WERBUNG:

Iguana eSports nimmt als ALTERNATE aTTaX am CS-Qualifier teil

Geposted von Maxellent,
Das deutsche Team Iguana eSports wird das Qualifikationsturnier für die Challenger Series unter dem Namen ALTERNATE aTTaX spielen. Bei einem Erfolg winken Duelle mit großen Namen aus dem traditionellen Sport.
WERBUNG:
Update:

Entgegen des ersten Berichts wird AD-Carry HeaQ im Challenger Series-Qualifier für ALTERNATE aTTaX auflaufen. Dies bestätigte der Coach des Lineups auf Twitter.Ursprüngliche Meldung vom 6. Januar 2017, 17:15 Uhr:

Iguana eSports hat in der vergangenen ESL Wintermeisterschaft mit starken Leistungen überzeugen und sogar den Favoriten Euronics Gaming bezwingen können. Das deutsche Team hat sich mit dem Titel in der Deutschen Meisterschaft die Möglichkeit erspielt, am Qualifikationsturnier für die Challenger Series, das am 10. Januar beginnen soll, teilzunehmen. Bei dem Turnier wird das Team jedoch als ALTERNATE aTTaX antreten. Das hat Summoner's Inn aus offizieller Quelle erfahren.

Am CS-Qualifier nehmen 12 Teams teil. Neben ALTERNATE aTTaX wird auch Euronics Gaming als deutsches Team mitmischen. Die 12 Teams werden in zwei gleichgroße Gruppen unterteilt und die besten zwei jeder Gruppe erreichen die K.O.-Runde. Wer seinen Gegner dort ausschaltet, ist für die Challenger Series im Spring Split qualifiziert. Das trifft am Ende auf zwei Teams zu.

ALTERNATE aTTaX könnte im Rahmen des Turniers beispielsweise auf Fnatic Academy oder auch Team Forge und Nerv treffen, die im vergangenen CS-Split die Plätze fünf beziehungsweise sechs belegten. Auch Euronics könnte erneut zum Gegner des Teams werden.

Sollte das deutsche Team sich für die Challenger Series qualifizieren, würde es im Spring Split gegen große Namen wie Schalke 04 und Paris Saint-Germain antreten.

Das ehemalige Iguana eSports wird mit einem im Vergleich zur ESL Meisterschaft auf einer Position veränderten Kader in das Turnier gehen, da AD-Carry Martin 'HeaQ' Kordmaa zu Giants Gaming in die LCS wechselte. Wer der neue Schütze des Teams wird, ist noch nicht bekannt. Die Spieler Bor 'Kektz' Jeršan, Gerrit 'Phrenic' Stukemeier, Janik 'Jenax' Bartels und Arphan 'Arphan' Omar bleiben dem Team aber zunächst erhalten.

Wie die Chancen des deutschen Teams, sich für die Challenger Series zu qualifizieren, stehen, verrät Summoner's Inn-Caster und Experte Jona "Johnny" Schmitt:

"Ich glaube, dass die Jungs von Iguana viele überrascht haben bei der ESL Meisterschaft und dass man nicht nochmal von ihnen überrascht werden darf", stellt der Caster fest. Er denke nicht, dass durch den Wechsel Unruhe ins Team kommt. Probleme sehe er durch den Abgang von HeaQ, da "die Scrims natürlich problematisch werden" und dadurch, dass "schwere Brocken im Qualifier kommen".

Doch Johnny sieht das Ganze positiv: "Man darf nie vergessen, was für eine Motivation dahinter steht. Für viele von den Jungs wäre das die erste Möglichkeit, ihr Hobby in Vollzeit zu betreiben und gegen Teams wie Schalke sowie PSG zu spielen". Zusammenfassend meint er: "Chancen haben sie, aber viel hängt davon ab, wie gut und wie professionell das Bootcamp ablaufen wird".

Für ALTERNATE aTTaX ist League of Legends kein Neuland. Die deutsche Traditionsorganisation trat im Summer Split der EU LCS im Jahr 2013 noch unter dem Namen Team ALTERNATE an und stürmte die höchste europäische Spielklasse mit fünf Siegen aus fünf Partien in der ersten Woche.

Sechs Wochen lang rangierte das Lineup um die beiden Deutschen Adrian 'Kerp' Wetekam und Carl 'Forellenlord' Luckmann an der Tabellenspitze, ehe nach einem Absturz am Ende der regulären Saison noch lediglich Platz sechs unterm Strich stand. Noch vor Beginn des Spring Splits 2014 sicherte sich Millenium das Lineup und den LCS-Slot von Team ALTERNATE.

Kann ALTERNATE aTTaX Eurer Meinung nach den CS-Qualifier erfolgreich abschließen?

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter!


  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de
    • Kontakt:

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: