WERBUNG:

RNG-Star Xiaohu: In neuer Rolle zurück an die Weltspitze?

Geposted von Maxellent,
Royal Never Give Ups Veteran Yuan-Hao 'Xiaohu' Li will auf Island seine zweite MSI-Trophäe gewinnen. Diesmal fehlt allerdings Superstar Zi-Hao 'Uzi' Jian an seiner Seite. Grund genug, uns den für RNG seit Jahren so wichtigen Profi ganz genau anzusehen.
WERBUNG:
Im Vorfeld des Mid-Season Invitationals, das vom 6. bis zum 23. Mai auf Island stattfindet, werfen wir einen Blick auf einen absoluten Ausnahmespieler, der für viele westliche LoL-Fans dennoch seit langer Zeit unter dem Radar fliegt.

Royal Never Give Ups Top-Laner Xiaohu ist nicht nur ein Veteran der Szene und hat viel Erfahrung auf höchstem Niveau gesammelt, er hat auch einen erfolgreichen Positionswechsel hinter sich und konnte RNG erstmals nach der Uzi-Ära wieder zum LPL-Titel und damit zum MSI führen. Der 23-jährige Chinese ist nicht unbedingt der mechanisch spektakulärste Spieler, aber sicherlich einer, der den LoL-E-Sport mit geprägt hat.

Trotz Notfall-Rollenwechsel: Xiaohu führt RNG zurück an die Spitze



In der LPL hat Royal Never Give Up im abgelaufenen Spring Split alle Erwartungen übertroffen. Das Jahr 2020 war noch recht enttäuschend für die in der Vergangenheit so erfolgreiche Organisation gewesen, doch mit Yang-Wei 'Wei' Yan konnte das Team in der Off-Season immerhin einen vielversprechenden Jungler verpflichten.

Dennoch sah es für die Organisation nach einem Transferdebakel aus: Top-Laner Chen 'Breathe' Chen sollte eigentlich von Oh My God zum Team stoßen, eine mündliche Einigung hatten die beiden Parteien laut RNG bereits erzielt. Am Ende entschied sich der Chinese aber für Team WE und ließ Royal Never Give Up im Regen stehen.

Für Xiaohu war das der Moment, zu zeigen, dass seine Erfahrung und seine Fähigkeiten eine wichtige Stütze für das Team sind. Der 23-Jährige wechselte von der Mid-Lane auf die Top-Lane und überließ dem jungen Cheng-Wei 'Cryin' Yuan seine angestammte Position. Der Schachzug schien aus der Not geboren und wurde dementsprechend skeptisch beäugt - zu Unrecht, wie sich herausstellen sollte.

Den Wechsel auf die Top-Lane meisterte Xiaohu mit Bravour


Denn ohne jede Vorwarnung war der gelernte Mid-Laner plötzlich einer der besten Top-Laner der LPL. Er spielte im regulären Split 14 verschiedene Champions, hatte mit 68 Prozent die höchste Killbeteiligung aller Spieler auf seiner Position und schaffte es trotzdem, mit 8,3 CS pro Minute auch noch den höchsten Farm aller Top-Lane-Profis zu halten. Auf der Lane kam er meist sehr gut zurecht und verstand es mehr als andere Spieler auf der Position, Einfluss auf das Spiel zu nehmen.

So schaffte es RNG schließlich unter anderem dank Xiaohu, zum ersten Mal seit 2018 die LPL zu gewinnen und zum Mid-Season Invitational zu fahren. Bei der letzten Teilnahme am Turnier gewann Royal Never Give Up sogar den Titel, damals aber noch mit Superstar Zi-Hao 'Uzi' Jian im Team und mit Xiaohu als Mid-Laner.

Dass der Chinese ein Weltklassespieler ist, hat spätestens die schnelle und starke Anpassung an die neue Position gezeigt. Wer den RNG-Star im für die Organisation so glanzlosen Jahr 2020 vergessen hat, sollte ihn nun umso genauer beobachten, denn er ist definitiv wieder in Top-Form.

Holpriger Beginn einer großen Karriere



Zwar ist er mittlerweile ein Veteran der LoL-Szene, leicht war der Start in die E-Sport-Karriere für Xiaohu aber nicht. Im "Chase Your Legend"-Video, das LoL Esports vor den Worlds 2017 veröffentlichte, erzählt er: "Ich wollte immer professionell spielen. Ich wusste, dass dies mein Weg ist. Ich habe all meine Aufmerksamkeit auf dieses Ziel gerichtet." Seine Eltern hätten jedoch nicht viel davon gehalten, es sei zu Streitigkeiten gekommen.

Daraufhin lief er für zwei Monate von zu Hause weg. "Ich habe in einem Hotel bei einem Internetcafé gewohnt. Ich bin nachts online gegangen und habe bis morgens oder mittags gespielt." Im Interview mit dem China Global Television Network resümierte er 2019: "Die Entscheidung war wahrscheinlich ein bisschen extrem, aber ich bereue sie nicht."

Denn der Grind unter schwierigen Umständen sollte sich auszahlen: "Ich erreichte Rang eins auf dem chinesischen Server, also wollten mich einige Teams rekrutieren. Das war immer mein Traum - und endlich wurde er wahr."



Vom LPL-Talent zur Weltklasse



Während Xiaohu schon lange als vielversprechender Spieler gilt, kannte ihn in den ersten beiden Jahren seiner Karriere, die er ursprünglich unter dem Namen "AngelBeats" begann, wohl kaum ein LoL-Fan außerhalb von China. Mit MD E-sports spielte er 2014 nur bei kleineren Turnieren und im Demacia Cup mit, ehe er 2015 seinen Weg in die LPL fand, wo er mit Gamtee im Spring Split den Abstieg verhindern konnte.

Bereits im Sommer 2015 fand sich der damals 17-jährige Xiaohu als Mid-Laner bei Royal Never Give Up wieder. "Meine Teamkollegen waren besonders stark, also arbeitete ich hart, um mich zu verbessern", erinnert er sich im LoL-Esports-Video. Zunächst sollte es auch beim Team der Organisation, die zuvor bereits zwei Worlds-Finals erreicht hatte, nicht allzu gut laufen. Erneut musste Xiaohu mit einem Team in die Relegation, erneut konnte er aber auch die Klasse halten.

Doch im Folgejahr kam es zum Durchbruch: Mit Hyeong-seok 'Looper' Jang und Se-hyeong 'Mata' Cho stießen zwei World Champions von 2014 zum RNG-Lineup. Auch Xiaohu selbst blühte nun erst so richtig auf. Royal Never Give Up holte sich den ersten Platz der eigenen Gruppe in der Regular Season und stürmte in den Playoffs an Team WE und EDward Gaming vorbei zum LPL-Titel.

Das MSI 2016 markierte Xiaohus Debüt bei einem internationalen Turnier


Es folgte die erste MSI-Teilnahme für den jungen Xiaohu, sein Team schied im Halbfinale gegen den späteren Champion SK Telecom T1 aus. Im Summer Split der LPL bestätigte RNG die starken Auftritte aus dem Frühling, war EDG diesmal allerdings im Finale unterlegen.

Bei den Worlds 2016 schied Royal Never Give Up erneut gegen SKT aus, mit Starspieler Sang-hyeok 'Faker' Lee konnte Xiaohu auch beim zweiten Aufeinandertreffen in einem Best-of-Five nicht mithalten. Xiaohu hat das besonders getroffen: "Auch wenn ich Faker ein paar Mal töten konnte, war es doch eine große Skill-Gap zwischen uns. Dieser Fehlschlag hat mich stark beeinflusst."

Dennoch hatte sich RNGs chinesischer Mid-Laner nun auch auf höchstem Niveau bewiesen und seinen ersten großen Titel in der Tasche. Mit seiner ersten MSI- und Worlds-Teilnahme war Xiaohu schließlich auch außerhalb von China bekannt und hatte bereits früh in seiner Karriere den Sprung zur Weltklasse geschafft. Auch seine Eltern sahen sich mittlerweile seine Matches an und fieberten mit.

Im Schatten von Uzi - Xiaohu und RNG etablieren sich als Top-Team



Obwohl die Folgejahre für Royal Never Give Up ebenfalls sehr erfolgreich laufen sollten, stand nicht etwa der Mid-Laner des Teams im Fokus, sondern der AD-Carry-Superstar Zi-Hao 'Uzi' Jian. Wer sich das Rampenlicht bei RNG mit dem chinesischen Wunderkind teilen wollte, würde zwangsläufig von ihm überschattet werden.

Uzi galt schon länger als einer der besten Spieler der Welt und führte RNG bereits ab dem Sommer 2016 wieder als absoluter Starspieler an. Gemeinsam mit Neu-Supporter Sen-Ming 'Ming' Shi sollte der ADC auch in den folgenden drei Jahren die Bot-Lane für das Team diktieren und dabei immer im Mittelpunkt stehen.

In dieser Zeit holte das Team zwei LPL-Titel und gewann das Mid-Season Invitational 2018, zudem erreichte es drei weitere Endspiele der chinesischen LoL-Liga. Uzi wurde für seine großen Erfolge gefeiert und bei Fehlschlägen seines Teams fühlten Fans auf der ganzen Welt mit ihm.

Eher im Hintergrund: Mit Uzis (vorne) Star-Status konnte es Xiaohu (2. v. l.) nie aufnehmen


Und Xiaohu? Der Chinese hatte es im Schatten von Uzi nicht leicht. In der LPL konnte RNG als starke Konstante auf ihn zählen, doch außerhalb von China bekam er dafür nicht die Anerkennung, die er vielleicht verdient gehabt hätte.

Was der Rest der Welt vor allem sah, waren Royal Never Give Ups bitterste Pleiten auf der internationalen Bühne: 2017 wäre das Team beinahe ins Worlds-Finale eingezogen, doch das Halbfinalduell mit SK Telecom T1 ging an die Südkoreaner, nachdem Faker sein Team mit einer fast schon übermenschlichen Leistung vor einer Niederlage bewahren konnte.

2018 ging RNG dann als klarer Titelfavorit in die World Championship und scheiterte im Viertelfinale. Auch hier war es mit Luka 'Perkz' Perković vor allem der gegnerische Mid-Laner, der die Sensation für die Europäer herbeiführte.

Bei den Worlds 2018 schieden Xiaohu und Co. überraschend schon im Viertelfinale aus


In RNGs Teamgefüge war Xiaohu nie der spektakuläre Carry, doch er musste in vielen wichtigen Matches gegen solche Spieler antreten und am Ende oftmals die Kritik einstecken. Bei den Worlds und beim MSI konnte er nie so ganz zeigen, dass er wirklich zu den Besten der Welt gehört. Bis heute ist es für ihn deshalb bei einem einzigen internationalen Titel geblieben. In der LPL durfte Xiaohu immerhin viermal die Trophäe in die Höhe stemmen.

Rückkehr auf den LPL-Thron: Nächster Halt Reykjavík



Seit Anfang 2020 muss Royal Never Give Up allerdings gänzlich ohne den mittlerweile aus Gesundheitsgründen zurückgetreten Uzi auskommen. Das Jahr 2020 war eine Enttäuschung für RNG, das im Frühling bereits in Runde eins der LPL-Playoffs scheiterte und im Summer Split nicht einmal die K.-o.-Runde erreichte. Neue Teams waren an die Spitze geklettert, mit Uzis Abgang schien auch RNGs Erfolgsgeschichte geendet zu haben.

Doch das Spring-Split-Comeback mit frischen Kräften und Xiaohu in neuer Rolle und in Bestform zeigt: Die Organisation hat immer noch viel vor. Drei Top-Talente, die von den erfahrenen Konstanten Ming und eben Xiaohu angeführt werden, versprechen sogar noch viel Steigerungspotenzial und müssen auch beim MSI auf Island als Top-Team ernst genommen werden. Südkoreas DWG KIA geht als Favorit ins Turnier, die Chinesen wollen sicher mindestens ins Endspiel.



Für Xiaohu ist es aber eine neue Situation. Zwar ist seine Bot-Lane auch diesmal eine starke Win-Condition des Teams, doch nachdem der 23-Jährige im LPL-Finale bereits mit Ha-gwon 'Nuguri' Jang mithalten konnte, wird er auf der Bühne in Reykjavík vielleicht sogar als bester Top-Laner auflaufen.

In der neuen Rolle erwartet niemand eine Solo-Carry-Performance des Chinesen, doch vor allem in der Regular Season des LPL Spring Splits bewies er, dass er auch als Strongside-Top-Laner und Carry agieren kann. In den Playoffs wechselte RNGs Fokus dann auf das Spiel um die Bot-Lane, Xiaohu zeigte sich auch auf der Weakside stark und damit flexibel. Womöglich kann er auf der neuen Position also endlich seine Stärken voll ausspielen.

Für Xiaohu und RNG ist es eine weitere Chance, endlich den zweiten internationalen Titel in der Geschichte der Organisation einzufahren. Und selbst wenn es nicht klappen sollte, müssten LoL-E-Sport-Fans aus aller Welt mittlerweile eine Sache begriffen haben: Der chinesische Ausnahmespieler kann es mit harter Arbeit und seinen nach wie vor beeindruckenden Fähigkeiten immer wieder auf die ganz große Bühne schaffen.



Mehr Infos und Artikel rund um das Mid-Season Invitational findet ihr in unserer Coverage!




Bildquelle: Riot Games

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Maxellent

    Maxellent

    Max E.
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @MaxellentME, de

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: