WERBUNG:

Episches Comeback: Liquid ist Champion, TSM am Boden

geposted von Maxellent,
Team Liquid ist wieder Nordamerikas Champion. Im LCS-Finale gegen Søren 'Bjergsen' Bjergs Team SoloMid siegten Yiliang 'Doublelift' Peng und Co. trotz 0:2-Rückstand und holten sich so den Titel des LCS Spring Splits 2019.
WERBUNG:
Mit dem Titelgewinn überholt Star-AD-Carry Doublelift seinen Rivalen Bjergsen: Der Däne hat bislang fünfmal Nordamerikas wichtigste LoL-Trophäe abgeräumt, Doublelift wurde in der Nacht zum Sonntag zum sechsten Mal LCS-Champion. Für den 25-Jährigen war es der vierte Titel im vierten Split in Folge, die letzten drei holte er alle mit Team Liquid. Für seine Teamkollegen Jensen und CoreJJ war es jeweils der erste LCS-Erfolg.

Die unterhaltsame Series in der Chaifetz Arena in St. Louis war geprägt von intensiven Team-Fights und aggressiven Plays. Team SoloMids individuelle Klasse schien sich zunächst durchzusetzen, doch der Titelverteidiger fing sich gerade noch rechtzeitig und schaffte ein unglaubliches Comeback.

Doublelift und Co. vertreten Nordamerika nach diesem Erfolg beim Mid-Season Invitational 2019. Im vergangenen Jahr schied Team Liquid in der Gruppenphase des Wettbewerbs aus.

TSMs Solo-Laner sorgen für die Führung



Im ersten Spiel der finalen Series waren es vor allem TSMs Solo-Laner, die, auch unterstützt durch Jungler Matthew 'Akaadian' Higginbotham, das Team nach vorne brachten. Besonders Top-Laner Sergen 'Broken Blade' Celik lieferte auf Vladimir ein herausragendes Game ab und verursachte mit Abstand den meisten Schaden am Gegner.

In einem actionreichen Spiel mit vielen Fights gelang es TSM, das zunächst in Bedrängnis geriet, erst nach einer knappen halben Stunde, sich einen Goldvorteil zu erarbeiten. Das Ganze resultierte aus einem zu aggressiven Push von Team Liquid. TSMs Engage brachte dem Team vier Kills und den Nashor.



Mit dem Baron-Buff hatte dann TSM die Nase vorne, während Titelverteidiger Team Liquid Nicolaj 'Jensen' Jensens Heimerdinger-Pick nicht wirklich ins Spiel bringen konnte. Das Match endete mit einem Quadrakill für den überragenden Broken Blade.



Kreative Picks überfordern Team Liquid



Mit einer Sona-Taric-Bot-Lane, Hecarim im Jungle und Lux in der Mid-Lane für Bjergsen sowie einem Irelia-Pick für Broken Blade war TSM in Game 2 für Team-Fights bestens ausgestattet. Das bekam vor allem Doublelift zu spüren, denn Team Liquids AD-Carry fand im eigenen Team keinen Peel für seine Ashe vor und wurde dementsprechend oft problemlos aus dem Spiel genommen.

Mit Broken Blades Präsenz auf der Side-Lane und der eigenen Team-Fight-Power übernahm TSM im Mid-Game die Kontrolle über das Spiel. Ein starker Fight nach 34 Minuten besiegelte das 0:2 aus Sicht von Team Liquid.



Impact und Co. schlagen zurück



Mit dem Rücken zur Wand stehend bekam Team Liquid erstmals in der Series die Möglichkeit, Gangplank für Eon-Yeong 'Impact' Jung zu picken. Der Pirat war in den ersten beiden Spielen von TSM gebannt worden. Mit Tahm Kench beschützte Split-MVP Yong-in 'CoreJJ' Jo diesmal außerdem seinen AD-Carry.

Impact und Doublelift waren dann auch die Spieler, die im späteren Spielverlauf zu einer immer größeren Gefahr für TSM wurden, während Jake 'Xmithie' Puchero mit Skarner die gegnerischen Carrys bedrohte. Auch wenn Akaadian das Early-Game für Nordamerikas Rekordmeister dominierte, kamen die Veteranen sehr gut ins Spiel.

Nach 34 Minuten wollte Team SoloMid sich dann den Baron schnappen, doch Liquid roch den Braten, fing den Gegner ab und bekam das Objective selbst. Damit waren die Weichen für den Sieg gestellt, der einige Minuten später perfekt war.



Team Liquid mit Stomp wieder im Geschäft



Beflügelt durch den Sieg in Game 3 legte TL sofort nach und schaffte es diesmal, Akaadian im frühen Spiel weitgehend unschädlich zu machen.

Erneut waren es Impact und Doublelift, die mit Unterstützung von CoreJJs Tahm Kench, Jensens Zilean und Xmithies Skarner die Carry-Rolle einnahmen. Nach nur 25 Minuten musste sich TSM geschlagen geben, durch die Klatsche war die 2:0-Führung verspielt.



TSM verspielt Goldvorteil, TL macht Comeback und Titel perfekt



Die Geschichte des finalen Best-of-Fives war eine bittere für TSM: Nicht nur die 2:0-Führung innerhalb der Series, sondern auch ein klarer Goldvorsprung in Game 5 wurde von Bjergsen und Co. verspielt. Das erfahrene Team Liquid-Lineup bestrafte den Gegner hart.

TSM hatte schon früh mehr vom Spiel, ein Team-Fight-Ace nach 30 Minuten baute die Führung des Rekordmeisters dann auf etwa 5.000 Gold aus.



Doch Team Liquid forcierte ein paar Minuten später ein Baron-Play, das gut ging und dem Team das Objective einbrachte. Ermöglicht wurde das Ganze durch einen schweren Fehler von Jesper 'Zven' Svenningsen.



Das war der Wendepunkt der Partie. Team Liquid bekam auch noch den Elder Drake sowie einen weiteren Baron und zerstörte so TSMs Traum vom LCS-Triumph. Danach gab es kein Halten mehr für Doublelift und Co.







Mehr Infos und Artikel rund um die LCS findet ihr in unserer Coverage!




Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Weitere Inhalte zum Thema

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: