WERBUNG:

G2 Esports: Ist EUs Champion bereit für die ganz Großen?

geposted von Maxellent,
Die Endrunde des Mid-Season Invitationals 2019 steht vor der Tür und wir stellen euch die Teams genauer vor. Zuerst ist Europas Champion und vielleicht bestes Team aller Zeiten, G2 Esports, an der Reihe, das allerdings mit einem Handicap auskommen muss.
WERBUNG:

Ergebnisse im LEC Spring Split



Regular Season: 13:5 (Platz 1)
Playoffs: 3:0 gegen Origen, 3:0 gegen Origen


Roster



dk lol_top Martin 'Wunder' Hansen
pl lol_jun Marcin 'Jankos' Jankowski
dk lol_mid Rasmus 'Caps' Winther
hr lol_bot Luka 'Perkz' Perković
si lol_sup Mihael 'Mikyx' Mehle
se lol_sup Hampus 'promisq' Abrahamsson


Bestes EU-Team aller Zeiten?



Nach einem starken Spring Split in der LEC, den das Team auch dank der Neuzugänge Caps und Mikyx so erfolgreich gestalten konnte, stellen sich viele europäische LoL-Fans schon die Frage, ob G2 Esports das beste europäische LoL-Lineup aller Zeiten zusammengestellt hat.

Um diese Frage zu beantworten, ist es wohl noch etwas zu früh, doch auf jeden Fall kommt das Team von Coach Fabian 'GrabbZ' Lohmann ohne Imports aus Südkorea oder anderen Regionen aus und hat auf jeder Position einen mechanisch hervorragenden Top-Spieler.



Kombiniert mit dem riesigen Champion-Pool und der taktischen Vielseitigkeit des Lineups, das auch gerne Mal offensive Flex-Picks wie Ryze auspackt oder wie im LEC-Finale gegen Origen nach Bedarf einfach die Funnel-Strategie wiederbelebt, ist G2 auf jeden Fall ein Team, das jeder auf der Rechnung haben muss.



Regular Season mit Höhen und Tiefen, Dominanz in den Playoffs



Die reguläre Saison startete das Lineup extrem dominant und schaffte die perfekte Hinrunde. Doch als es schien, als könnte niemand Caps und seine neuen Mitspieler aufhalten, folgte eine Krise, in der das Team aus den letzten fünf Spielen der Regular Season gleich vier verlor.

Doch alle Zweifel an G2 Esports wurden in den Playoffs beseitigt: Origen, das sich eindeutig als zweitbestes Team herauskristallisiert und das wiedererstarkte Fnatic geschlagen hatte, wurde von Perkz und Co. erst im Halbfinale und dann im LEC-Endspiel einfach aus der Kluft gefegt. Im letzten Final-Game siegte G2 sogar in 18 Minuten und 31 Sekunden, es war das schnellste LoL-Game aller Zeiten in Europas Top-Liga.

Individuelle Power und Flexibilität



Die Stärken sind zahlreich bei G2 Esports: Mit Wunder und Caps hat man die besten Solo-Laner Europas im Team, die beiden Dänen müssen auch den weltweiten Vergleich nicht scheuen. Zudem spielt Jungler Jankos im bisherigen Jahr 2019 überragend, der Pole glänzte im Spring Split immer wieder und half so natürlich auch seinen Lanern.



Dann wäre da noch die Bot-Lane: Auch wenn Perkz in der Rolle als ADC nicht allzu erfahren ist, bleibt er doch mechanisch stark und eröffnet G2 Esports zahlreiche taktische Möglichkeiten, denn natürlich kann der Kroate bei Bedarf einfach Mages spielen oder, wie im LEC Finale zu sehen war, in die Mitte gehen und sich dort funneln lassen.

Kreativität könnte für G2 wichtig werden, denn gegen starke Bot-Lanes wie die von SK Telecom T1 ist Perkz wohl ein Stück weit im Nachteil. Sein erfahrener Supporter Mikyx hilft dem Kroaten, wo er nur kann, doch hier ergibt sich ein Problem.



Mikyx fraglich: Kann G2 auch mit promisq überzeugen?



Mikyx hat schon seit März mit einer Handgelenkverletzung zu kämpfen und kann daher seit geraumer Zeit nur bedingt viel trainieren. Ob der Slowene unter diesen Umständen überhaupt auf der Stage spielen wird, ist derzeit noch völlig unklar. Vielleicht spielt der 20-Jährige nur einen Teil der Spiele, vielleicht alle, vielleicht keines. Mikyx selbst zeigte sich auf Instagram eher pessimistisch.



Ersatzspieler promisq bestenfalls eine Notlösung



Der Ausfall des Stamm-Supporters trifft G2 Esports durchaus hart. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht: Soll Mikyx trotz weniger Trainingseinheiten und mit Schmerzen im Handgelenk durchspielen? Will man Mikyx die Spiele spielen lassen, die man ihm ohne größere Probleme zumuten kann, und den Rest mit Ersatzmann promisq bestreiten? Oder vermeidet man es lieber, zu wechseln und lässt den Schweden das gesamte Turnier über ran?



Von promisqs Qualitäten sind Fans und Experten jedenfalls nicht so recht überzeugt. Der 25-Jährige spielte in seiner bisherigen Karriere sechs Splits in der EU LCS, in denen er nur einmal die Playoffs erreichte und gleich zweimal den Abstieg aus der Liga hinnehmen musste. Für den LEC Spring Split fand er daher zunächst auch kein Team, ehe G2 ihn aufgrund von Mikyx' Verletzung als Backup unter Vertrag nahm. Dem durchschnittlichen Niveau beim MSI dürfte der Ersatz-Supporter in Normalform nicht gerecht werden.

Halbfinale als Minimalziel



Von Mikyx' Gesundheit hängt also einiges ab, doch im Normalfall muss G2 Esports das Halbfinale anvisieren. SK Telecom T1 und Invictus Gaming sind extrem starke Gegner, doch auch sie müssen für Perkz und Co. an guten Tagen nicht unbezwingbar sein. In der Gruppenphase sollte mindestens Platz 3 angestrebt werden. In den Playoffs müsste G2 Esports dann beweisen, dass dieses Lineup das Zeug zum internationalen Champion hat.

Fotos: Riot Games



Mehr Infos und Artikel rund um das Mid-Season Invitational findet ihr in unserer Coverage!




Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Weitere Inhalte zum Thema

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: