WERBUNG:

Score - Koreas Prinz ohne Titel

Geposted von Hymer,
Dong-bin 'Score' Go – ein Name, der sicherlich für einige LoL-Fans ein unbeschriebenes Blatt Papier ist. Als Urgestein der kompetitiven koreanischen Szene agiert der Jungler von KT Rolster jedoch seit Jahren auf hohem Niveau – lediglich die Bilanz in den Finalspielen trübt seinen Legendenstatus.
WERBUNG:
Es ist nicht vermessen, Score als den Veteranen in der koreanischen LoL-Szene zu betiteln. Bereits in der Debütsaison von OGN in Korea, Champions Spring 2012, agierte ein damals noch unter dem Namen „Joker“ bekannter AD-Carry für das Team Startale.

Saison 2 – ein AD-Carry namens „Joker“

Mit seinen damaligen Teamkollegen Ryu 'Ryu' Sang-ook und Won 'Mafa' Sang-yeon sollte es jedoch zu einem frühen Ausscheiden in der Gruppenphase kommen. Auch in der darauffolgenden Edition der Liga, Champions Summer 2012, war bereits das Viertelfinale nach einer 0:2-Niederlage gegen NaJin Sword Endstation.

Die Namensänderung zu Score sowie der anschließende Wechsel zu der Organisation von KT war der Startschuss für eine Liebesbeziehung, die bis heute noch kein Happy End gefunden hat.

Saison 3 – die erste Finalteilnahme

Unter der Flagge von KT Rolster B agierte Score sowohl in Champions Winter 2012-2013 als auch Champions Spring 2013 auf der Position des AD-Carrys. Ein dritter Platz in der Winter-Edition von OGN stand jedoch als Maximalergebnis zu Buche.

Erst der Namenswechsel zu KT Rolster Bullets kann als Startschuss für die Karriere des als passiv spielend bekannten Score angesehen werden. Gemeinsam mit SK Telecom T1 wurden die Bullets im Sommer 2013 als das beste Team der Welt gehandelt.



Das Duell eben jener Teams im Finale von Champions Summer wird von vielen Experten als das beste Best-of-Five-Duell aller Zeiten erachtet. Eine 2:0-Führung gaben die Bullets gegen SKT um Faker & Co. noch aus der Hand und so verpasste Score in seiner ersten Finalteilnahme den Titel nur um Haaresbreite. Für ihn sollte es jedoch nicht die letzte Finalteilnahme bleiben.

Durch diese Endspielniederlage sowie eine abermalige Pleite gegen SKT in der Finalrunde des Regional-Qualifiers für die Weltmeisterschaft 2013 blieb den Bullets eine Teilnahme bei den Worlds verwehrt.

Saison 4 – neue Saison, bekannte Ergebnisse

Eine Replikation der Ergebnisse brachten Champions Winter 2013-2014 und Champions Spring 2014. Auf einen dritten Platz in der Wintersaison, nach abermaliger Niederlage im Halbfinale gegen SKT, folgte das Ausscheiden in der Spring-Edition bereits im Viertelfinale.

In der darauffolgenden Summer-Edition von OGN verpassten die KT Bullets sogar die Playoffs. Ebenfalls folgte ein frühes Ausscheiden im Regional-Qualifier für die Weltmeisterschaft 2014.

Saison 5 – der Wechsel in den Jungle

Nach Vereinigung der KT Bullets und der KT Arrows zu KT Rolster wurde dem heute 24-jährigen die Position des Junglers zugewiesen, welche er bis heute innehält. Nach Eingewöhnungsschwierigkeiten auf der neuen Position verpassten Score & Co. die Playoffs in Champions Spring. Das bis heute schwächste Ergebnis für den Jungler.

In Champions Summer 2015 gelang KT nach einem knappen 3:2-Erfolg im Halbfinale gegen die KOO Tigers erneut eine Finalteilnahme - für Score war es die zweite. Bei der 0:3-Niederlage gegen SKT war das Team jedoch chancenlos. Erneut stand lediglich SKT zwischen Score und dem Titel.



Immerhin konnte sich der damals 23-Jährige erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifizieren, nachdem die Jin Air Green Wings im Finale des Regional-Qualifiers mit 3:1 geschlagen werden konnten. Nach souveränem Auftreten in der Gruppenphase folgte jedoch das Viertelfinal-Aus gegen die KOO Tigers, welche in den Playoffs noch geschlagen werden konnten.

Saison 6 – die Dramaturgie nimmt zu

Auf Platz 2 in der regulären Saison des Spring Splits 2016 folgte erneut das Ausscheiden gegen SKT in den Playoffs. Nach starken Leistungen in der regulären Saison war die 0:3-Halbfinalniederlage eine große Überraschung.

Die Rache folgte jedoch in den Playoffs des Summer Splits. Angeführt von Score drehte KT den 0:2-Rückstand gegen SKT noch in einen 3:2-Erfolg und schaffte gegen den Angstgegner tatsächlich einen für nicht möglich gehaltenen „reverse Sweep“. In diesen drei Siegen kam Score auf eine unfassbare KDA von 16/3/30. Finalteilnahme Nr. 3 war der Preis.

Zum ersten Mal in seiner Karriere hieß der Endspielgegner nicht SKT. Gegen die ROX Tigers, angeführt von Kyung-ho 'Smeb' Song, kam es zu einer weiteren epischen 5-Game-Serie. Ausgerechnet Score wurde zum tragischen Helden.

Auf unfassbare Weise verlor KT in Spiel 5 nach 34 Minuten einen schon sicher geglaubten Baron. Score smitete den Baron minimal zu früh, sodass dieser mit 2 HP überlebte und von Smebs Gangplank-Ulti gestohlen wurde.



Die ROX Tigers beendeten daraufhin in weniger als fünf Minuten das Spiel für sich und abermals stand für Score eine Finalniederlage zu Buche.

Mit dem gleichen Ergebnis verlor KT dann auch noch das Finale der Regional-Qualifiers gegen Samsung Galaxy, gegen die zuvor 19-mal (!) in Folge gewonnen werden konnte. So verpasste der von vielen als bester Jungler der Welt gehandelte Score erneut die Weltmeisterschaft.

Saison 7 – neue Gesichter, bekannte Resultate

Vor Beginn des Spring Splits traf die KT-Organisation die Entscheidung, ein koreanisches Super-Team zu kreieren. Der Erhalt von Score auf der Jungle-Position diente als Ausgangspunkt, darauf folgend wurden mit Smeb, Won-seok 'PawN' Heo, Hyuk-kyu 'Deft' Kim und Se-hyeong 'Mata' Cho Superstars auf den anderen Positionen verpflichtet. Der Titel in der LCK war das große Ziel.

Nach guten Ergebnissen in den ersten Wochen des Splits kam es in Woche 6 zum Duell mit dem anderen Superteam, SKT. Erneut behielt SKT die Oberhand, was zu einem KT-beschreibenden Kommentar von MonteCristo, langjähriger Caster für OGN, führte.Die Playoffs wurden auf Rang 3 erreicht, sowohl im Viertel-, als auch im Halbfinale erfolgte dann eine Machtdemonstration von KT. Nach einem 3:0-Erfolg gegen MVP konnte ebenfalls ein souveränes 3:0 gegen Samsung eingefahren werden.

Für Score stand also die vierte Finalteilnahme fest. Wie sollte es auch anders sein, abermals hieß der Gegner SKT. Erneut konnte der große Nemesis nicht besiegt werden. Am Ende hieß es 3:0 für SKT.

Resümee

Seit Beginn der ersten Edition von Champions dabei, wartet Score immer noch auf seinen ersten Titel in der koreanischen Heimat. Insgesamt vier OGN- bzw. LCK-Endspiele erreichte der heute 24-Jährige, gewinnen konnte er jedoch noch keines.Hinzu kommen zwei Niederlagen in der Finalrunde der Regional-Qualifiers für die World Championship. Vor allem das wiederholte Verpassen der Weltmeisterschaft kommt für einen Spieler seiner Qualität einer Tragödie gleich.

Auch OGN griff das Thema Score und Titel in einem ihrer Videos für das Finale des diesjährigen Spring Splits auf.



Kurios ist, dass Score zwar noch keinen OGN/LCK-Titel in Korea gewonnen hat, dafür jedoch auf internationalem Parkett bereits zwei Erfolge feiern durfte. Mit KT Rolster B gewann der damalige AD-Carry die MLG Winter Championship International Exhibition in 2013. In Dallas, Texas, hieß der Finalgegner damals Gambit Gaming um Danil 'Diamondprox' Reshetnikov & Co.

Ebenfalls als AD-Carry konnte er unter der Flagge der KT Rolster Bullets die IEM VIII World Championship in 2014 für sich entscheiden. Über das gesamte Turnier hinweg verloren die Bullets keine einzige Partie. Nach einem 2:0-Erfolg gegen Gambit folgte ein souveräner 3:0-Finalsieg gegen das europäische Heimteam Fnatic.

Mit seinen Teamkollegen dominierte er die Konkurrenz und schloss das Turnier letztendlich mit einer KDA-Ratio von 5,56 ab - die höchste aller AD-Carrys. Mit einer 12/3/5-Perfomance auf Lucian im zweiten Spiel der Finalserie bewies er seine Klasse.

Score - The Immortal

Neben Chan-yong 'Ambition' Kang und Gu 'Expession' Bon-taek ist der Veteran einer der drei bis heute in der LCK aktiven Spieler, die bereits in der Debütsaison von Champions zu dem damaligen Spielerstamm zählten.

Ironischerweise war zu dieser Zeit Kim 'kkOma' Jung-gyun der Jungler in seinem Team. Bezüglich der Titel hätte sich die Karriere der beiden Koreaner nicht unterschiedlicher entwickeln können. Oftmals war es ausgerechnet kkOma, der als Coach von SKT zwischen Score und dem ersehnten Titel stand.



Zu seiner Zeit als AD-Carry konnte er sich in Saison 3 außerdem den Spitznamen "The Immortal Score" erarbeiten. Der Name rührt hauptsächlich aus der Edition von Champions Winter 2012-2013, bei der seine durchschnittliche Anzahl an Toden nach 26 Spielen bei lediglich 1,19 (!) stand. Eine unfassbare Quote, die er vor allem durch sein starkes Positioning in den Team-Fights erreichen konnte.

In Bezug auf seinen Spitznamen ist insbesondere die Viertelfinal-Serie gegen das Schwester-Team KT Rolster A in eben jener Ausgabe von Champions hervorzuheben. In vier Spielen färbte sich der Bildschirm des damals 20-Jährigen kein einziges Mal grau und er konnte seine Mannschaft mit einer überragenden Bilanz von 13/0/24 in das Halbfinale führen.

Rising in the Jungle

Mit seinem Wechsel in den Jungle überraschte Score nicht nur die KT-Fans. Der Rollentausch war ihm zufolge jedoch schon seit geraumer Zeit ein fester Bestandteil seiner Gedanken. Nach der schwachen Sommer-Saison 2014 und auf der Suche nach einem Jungler fiel die Wahl der KT-Coaches auf Score. Dieser nahm die Möglichkeit dankend an.

Ausgerechnet SKT hieß der Gegner in seinem allerersten kompetitiven Match als Jungler. Den Champion Rengar spielend, vergaß er dessen damals normales Start-Item, die Knochenzahn-Halskette. Trotzdem verdeutlichte er bereits in diesem Spiel sein großes Potenzial und führte sein Team mit einer starken 1/2/11-Perfomance zu einer 1:0-Führung.

In seinem wahrscheinlich besten Split, dem Summer Split 2016, führte der nun seit geraumer Zeit im Jungle agierende Score die Liste mit den durchschnittlich wenigsten Toden pro Spiel erneut an und machte seinem Nickname alle Ehre. Über 44 Spiele stand die Anzahl bei geringen 1,49, wodurch er ebenso die beste KDA-Ratio, 7,02, aller LCK-Spieler aufweisen konnte.

Aus "The Immortal" wurde in den vergangenen Jahren einer der besten Spieler der Welt. Trotzdem bleibt der Makel der Titellosigkeit bestehen. Erst mit einem LCK-Erfolg oder einem großen internationalen Titel wird dieser verschwinden. Die nächste Chance wird er im Summer Split der LCK - historisch gesehen stets der beste Split der KT-Organisation - erhalten.

Was haltet ihr von Scores Karriere bis hierhin? Kanntet ihr ihn als einen der besten Spieler der Welt, die noch keinen großen Titel gewonnen haben?

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter!

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: