Kit in den Griff bekommen möchte, um ihn dann in Zukunft wirklich balancen zu können:

Ryze verliert den Schild auf der Passiven, sein Q kann nur noch auf Stufe 5 gebracht werden, sein E-Schaden skaliert mit der Ult, sein W hält ohne Verstärkung nicht mehr fest und das Springen vom E macht keinen Schaden mehr, wenn es nicht mit dem Q kombiniert wird.

Ryze wurden mit diesem Patch sehr viele Stärken genommen und seine Win-Rate sollte auf die 30% zugehen. Riot hat ihn massiv beschnitten, aber das wird wohl notwendig sein, wenn man herausfinden möchte, welche Mechaniken wirklich entfernt werden sollten.

Es ist unwahrscheinlich, dass Ryze diese Fähigkeiten behalten wird. Er wird im Laufe der Zeit einige alte Mechaniken, die mit dem heutigen Tag entfernt wurden, zurückbekommen. Riot muss aber zunächst herausfinden, welche Mechaniken bleiben und welche verschwinden sollten.

Ryze ist ein Champion, dessen Kit gut designt, aber viel zu stark ist. Es gibt einige Champions, die dieses Problem mitbringen. Ryze ist nun der Champion, an dem Riot testen kann, ob man ein überladenes Kit durch clevere Änderungen balancen kann. Wenn dieses Experiment gelingt, werden wir wohl nicht nur einen balancierten Ryze, sondern auch eine balancierte Akali, Irelia oder einen balancierten Sylas sehen. Wir dürfen gespannt sein.




hier klicken


Sylas gehört immer noch zu den stärksten Champions im Spiel, was eine Änderung notwendig macht.

Die Lösung, ihm weniger Wave-Clear zu geben, ist schon mal ein guter Anfang. Auch den Schild an die Bedingung zu knüpfen, vorher einen Gegner mit den Ketten zu treffen, ist fair und bietet dem Gegner sehr viel mehr Counterplay. Eine sehr gute Idee.

Dass Sylas dafür an anderen Stellen Buffs bekommt, ist notwendig. Fragwürdig ist nur die Tatsache, dass man sich dafür entscheidet, seine Heilung zu verbessern, was die frustrierendste Mechanik seines Kits ist. Nun wird Sylas noch gewaltigere Heilungen bekommen, was die Motivation, gegen diesen Champion zu spielen und zu lernen, ihn zu kontern, weiter einschränken wird.

Auch, dass man ihm mehr Schaden in einer Burst-Kombo gibt, könnte problematisch sein. Seine Passive gegen Champions zu verstärken und ihm 2 Stacks darauf zu geben, ist zu viel des Guten. Natürlich möchte man Sylas nicht unspielbar machen, aber diese beiden Buffs sehen auf dem Papier trotz der Nerfs ziemlich gefährlich aus.




hier klicken


Langsam merken die Spieler, dass Yuumi gar nicht so schlecht ist. Tatsächlich ist sie sogar relativ gut und die Tatsache, dass man sie mit einem Verbündeten kaum verletzen kann, ist ziemlich frustrierend. Yuumi hält nun also mehr aus, wofür der Gegner aber mehr Möglichkeiten bekommt, sie zu verletzen, was eine faire Änderung ist.




hier klicken


Riot hat das Kunststück fertig gebracht, einen absolut zu starken Aatrox zu ändern, damit er in Folge fast denselben Schadensoutput hat, während er gleichzeitig höhere Heilungswerte als ein Mundo erreichen kann.

Der erhöhte Cooldown auf seiner Passiven soll verhindern, dass sich Aatrox auf der Lane zu oft hochheilt und die Änderung auf der Ult ist eine Reaktion auf ein gewissen Clip, in dem sich Aatrox dank einer Redemption komplett hochgeheilt hat.



An sich sind die Änderungen nett, aber zu wenig. Aatrox ist momentan so stark, dass er ruhig mehr Nerfs vertragen könnte, denn diese werden ihm wohl kaum wehtun.




hier klicken


Es gibt aktuell viele dominante AD-Carrys und Ashe ist keiner davon. Ein verringerter Cooldown auf dem W wird ihr helfen, ihre Stärken auf der Lane auszuspielen.




hier klicken


Auch Caitlyn ist aktuell nicht wirklich gut, weswegen ihr ein wenig unter die Arme gegriffen wird. Die Entscheidung, ihr nur einen kleinen Buff zu geben, ist dabei eine gute Idee, da Caitlyn sehr gerne anfängt, das Meta zu dominieren und alle anderen AD-Carrys zu deklassieren. Vorsicht ist also angebracht.




hier klicken


Der nächste überladene Champion, der angepasst wird.

Irelias ständiges All-In-Potenzial, das sie in einen heftigen Snowball ummünzen kann, ist für viele Spieler ein Problem. Irelias, die mit zwei Kills ein 1v5 gewinnen können, stehen vor allem in der High-Elo an der Tagesordnung und dieser Umstand soll ein wenig geändert werden.

Ein höherer Cooldown auf der E gibt Irelia weniger Zeitfenster, um auf der Lane einen Engage zu finden und durch die geringere Reichweite muss sie näher an einen Gegner laufen, um ihn zu stunnen, was diesem mehr Möglichkeiten geben sollte, gegen sie zu bestehen.

Ein netter kleiner Nerf.




hier klicken


Riot bereitet das Hyper-Carry-Meta mit Buffs für Tanks und Schild-Supporter seit Monaten vor und der Grund, warum dieses Meta noch nicht angekommen ist, dürften Power-Picks wie Irelia oder Aatrox sein, deren Dominanz die Möglichkeiten der Tanks massiv einschränkt.

Nun gibt es einen kleinen Karma-Buff, der ihr auf der Mid-Lane und der Support-Position helfen wird. Vor allem das verlängerte Lauftempo wird ihr helfen und sie könnte nun wieder eine Alternative für viele Supporter oder Mid-Laner sein. Und die Tank-Variante auf der Top-Lane dürfte diese Änderung auch freuen.




hier klicken


Auch Lulu gehört zu den klassischen Supportern in jedem Hyper-Carry-Meta und der Buff auf den Schild wird vor allem der Support-Variante helfen, die diese Fähigkeit als erstes maximiert.




hier klicken


Nautilus hatte in den letzten Patches nach Jahren mal wieder Spaß am Spiel. Auch wenn er in der aktuellen Verfassung zu stark ist, ist es nachvollziehbar, dass Riot mit den Nerfs gewartet hat.

Weniger Burst-Damage auf frühen Leveln ist ein netter Anfang. Nautilus Stärke war, dass er einen Gegner mit dem Q hooken und sofort erledigen konnte. Die 20 Schaden weniger werden den Gegnern nun mehr Überlebenschancen bieten.




hier klicken


Zacs Änderung hat ihn zum schwächsten Jungler von allen gemacht. Diese Hilfe hat er dringend nötig.


Gegenstände





hier klicken


Die Corrupting Potion wird aktuell von sehr vielen Champions als Start-Item gewählt, weswegen es Sinn macht, sie ein wenig abzuschwächen.


Die vollständigen Patchnotizen findet ihr hier.

Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: