WERBUNG:

Endgegner KINGZONE: Gelingt Afreeca das Wunder?

Geposted von Funk1ll3r,
Europa und Nordamerika haben ihren neuen König, Südkorea sucht ihn noch. Am Samstag wird die stärkste League of Legends-Region ihren Spring Split-Champion ermitteln. Mit KINGZONE DragonX hat das Finale einen klaren Favoriten. Können die Afreeca Freecs den übermächtigen Gegner überraschen?
WERBUNG:

Stars, so weit das Auge reicht



KINGZONE hat das Potenzial, das beste Team aller Zeiten zu werden. Alle Positionen sind mit Stars besetzt, die ohne Zweifel zu den Top 3 in ihrer eigenen Rolle in der LCK gehören.

Mit Wang-ho 'Peanut' Han, dem Neuzugang in der Off-Season, verstärkte sich das Team im Jungle noch einmal. Der ehemalige SK Telecom T1-Akteur fand bei KINGZONE zu alter Form zurück, mit der er bei den ROX Tigers 2016 für Aufsehen sorgte.



Er hatte einen großen Anteil daran, dass es in der regulären Saison so blendend lief und nur zwei Serien verloren wurden. Seine Synergie mit Mid-Laner Bo-seong 'Bdd' Kwak wurde im Laufe des Splits immer besser.

Jong-in 'PraY' Kim und Beom-hyeon 'GorillA' Kang bilden weiterhin die verlässliche Bot-Lane, die auch ohne Hilfe in der Regel mindestens so gut performt wie das gegnerische Duo.

So kann Peanut mehr Fokus auf die Solo-Lanes legen. Besonders Top-Laner Dong-ha 'Khan' Kim wurde immer wieder zu einer unaufhaltbaren Macht, oft aber auch ohne Mithilfe. Der 22-Jährige spielt einen bärenstarken Split. In vielen Spielen stellte er ein großes Problem dar, auf das der Gegner keine Antwort findet.

KINGZONE kann alles



Dabei zeigte das Team über den Verlauf der regulären Saison verschiedene Fähigkeiten. In vielen Fällen überrollte KINGZONE DragonX den Gegner ohne Probleme schon während der Laning-Phase und beendete das Spiel sehr schnell.

Wenn die amtierenden LCK-Champions in Rückstand gerieten, gelang es ihnen meist, Schadensbegrenzung zu betreiben, das Spiel zu verlängern und im Late-Game mit besserem Makro und besseren Team-Fights noch das Ruder herumzureißen.



Khan, der überwiegend auf Carry-Champions zu finden ist, kann zu einem verheerenden Split-Pusher werden, aber auch überraschend großen Einfluss auf Team-Fights nehmen. Afreecas Kim 'Kiin' Ki-in wird mit ihm alle Hände voll zu tun haben.

Vorbereitung und Überraschung als Schlüssel?



So stellt sich die Frage, wie die Afreeca Freecs als großer Außenseiter das Wunder angehen sollen. Das Team, kaum mit Stars besetzt, dafür aber als funktionierende Einheit erfolgreich, übertraf die Erwartungen und könnte mit einem Sieg den Spring Split krönen.



Szenegrößen sind sich einig, dass die beste Chance auf einen Sieg gegen KINGZONE eine starke Laning-Phase und der Fokus von PraY und GorillA wäre. Nicht, weil das Duo die Schwachstelle des Teams bildet, sondern um dieses zu destabilisieren und von diesem Teil der Karte aus KINGZONE ins Schwanken zu bringen.

Aber das ist leichter gesagt als getan für Jong-hun 'Kramer' Ha und Jong-ik 'TusiN' Park, die ihre Stärken eher in der späteren Phase des Spiels haben. So könnte Afreecas einzige Möglichkeit auf eine Sensation darin liegen, entsprechende Strategien und Picks vorzubereiten.

Schon gegen KT Rolster im Halbfinale packten Seo-haeng 'Kuro' Lee und Co. mehrere unübliche Champions, darunter auch Yasuo, erfolgreich aus. Für KINGZONE müssen sich die Verantwortlichen aber noch mehr ausdenken, um der gewaltigen Übermacht des Titelfavoriten etwas entgegenzubringen.

Afreeca hat am Samstag nichts zu verlieren und dafür alles zu gewinnen. Ob das gegen Khan und seine Mitspieler aber ausreicht, kann nur das Finale in Busan zeigen.



Summoner's Inn überträgt das LCK-Endspiel am Samstag, dem 14. April, ab 10:00 Uhr im Livestream.




Mehr Infos und Artikel rund um die LCK findet ihr in unserer Coverage!



Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:

Weitere Inhalte zum Thema

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: