WERBUNG:

Doublelift: Zwischen Trashtalk, Tiefschlägen und Titeln

posted by Funk1ll3r,
Yiliang 'Doublelift' Peng krönte sich vor Kurzem zum fünften Mal als NA LCS-Champion. Seine Karriere gleicht einer Medaille mit zwei Seiten, die aus vielen Farben bestehen. Sie ist eine Geschichte von Entschlossenheit, Rückschlägen und hart erarbeiteten Erfolgen.
WERBUNG:


Es ist das berühmteste Zitat von Doublelift - ein Satz aus einem Video einer Tour durch das Gaming House von Counter Logic Gaming vom Herbst 2012. Lange Zeit war es mehr Wunschdenken als Realität und wurde von der Community immer wieder als Beispiel für seine Vorliebe für Trashtalk herangeführt.

Am vergangenen Sonntag, fast sechs Jahre später, gewann der 25-Jährige zum fünften Mal die NA LCS. Er ist der erste Spieler, dem der Titelgewinn mit drei verschiedenen Teams gelungen ist. Erstmals wurde Doublelift als MVP eines Splits ausgezeichnet. Er führte Team Liquid zum ersten Mal zur World Championship.

Die zweite Hälfte von Doublelifts Karriere war überwiegend von Erfolg gekrönt - oberflächlich betrachtet. Bei einem genaueren Blick auf seine Laufbahn wird klar, dass sehr viel mehr dahintersteckt. Die Siegerstraße, auf der er seit Jahren wandelt, hielt so einige tiefe Schlaglöcher für ihn bereit.

"Ich will kein normales Leben"



Mit mittlerweile rund 7 Jahren Zugehörigkeit zur Szene gilt Doublelift als einer der ältesten noch spielenden Profis in League of Legends. Während andere Spieler kamen und gingen wie Ebbe und Flut, konnte den US-Amerikaner in dieser Zeit nichts erschüttern.

Sein Drang, nach so vielen Jahren immer noch der Beste sein zu wollen und mit anderen zu konkurrieren, ist einzigartig. Dafür gebührt ihm allergrößter Respekt.

Ich habe mich mit Leuten beschäftigt, die gesagt haben, dass ich seit Season 3 nachgelassen habe. Ich habe mich daran gewöhnt. Ihr könnt sagen, was ihr wollt, aber ich werde bis zu meinem letzten Atemzug im kompetitiven League of Legends bleiben. Ihr werdet mich herausdrängen müssen, denn ich gehe nirgendwo hin.


Dass der Weg, den er eingeschlagen hatte, perfekt zu ihm passt, wurde Doublelift erst richtig klar, als er sich im Spring Split 2017 eine kurze Auszeit von der professionellen Szene nahm.

Wenn du so eine lange Zeit auf so einem Level kompetitiv spielst, hast du im Prinzip kein Leben gehabt. [...] Plötzlich hatte ich Zeit. [...] Zeit, ein normales Leben zu leben. Ich hätte glücklich sein sollen. Aber dann sah ich TSM spielen. Ich sah mein Team ohne mich spielen. Ich fühlte mich unglücklich. [...] Ich fühle mich fehl am Platz, wenn ich nicht mit einem Team spiele, zu dem ich eine solche Verbindung habe. In dem Moment habe ich gemerkt, dass ich es liebe, mit anderen zu konkurrieren. Ich will kein normales Leben.




Schwerer Schicksalsschlag für Doublelift



Selbst eine Familientragödie hielt ihn nicht davon ab, den Beruf auszuüben, der sein Leben verändert hat. Kurz vor dem Finale des Spring Splits 2018 erreichte ihn die Nachricht, dass sein älterer Bruder einige Tage zuvor mit einem Messer auf die gemeinsamen Eltern losgegangen war. Doublelifts Mutter erlag ihren Verletzungen.



Trotz dieses Schicksalsschlags lief er am kommenden Wochenende für Team Liquid im Endspiel auf, zeigte überzeugende Leistungen und gewann den Titel.

Jeder Mensch verarbeitet derartige Erlebnisse auf eine andere Weise, doch es passt ins Bild, das Doublelift über die Jahre von sich gezeichnet hat. Nichts kann ihn auf seinem Weg erschüttern.

Von der Straße ins Gaming House



Ein normales Leben, was er nicht will, hatte Doublelift schon zum absoluten Beginn seiner Profikarriere nicht gehabt. Sein Hintergrund gleicht eher dem mancher Superstars im traditionellen Sport oder dem eines Protagonisten in einem Film.

"Hi, ich bin Doublelift, zuvor bei Team EG, und heute bin ich obdachlos geworden" - Mit diesem Titel veröffentlichte der US-Amerikaner im Juli 2011 auf Reddit einen Thread. Seine Mutter, eine chinesische Einwanderin erster Generation, hatte ihn eine Woche nach seinem 18. Geburtstag aus dem Haus geworfen.


Zwischen ihnen hatte es über einen längeren Zeitraum verbale Auseinandersetzungen gegeben. "Sie nannte mich einen faulen, wertlosen Sohn und sagte mir, ich sollte mich für einen richtigen Job bewerben", schrieb er damals.

Nach dem Rauswurf wohnte er bei Travis Gafford, einem seiner ältesten Esport-Freunde. Doublelift fand wenige Monate später bei Counter Logic Gaming einen Platz, an dem er dauerhaft professionell League of Legends spielen konnte.

Polarisierend, unterhaltsam, ehrlich und erfolglos



Obwohl er sich schon früh zu einem der besten Spieler der Welt entwickelte, war der Erfolg alles andere als selbstverständlich. League of Legends ist ein Teamspiel und ein Superstar wie Doublelift bekam dies an vielen Stellen in seiner Karriere deutlich zu spüren, insbesondere in den ersten Jahren.

Zwischenzeitlich spielte er mit CLG sogar gegen den Abstieg aus der NA LCS. Während andere um Titel und Ruhm kämpften, im Rampenlicht standen und von den Fans gefeiert wurden, gehörte Doublelift meist nur die Nebenrolle.



Die Erfolglosigkeit in den ersten fast 4 Jahren seiner Laufbahn und seine Tendenz, regelmäßig Trashtalk zu betreiben, brachte auch die Community dazu, immer wieder gegen Doublelift zu schießen.

Mit der Zeit wurde ein erstelltes Subreddit, das den Namen "Doublelift's Trophy Case" trägt, zu einem Meme. Lange hatte dieses nämlich keinen einzigen Eintrag, dafür aber den Satz "there doesn't seem to be anything here", also "Hier scheint nichts zu sein".


Wann immer Doublelift eine weitere Chance auf einen Titelgewinn versäumt hatte, wurde der Link schlagartig aus den Lesezeichen herausgekramt und auf den üblichen Plattformen gepostet, meist mit einem höhnischen Kommentar.

"Wer austeilt, muss auch einstecken können", heißt es bekanntlich. Gemäß dieser Weisheit nahm Doublelift Spott gegenüber seiner Person stets mit einer gesunden Portion Humor, beispielsweise, als er lachend auf einen "gemeinen" Tweet eines Users antwortete:



"Als ich damals angefangen hatte, zu spielen, gab es keine Helden und auch keine Bösewichte. Über die Jahre war ich beides", fasste er 2017 zusammen. In der Tat sorgte Doublelift immer wieder dafür, dass über ihn gesprochen wurde, selbst wenn er keine Titel gewann. Durch seine Persönlichkeit in Interviews und auf Twitter, den Trashtalk und das Selbstvertrauen machte er die NA LCS noch interessanter.

Die Eigenschaft der Ehrlichkeit spielte dabei während seiner gesamten Karriere eine große Rolle. Trashtalk, der für andere wie Trashtalk oder eine Attacke auf jemanden wirkte, war für Doublelift in manchen Situationen nicht mehr als Ehrlichkeit. Er sagt stets, was er denkt, egal ob positiv oder negativ.

"Mein Mundwerk hat mich in der Vergangenheit in Schwierigkeiten gebracht, aber das stört mich nicht wirklich. Wenn ich ankomme und sage 'Alle anderen sind Müll', dann erwarte ich, herausgefordert zu werden. Ich erwarte, dass die Leute ihr Bestes gegen mich geben. Und ich erwarte, zu gewinnen. Das ist Teil des Spaßes", resümierte er Anfang 2018 in einem eigenen Beitrag auf The Players' Tribune.


Doublelift, der "schreckliche" Mitspieler



Die Ehrlichkeit und Direktheit, die Doublelift schätzt, entpuppte sich für ihn als zweischneidiges Schwert. "Ich bin so ziemlich meine gesamte Karriere kein guter Teamplayer gewesen, um ehrlich zu sein", räumte er schon 2014 ein.

Hyper-Carrys, Split-Pusher, Mitspieler, die ständig seine Lane ganken: Er spielte egoistisch, beanspruchte viele Ressourcen und stand im Zentrum des Spiels, während seine Teamkollegen Opfer bringen mussten. Erfolge sprangen dabei trotzdem keine heraus.

Mit seiner Ehrlichkeit machte er aber auch vor seinen Mitspielern nicht halt. Mehrere ehemalige Teamkollegen des US-Amerikaners bestätigten zur damaligen Zeit, dass es schwierig war, mit ihm zu arbeiten.

Der wohl prominenteste Fall ist Austin 'Link' Shin, der bis Mai 2015 für CLG spielte und bei seinem Abgang auf 18 Seiten über seine Karriere und die Probleme im Team sprach.



"An einem gewissen Punkt hat Double jeglichen Respekt vor [MonteCristo] (damaliger Coach von CLG, Anm. d. Red.) verloren und wenn er einmal den Respekt vor irgendjemandem verliert, dann bist du absolut erledigt", schrieb der Ex-Profi. Er bezeichnete Doublelift dabei als "gute[n] Freund, aber schreckliche[n] Mitspieler".

Dieser antwortete damals in einem Post auf die Vorwürfe seines Ex-Mitspielers: "Ich habe viele Dinge getan, auf die ich nicht stolz bin, und ich habe mich dafür entschuldigt. Du willst, dass ich ein Teamplayer bin, wenn 2/3 unserer Lanes mit stummgeschalteten Mics von TSM/C9/Crs den Hintern versohlt bekommen? Wir müssen 2 verschiedene Versionen von League spielen."



Doublelift konfrontierte Themen stets direkt, wenn diese angesprochen wurden, ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

Die dicke Freundschaft, die keine war?



Während seiner Zeit bei CLG bildete er mit Zaqueri 'aphromoo' Black über einen längeren Zeitraum die beste Bot-Lane Nordamerikas, die schon früh "Rush Hour" genannt wurde.





Es waren zwei individuell hervorragende Spieler, die gemeinsam in einer Lane spielten, zwar keine Erfolge feierten, aber regelmäßig für Highlights sorgten. Dazu kam der flotte Nickname "Rush Hour" und das Narrativ einer unvergleichlichen Freundschaft war perfekt. Hinter den Kulissen sah es, zumindest zum Ende der gemeinsamen Zeit, gänzlich anders aus, als die Community es sich ausgemalt hatte.

"Ich werde nicht meine gesamte Karriere damit verbringen, bei CLG zu verlieren und dann einfach reinhauen. Ich will sicherstellen, dass CLG gewinnt, bevor ich gehe", hatte Doublelift noch im Herbst 2014 erklärt.

Nach fast vier Jahren bei der Organisation klappte dies im Sommer 2015 endlich. Was für viele Jahre nur ein Traum gewesen war, wurde ausgerechnet am ikonischen Veranstaltungsort Madison Square Garden in New York Wirklichkeit. Counter Logic Gaming gewann erstmals die NA LCS, Doublelift seinen ersten LAN-Titel.



Nur wenige Wochen später, nach dem enttäuschenden Aus in der Gruppenphase der World Championship, trennte sich CLG von Doublelift. Es war wie ein unvorhersehbares Erdbeben, das die westliche League of Legends-Szene erschütterte. CLG ohne Doublelift? Bis zu der offiziellen Ankündigung schien dies quasi unmöglich zu sein, zumindest auf diese Art und Weise.

Wie im Nachhinein herauskam, hatte sein "Rush Hour"-Partner Aphromoo, zu dem er heute eine gute Beziehung pflegt, der Führung ein Ultimatum gestellt, sich zwischen ihm und dem AD-Carry zu entscheiden. Am Ende musste Doublelift gehen. Er wechselte zum großen Erzrivalen Team SoloMid.



Mentaler Reifeprozess in der Post-CLG-Ära



Der Abgang bei Counter Logic Gaming war das Ende einer Ära und gleichzeitig der Beginn einer persönlichen Entwicklung. In den nun drei Jahren seit diesem Vorfall vollzog der US-Amerikaner eine massive Entwicklung - als Mensch und Spieler.

Die Kritik an seiner Person, der er bei CLG immer wieder begegnet ist, nahm er sich zu Herzen. Stimmen, dass der heute 25-Jährige ein schlechter Mitspieler sei, verschwanden seitdem.

"Peter ist eine viel bessere Person, als die meisten Leute in den Medien sehen", sagte sein aktueller Lane-Partner Joo-sung 'Olleh' Kim zu Beginn des Jahres. Der Südkoreaner gab zu, dass es manchmal nicht leicht sei, mit Doublelift zu spielen, geizte gleichzeitig aber nicht mit Lob für seinen Teamkollegen.



Auch im Spiel selbst machte sich dies bemerkbar. Doublelift änderte seinen Spielstil, ließ den eigenen Mitspielern mit Champion-Picks wie Sivir das Rampenlicht, vertraute ihnen und wurde dafür belohnt. Bei Team Liquid vertrauen diese ihm und er kann wieder im Fokus stehen - nur dieses Mal mit Erfolg.

"Ohne mein Team wäre ich nicht hier. [...] Ich bin einfach nur ein Teil eines großartigen Teams", sagte Doublelift nach dem Spring Split-Finale 2018. Es war damals der vierte NA LCS-Titel für ihn. Vergangenen Sonntag folgte der Fünfte, nachdem es zuvor Jahre gedauert hatte, überhaupt einmal ein Champion zu werden.



Daran änderte auch nichts, dass der US-Amerikaner Ende 2017 zum zweiten Mal nach 2015 aus einem Team entfernt wurde. Er hatte auf Reddit erfahren, dass Team SoloMid dabei war, Jesper 'Zven' Svenningsen und Alfonso Aguirre 'mithy' Rodriguez zu verpflichten. Doublelift zog einen Schlussstrich und trat Team Liquid bei.

Einen Groll gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber hegt er nicht, verschonte diesen im Anschluss allerdings ebenfalls nicht. "Nächstes Jahr bin ich auf dem Kriegspfad. Ich bin motivierter als je zuvor, und es ist mir egal, ob sich TSM mir in den Weg stellt." Auf seine Worte ließ Doublelift rasch Taten folgen.

Mit den Jahren veränderte er sich sowie sein Spiel und der Erfolg kam. Es kann darüber spekuliert werden, welche dieser beiden Entwicklungen der Katalysator für die jeweils andere war.

Auch heutzutage ist Doublelift dem Trashtalk nicht abgeneigt. Er ist weiterhin ehrlich. Unumstößlich ist jedoch, dass Doublelift in der zweiten Hälfte seiner Karriere eine sichtbare Evolution zum Positiven vollzogen hat.

Der große Fleck auf dem Karrierehemd



So erfolgreich Doublelift in der NA LCS in den letzten Jahren gewesen ist, ändert es nichts daran, dass ein Aspekt seiner Laufbahn bislang zu kurz gekommen ist: internationale Erfolge. In einem Spiel, das seit jeher von asiatischen Teams und Spielern dominiert wird, gilt dies für die meisten westlichen Profis.

Doublelift kann selbst ein Lied davon singen. Seitdem die asiatischen Länder in League of Legends präsent sind, war er viermal bei der World Championship zu sehen: 2012, 2015, 2016 und 2017. Er scheiterte immer in der Gruppenphase.



Besonders bitter war jedoch ein Moment in seiner Laufbahn. Als dominantes Team Nordamerikas ging Team SoloMid 2016 mit großen Hoffnungen in die World Championship und war nah dran, das Viertelfinale zu erreichen.

Zum Start der Rückrunde der Gruppenphase traf TSM auf Samsung Galaxy. Doublelift und seine Mitspieler, Außenseiter in diesem Duell, lagen in Führung. Spät im Spiel gewannen sie einen Team-Fight, der die Entscheidung hätte bringen können.

Das ist mir niemals zuvor passiert. Ich war nie der Katalysator für eine Niederlage. Diese eine furchtbare Entscheidung, die ich getroffen habe. Ich denke immer wieder darüber nach, wie dumm ich war und wie ich mein Team so viel gekostet habe.


Durch einen Fehler verlor Doublelift sein Leben und TSM konnte sich deswegen nicht Baron Nashor sichern. Am Ende unterlagen die Nordamerikaner ihren Gegnern und dieser eine Sieg fehlte ihnen zum Einzug ins Viertelfinale. Ein individueller Missgriff des sonst so konstant performenden Doublelift führte zum Aus.



Die nie endende Geschichte



Schon im Oktober wird er mit Team Liquid einen weiteren Versuch starten, es auf der internationalen Bühne allen zu zeigen. "Vier Jahre lang habe ich nichts gewonnen. Als ich endlich etwas gewonnen habe und davon kosten konnte, wie es ist, ein Champion zu sein, wusste ich: Das ist es, was ich will."

Der Wille alleine reicht nicht aus, um in einem professionellen Wettbewerb Erfolg zu haben. Es könnte sein, dass Doublelift am Ende dieser World Championship erneut mit leeren Händen dasteht.

Sicher ist aber, dass er danach wieder und wieder anlaufen wird, unabhängig davon, welche Hürden sich ihm in den Weg stellen. Schließlich ist er der Größte.



Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:

Weitere Inhalte zum Thema

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG:
x